Bewirb dich bis zum 15. Januar für dein deutschsprachiges Masterstudium oder das Studienvorbereitungssemester International an der TU Hamburg.

Programm Schnupperstudium, Dienstag, 21.02.2023

Erinnerungsfunktion aktivieren

Tragen Sie gerne Ihre Daten ein, wir werden Sie kurz vor der Veranstaltung per E-Mail erinnern.

Begrüßung, Info-Börse und Studierende

Begrüßung
09.15 Uhr, Gebäude H, Audimax I

Vorstellung der TUHH, Überblick über die Studiengänge und die Studienbedingungen

Vizepräsident:in Lehre
AStA-Vertretung

Moderation: Matthias Buntenkötter und Christoph Wendt, Zentrale Studienberatung (ZSB)

Info-Börse – Akteure stellen sich und ihre Angebote rund ums Studium vor
10-16 Uhr, Gebäude H und Gebäude I, Foyer und Aufgänge
  • ArbeiterKind.de Hamburg – Wir beantworten Ihre Fragen rund ums Studium
     
  • Campusführung von Studierenden für Studieninteressierte. Treffpunkt: 13 Uhr Info-Börse
     
  • DLR_School_Lab – Schüler:innenlabor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt
    13 - 15 Uhr, Anmeldung erforderlich beim Infostand der ZSB
     
  • Duales Studium an der TUHH
     
  • e-gnition – Formula Student Team der TUHH
     
  • Hochschulsport
     
  • MINTFIT - Online-Tests für Mathe, Physik, Chemie und Informatik zum Überprüfen Ihres Wissensstands sowie zugehörige E-Learning-Angebote
     
  • Orientierungsstudium an der TUHH - Studierende berichten
     
  • Roberta - Lernen mit Robotern
     
  • Studierendenwerk – Beratung zur Studienfinanzierung
Frag Studierende - Fachschaften stellen sich vor
10 - 16 Uhr, Gebäude H, Foyer und Aufgänge

Präsentationen und Gespräche zu Studium, Studiengängen und Berufsfeldern

Bau- und Umweltingenieurwesen
10-14.45 Uhr, Gebäude H, Audimax I

Wie müssen Bauwerke bemessen werden, um 500 Jahre zu halten? Wie sicher sind unsere Brücken? Wie nachhaltig sind unsere Gebäude? Gibt es selbstheilende Materialien oder solche, die nicht ermüden? Wie können wir Überschwemmungen verhindern? Wie stellen wir die Sauberkeit des Grundwassers sicher? Wie garantieren wir allen Menschen Zugang zu Trinkwasser? Wie können wir den Klimawandel aufhalten und seine Folgen kontrollieren?

Der Studiengang „Bau- und Umweltingenieurwesen“ an der TU Hamburg kombiniert die beiden eng miteinander verbundenen Fachdisziplinen Bauingenieurwesen und Umweltingenieurwesen miteinander, die stets zusammen gedacht werden sollten: Das Bauingenieurwesen gilt als älteste Disziplin der Ingenieurwissenschaften und befasst sich mit Planung, Bau und Instandhaltung von Wohn-, Büro- und Verwaltungsgebäuden, Industriebauten, Brücken, Straßen, Schienenwegen, Tunneln, Flugplätzen, Häfen, Kanälen, Deichen und Dämmen. Das Umweltingenieurwesen beschäftigt sich mit Planung und Bau von Versorgungs- und Entsorgungssystemen und städtischer Infrastruktur, mit der Bewirtschaftung von Gewässern, Grundwasser, Abwässern und Abfällen sowie mit den grundsätzlichen Fragen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit. Durch die Verknüpfung von Fachwissen, technischen und kommunikativen Fähigkeiten bilden wir interdisziplinär und lösungsorientiert handelnde Ingenieur*innen im Bau- und Umweltingenieurwesen aus.

