Energietechnik

4 Semester Master of Science

Der Master-Studiengang Energietechnik bietet eine wissenschaftliche Vertiefung für Absolventinnen und Absolventen mit dem Abschluss eines Bachelor of Science in Maschinenbau oder in Allgemeine Ingenieurwissenschaften (Studienrichtung Energietechnik). Vorausgesetzt werden entsprechend vertiefte Kenntnisse in den mathematisch-naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen, die ggf. überprüft werden. Im Vordergrund dieses Studium steht die ökonomisch und ökologisch sinnvolle Bereitstellung von Strom, Wärme und Kälte auf der Basis von konventionellen und regenerativen Energiesystemen. Ausbildungsinhalte sind neben einer Reihe von vertiefenden Grundlagenfächern wie numerische Strömungssimulation und den klassischen Fächern der Energietechnik (Verbrennungstechnik, Kolben- und Strömungsmaschinen oder Wärmetechnik) auch Fächer, die sich mit komplexen Systemen befassen, wie Systemsimulation oder Energiesysteme und Energiewirtschaft.

Da sich die Bereiche Energietechnik und Schiffsmaschinenbau hinsichtlich der Ausbildungsschwerpunkte und Tätigkeitsfelder in der Berufspraxis weitgehend überdecken, kann innerhalb dieses Master-Studiengangs ein Studienschwerpunkt Schiffsmaschinenbau gewählt werden.

Weitere Informationen:

Alle Modalitäten zur Zulassung sind in der Satzung über das Studium geregelt.

Die Studiengangsziele halten die Kompetenzen fest, die mit erfolgreichem Abschluß des Studiums erworben und nachgewiesen wurden. Sie dienen der Selbstverpflichtung und der Transparenz für den Arbeitmarkt. Sie finden diese in den Modulhandbüchern.

Die Modulhandbücher beschreiben die konkrete Ausgestaltung der im Studienplan vorgesehenen Module und deren Lernziele. Sie liefern auch Informationen zu Inhalt, empfohlenen Vorkenntnissen und Literatur zur Vorbereitung.

Einzelne Modulbeschreibungen finden Sie hier.

Die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) und die Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung (FSPO) legen die Rahmenbedingungen für die Prüfungen an der TUHH fest.