Bewirb dich jetzt bis zum 15. Juli für dein Bachelor- oder Masterstudium an der TU Hamburg.
27.09.2023

20.000 Euro für „Tumor-on-a-chip“-Projekt

Institut für Mikrosystemtechnik der TU Hamburg wird mit Michael Zajadacz Preis 2023 ausgezeichnet.

Am Freitag, 22. September 2023, gewann das Institut für Mikrosystemtechnik der Technischen Universität Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf den Michael Zajadacz Preis 2023. Ausgezeichnet wurde die Forschungs- und Entwicklungsarbeit zu dem Thema „Tumor-on-a-chip“ von Prof. Dr.-Ing. Hoc Khiem Trieu, Daybith Venegas-Rojas und Manfred Jücker aus dem TU-Institut. Der Michael Zajadacz Preis 2023 der Adalbert Zajadacz Stiftung ist verbunden mit einer Zuwendung in Höhe von 20.000 Euro.

Tumor-on-a-chip: Eine neues effizientes Werkzeug für die Krebsforschung

Tumoroide, in einem Mikrofluidikchip unter physiologisch ähnlichen Bedingungen kultiviert, dienen als Model für die Untersuchung von Krebs-Medikamenten. Klassische 2D-Zellkulturen verhalten sich anders als in der Realität. 3D-Zellkulturen wie die Tumoroiden ähneln im Verhalten mehr dem Krebsgewebe im lebenden Zustand. Ein Mikrofluidikchip mit kontinuierlicher Nährstoffversorgung und stabilen Wachstumsbedingungen als Bioreaktor für die Tumoroiden bietet hier die Lösung. Nach intensiver Forschung und Optimierung ist die Lösung eines Tumor-on-a-chip entstanden, die zuverlässig Tumoroide in-vitro wachsen lässt. Tumor-on-a-chip ermöglicht exponentielles Wachstum des Krebsgewebes unter kontrollierter Perfusion mit Nährstoffen und demonstriert exponentielle Schrumpfung des Krebsgewebes bei Verabreichung eines Krebsmedikaments.

Tumor-on-a-chip, ein interdisziplinäres Projekt der Technischen Universität Hamburg und des Universitätklinikums Hamburg-Eppendorf.

Zum Michael Zajadacz Preis

Die Adalbert Zajadacz Stiftung fördert auf vielfältige Weise Projekte nicht nur im Elektrohandwerk, sondern auch in den Gebieten Erziehung, Bildung und Ausbildung. Mit dem Michael Zajadacz Preis werden seit 2021 alle zwei Jahre herausragende Leistungen in unterschiedlichen Themengebieten prämiert.

Mehr Informationen unter:

https://www.zajadacz-stiftung.de/michael-zajadacz-preis/

https://www.tuhh.de/mst/startseite

 

Bild: Hans-Jürgen Vallentin, Daybith Venegas-Rojas, Hoc Khiem Trieu, Andreas Köster und Rudolf Kafemann (v.l.n.r.)