Dazugehörige Masterstudiengänge:
Bauingenieurwesen; Wasser- und Umweltingenieurwesen; Environmental Engineering (intern.); Logistik, Infrastruktur und Mobilität; Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Marcus Rutner

 

Schiffbau
10-14.45 Uhr, Gebäude H, H0.16

95% des Welthandels werden heute auf dem Wasserwege abgewickelt, und so sind Schiffe mehr als nur „Transportmittel”, sondern Rückgrat der Weltwirtschaft. So steckt zum Beispiel in einem Containerschiff
ähnlich viel Know-how wie in einem Airbus, bei beiden Entwicklungen werden Schlüsseltechnologien eingesetzt. Der Bau moderner Schiffstypen wie Fahrgast- und Ro/Ro-Schiffe, Containerschiffe, Mega-Yachten oder
Marineschiffe erfordert aufgrund des Wettbewerbs ein hohes Maß an technischem Fachwissen und schnellem Handeln.

Hamburg mit seinem weltweit fünftgrößten Hafen ist durch Schiffbau und Schifffahrt geprägt wie kaum eine andere Stadt. Die TUHH bietet als einzige deutsche Universität einen eigenständigen Bachelor-Studiengang
Schiffbau an, wodurch die Studierenden früh an das System „Schiff” herangeführt werden.

Dazugehörige Masterstudiengänge: Schiffbau und Meerestechnik, Internationes Wirtschaftingenieurwesen

Prof. Dr. Friedrich Wirz

Wirtschaftsingenieurwesen – Fachrichtung Logistik und Mobilität
11-11.45 Uhr, Gebäude H, Audimax I

Die heutige Wirtschaft ist geprägt von unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten, die vom Zusammenspiel innovativer technischer Systeme, Informations- und Kommunikationstechnologien sowie von Managementstrategien abhängen. Transport, Umschlag und Lagerung spielen in diesem Prozess eine zentrale Rolle.

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs sind in der Lage, die für die Produktion von Gütern oder die Erbringung von Dienstleistungen erforderlichen Flusssysteme (Güter, Personen, Informationen, Geld) zu planen und zu steuern sowie ihr theoretisches Wissen auf praktische Fragestellungen anzuwenden. Aufgrund der ingenieurwissenschaftlichen Ausrichtung des Studiums lösen die teilnehmenden Studierenden technische Probleme, entwerfen neue technische Systeme von Logistik- und Transportsystemen und bewerten sie wirtschaftlich. Das ganzheitliche und analytische Denken der Studierenden des Studiengangs befähigt sie dazu, vernetzte Prozesse zu durchdringen und zu optimieren.

Dazugehörige Masterstudiengänge:
Internationes Wirtschaftsingenieurwesen; Logistik, Infrastruktur und Mobilität

Prof. Dr. Heike Flämig, Prof. Dr. Kathrin Fischer, Prof. Dr. Carsten Gertz

Allgemeine Ingenieurwissenschaften; Engineering Science (bilingual / engl.)
11-11.45 Uhr, Gebäude I, Audimax II

Allgemeine Ingenieurwissenschaften

Der Bachelorstudiengang Allgemeine Ingenieurwissenschaften (AIW) ist ein besonders breit angelegtes und damit anspruchsvolles wissenschaftliches Ingenieurstudium. Die Grundlagen aller Ingenieurstudienrichtungen werden ungekürzt in den Vorlesungen der jeweiligen Fachstudiengänge vermittelt. Nach einem Jahr erfolgt die Entscheidung für eine der insgesamt 15 Vertiefungsrichtungen.

Dazugehörige Masterstudiengänge:
Fast alle Masterstudiengänge der TUHH, abhängig von der gewählten Vertiefungsrichtung.

Prof. Dr. Robert Seifried

Engineering Science

The international Bachelor's degree Engineering Science (ES), which is taught in English, is a broad and therefore demanding degree program. The basics of all engineering disciplines are taught in full detail. In the ES degree program, most courses are held in English. The course applies equally to students from Germany and international students. German language courses at the TUHH make it easier for international students to enter social life abroad.

Associated Master’s courses:
Depending on the chosen specialization: Electrical Engineering; Materials Science; Mechatronics (intern.); Biomedical Engineering, Theoretical Mechanical Engineering; International Management and Engineering

Prof. Dr. Robert Seifried

Warum Mathematik wichtig ist und wie man sich mit MINTFIT vorbereiten kann
11-11.45 und 14-14.45 Uhr, Gebäude H, Raum H0.16

Warum Mathematik wichtig ist - Mathematik als Schlüssel für ein erfolgreiches Ingenieurstudium und wie man sich mit MINTFIT vorbereiten kann.

