Studium mit Beeinträchtigung*

Für Studieninteressierte und Studierende sind die Studienorientierung sowie die Aufnahme und Bewältigung eines Studiums häufig mit besonderen Fragen und Herausforderungen verbunden. Das gilt auch für Studieninteressierte und Studierende mit Behinderung, chronischer Krankheit oder ähnlichen Beeinträchtigungen.*

Ziel der Technischen Universität Hamburg ist es, allen Studierenden eine möglichst selbständige und gleichberechtigte Teilhabe am Studium und am studentischen Leben zu ermöglichen. Wir beraten Sie gerne dazu in der Zentralen Studienberatung der TUHH im Rahmen unserer Sprechstunde. Wenn es Ihnen nicht möglich ist, unsere Sprechstunde aufzusuchen, können Sie auch gerne unsere Telefonberatung nutzen oder sich schriftlich oder per E-Mail an unsere Infothek wenden.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Hinweise auf relevante Informations- und Unterstützungsangeobte sowie Einrichtungen und Ansprechpartner:

  • Beauftragte Person für die Belange von Studierenden mit Beeinträchtigung* an der TUHH
    Nach Paragraf 88 Absatz 1 des Hamburgischen Hochschulgesetzes wählen die Hochschulen Beauftragte für die Belange der behinderten Studierenden. An der TUHH ist diese Funktion nach dem Ausscheiden des bisherigen Beauftragten vakant. Das Präsidium der TUHH bemüht sich intensiv um eine Nachbesetzung. Studieninteressierte und Studierende mit Beeinträchtigung* können sich bei Fragen zu Nachteilsausgleichen und Härtefallregelungen vorübergehend an die Zentrale Studienberatung der TUHH wenden.

  • Zentrale Studienberatung der TUHH


 * Wenn Sie unsicher sind, ob bei Ihnen eine studienrelevante Beeinträchtigung
   vorliegt, finden Sie hier dazu nähere Informationen.