Prof. Dr. Wolfgang Mackens, Dr. Helena Barbas

STUDENT TALK - Gesprächsrunde für Schülerinnen und Schüler
12-12.45 Uhr, Gebäude H, Raum H0.01/H0.02
  • Was hat mich motiviert, an der TUHH zu studieren?
  • Wie ist der Studienalltag?
  • Welche Ziele habe ich nach dem Studium?

Studierende der TUHH beantworten diese und weitere Fragen.

Moderation: Christoph Wendt, ZSB

PARENT TALK - Gesprächsrunde für Eltern von Studieninteressierten
12-12.45 Uhr, Gebäude H, Raum H0.10

Ein Studienberater beantwortet Fragen zur Studien- und Hochschulwahl, zu Berufsaussichten und weiteren Themen.

Moderation: Matthias Buntenkötter, ZSB

 

Duale Studienförderung "dual@TUHH" - Für Elektrotechnik, Informatik-Ingenieurwesen, Maschinenbau, Mechatronik, Schiffbau und weitere Studiengänge
12-12.45 Uhr, Gebäude I, Audimax II

Seit 2003 bietet die TUHH als erste Technische Universität Deutschlands unter dem Titel dual@TUHH ein duales Studium an. Das Programm kombiniert Theorie Ausbildungsbereiche auf Universitätsniveau mit Praxis in renommierten Unternehmen der norddeutschen Industrie. Steigen auch Sie als Partner ein und sichern Sie sich qualifizierten Nachwuchs. Sie fördern als dual@TUHH-Partnerunternehmen von Ihnen ausgewählte Studierende in den dualen Studiengängen. Ihre Studierende schließen das Studium mit einem Bachelor of Science (6 Semester) oder dem optional darauf aufbauenden Master of Science (4 Semester) ab.

Dr. Henning Haschke

Der Weg zum Studienplatz – Informationen zur Bewerbung und Zulassung
13-13.45 Uhr, Gebäude I, Audimax II

Informationen zur Bewerbung und Zulassung
STUDIS – Studierendenservice der TUHH

Katja Biewendt

Warum Mathematik wichtig ist und wie man sich mit MINTFIT vorbereiten kann.
14-14.45 und 11-11.45 Uhr, Gebäude H, H0.16

Warum Mathematik wichtig ist - Mathematik als Schlüssel für ein erfolgreiches Ingenieurstudium und wie man sich mit MINTFIT vorbereiten kann.

Prof. Dr. Wolfgang Mackens, Dr. Helena Barbas

Chemie- und Bioingenieurwesen; Green Technologies: Energie, Wasser, Klima
14-14.45 Uhr, Gebäude H, Audimax I

Chemie- und Bioingenieurwesen

Du interessierst dich für Klima- und Umweltschutz und dafür, wie Kohlendioxid aus fossilen Verbrennungsprozessen sinnvoll genutzt wird oder, wie es am besten durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt werden kann? Du möchtest vegane Lebensmittel produzieren, um die Weltbevölkerung besser zu ernähren? Oder suchst nach einem Weg, Krankheiten mit neuen Medikamenten und Impfverfahren zu heilen?

Die Grundbedürfnisse des Menschen nach sauberem Trinkwasser, Nahrung, Energie und Gesundheit können nur mit Hilfe der Chemietechnik und Biotechnologie befriedigt werden. Sie machen Biologie, Chemie und Physik für die Gesellschaft nutzbar, indem sie die Produktion von Lebensmitteln, Chemikalien, Pharmazeutika, Treibstoffen, Baustoffen, Metallen und Kunststoffen in großem Maßstab ermöglicht.
Damit trägt das Chemie- und Bioingenieurwesen auch eine große Verantwortung für eine ressourcenschonende und klimafreundliche Gesellschaft. Denn nur durch effiziente Stoffumwandlungsverfahren mit weitreichenden Recyclingmöglichkeiten ist eine Kreislaufwirtschaft mit minimalem ökologischen Fußabdruck zu erreichen.

Dazugehörige Masterstudiengänge:
Verfahrenstechnik, Bioverfahrenstechnik, Chemical and Bioprocess Engineering (int.), Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Alexander Penn

Green Technologies: Energie, Wasser, Klima

Der Klimawandel, ein hoher Energie- und Ressourcenverbrauch, Störungen der Ökosysteme und eine stetig wachsende Weltbevölkerung sind die Herausforderungen, vor denen die Menschheit schon heute steht. Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt somit entscheidend davon ab, welche Lösungen wir im Umgang mit diesen Entwicklungen finden.

Der Studiengang „Green Technologies: Energie, Wasser, Klima“ befasst sich genau mit diesen übergreifenden, systemischen Fragestellungen. Im Zentrum stehen dabei „grüne“ Technologien für eine zukunftsfähige, klima- und ressourcenschonende Energie- und Wasserversorgung. Wir bilden Ingenieur*innen aus, die interdisziplinär und lösungsorientiert denken und handeln.

Dazugehörige Masterstudiengänge, abhängig von den gewählten  Vertiefungsrichtungen:
Regenerative Energien, Wasser- und Umweltingenieurwesen, Bioverfahrenstechnik, Energietechnik, Environmental Engineering (intern.), Chemical and Bioprocess Engineering (intern.), Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Alexander Penn

 

Elektrotechnik
14-14.45 Uhr, Gebäude I, Audimax II

Elektrotechnik ist eine Schlüsseltechnologie für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung. Hier wächst der Bedarf an gut ausgebildeten Nachwuchskräften stetig. Diesen Bedarf zu decken ist eine wichtige Voraussetzung für wirtschaftlichen Fortschritt und internationale Wettbewerbsfähigkeit. Produktionsbereiche wie Nachrichtentechnik, Mess- und Regelungstechnik, Mikrowellentechnik (Hochfrequenztechnik), Optik, Nanoelektronik (oder Mikroelektronik) und Mikrosystem- sowie Energietechnik sind Impulsgeber des technischen Fortschrittes.

Dazugehörige Masterstudiengänge:
Elektrotechnik; Microelectronics and Microsystems (intern.); Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Christian Becker

 

Maschinenbau; Mechtronik
15-15.45 Uhr, Gebäude H, Audimax I

Maschinenbau

Der Maschinenbau ist heute an praktisch allen industriell gefertigten Gütern des täglichen Lebens beteiligt: Z. B. bei Automobilen, elektronischen Geräten oder Werkzeugen. Maschinenbau integriert Technologien und erstellt aus Grundlagenentwicklungen marktreife Produkte.

Entsprechend breit ist das Tätigkeitsfeld von Maschinenbau-Ingenieuren: Planung und Berechnung von Anlagen, Geräten und Maschinen; Auswahl und Entwicklung von Werkstoffen; Konstruktion von mechanischen Geräten unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Fertigung und Planung von Produktionsanlagen sind Beispiele. Das Arbeitsfeld wird auch durch die Entwicklung in der Mikrosystemtechnik, Mechatronik und Mikroelektronik erweitert. Maschinenbau ist nicht auf Deutschland beschränkt, sondern agiert weltweit, denn Deutschland ist einer der größten Exporteure. Heute werden für das Studium Themen wichtig, die über die Grenzen der Technik hinausreichen. Das Studium vermittelt auch betriebswirtschaftliches Wissen, ökologische und soziale Themen.

Dazugehörige Masterstudiengänge, abhängig von der gewählten  Vertiefungsrichung:
Energietechnik; Flugzeugsystemtechnik; Mechanical Engineering and Management (intern.); Mediziningenieurwesen; Produktentwicklung, Werkstoffe und Produktion; Regenerative Energien; Theoretischer Maschinenbau; Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Thorsten Schüppstuhl

Mechatronik

Das Besondere an MechatronikerInnen ist das fachübergreifende Wissen aus den Bereichen Mechanik, Elektronik, Informatik und Regelungstechnik. Es ermöglicht ihnen, Methoden und Werkzeuge aus den Einzeldisziplinen zu verknüpfen und Schnittstellenprobleme zwischen  diesen Bereichen zu lösen. Neben fachübergreifenden Fertigkeiten und systemtheoretischen Kenntnissen ist für MechatronikerInnen auch ausgeprägte Teamfähigkeit sehr wichtig, da sie oft als Projektkoordinatoren eingesetzt werden.

Das Spektrum mechatronischer Systeme umfasst unter anderem Geräte der Unterhaltungselektronik (CD-Wechsler und Spielekonsolen), der Fertigungstechnik (Roboter und Werkzeugmaschinen), der Medizintechnik (Computer- und Kernspintomographen) und der Fahrzeugtechnik (ABS, ESP, Verkehrszeichenerkennung). Sie sind in allen Wirtschafts- und Industriebereichen präsent. Die Bandbreite für die Berufswahl ist damit eine der höchsten in den ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen.

Dazugehörige Masterstudiengänge:
Mechatronics (intern.); Theoretischer Maschinenbau; Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Thorsten Schüppstuhl

Informatik-Ingenieurwesen; Computer Science (bilingual); Data Science (bilingual)
15-15.45 Uhr, Gebäude I, Audimax II

Informatik-Ingenieurwesen

Ingenieurdisziplinen nutzen Ergebnisse der Informatik- und Mathematikforschung in immer stärkerem Ausmaß, sowohl bei der Entwicklung von Produkten als auch in den Produkten selbst. Dieser Trend wird sich durchaus noch verstärken. Neue Ergebnisse in der Informatik und Mathematik werden so zu einem wichtigen Innovationsfaktor des Ingenieurwesens und sind daher zentrale Kompetenzfelder eines Ingenieurs und einer Technischen Universität.

Das Studium des Informatik-Ingenieurwesens vermittelt Grundlagen in Informatik, Elektrotechnik, Mechanik und Ingenieur-Mathematik. Die Absolventen erlangen so Grundlagen für die Realisierung technischer Produkte und Verfahren sowie die Entwicklung Ingenieur-gemäßer IT-Lösungen. Insbesondere werden die Absolventen in die Lage versetzt, kombinierte Hardware- und Softwaresysteme aus Modellbeschreibungen technischer Systeme heraus zu konzipieren. Die Berufsaussichten sind aufgrund starker Ingenieur-Nachfrage glänzend.

Dazugehörige Masterstudiengänge:
Informatik-Ingenieurwesen; Information and Communication Systems (intern.); Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Görschwin, Fey, Prof. Dr. Tobias Knopp, Prof. Dr. Heiko Falk

Computer Science

Computer Science ist neben Biotechnologie, Medizintechnik und Nanotechnologie die Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Sie hat sich zu einer Triebfeder des technologischen Fortschritts entwickelt, weil alle Berufszweige mit Informatikaspekten durchdrungen sind und immer neue Anwendungsfelder der Informations- und Kommunikationstechnik erschlossen werden. Deshalb werden heute und morgen InformatikerInnen benötigt, die informationsverarbeitende Systeme qualifiziert und verantwortungsbewusst entwerfen, analysieren und an gegebene Einsatzbedingungen anpassen.

Dazughörige Masterstudiengänge:
Computer Science; Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Görschwin, Fey, Prof. Dr. Tobias Knopp, Prof. Dr. Heiko Falk

Die Digitalisierung hat seit der Einführung des Internets unseren Alltag massiv verändert. Meilensteine waren die Erfindung der digitalen Fotografie und die Entwicklung des modernen Smartphones, welche unsere Kommunikationswege und Formen grundlegend verändert haben. Das Gebiet Data Science hat sich aufgrund dieser gesellschaftlichen Entwicklungen aus der mathematischen Statistik und der Informatik entwickelt und ist heute in der Wissenschaft, der Industrie und im Alltag der meisten Menschen zu einer Schlüsseltechnologie geworden.

Ein Data Scientist arbeitet in einem Umfeld, in dem viele Daten anfallen (z.B. Logistik, Medizin, Energietechnik, Automobilindustrie) und ist dafür verantwortlich, diese zu bewerten, algorithmisch zu verarbeiten und aus ihnen Merkmale zu extrahieren. Der Data Scientist arbeitet forschungsnah und ist somit immer auf dem aktuellen Stand über neue Entwicklungen in dem sich rasant entwickelnden Feld.

Dazugehörige Masterstudiengänge:
Data Science; Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Görschwin, Fey, Prof. Dr. Tobias Knopp, Prof. Dr. Heiko Falk

Technomathematik
16-16.45 Uhr, Gebäude I, Audimax II

Technomathematik ist „Mathematik für Macher“. Wer an Mathematik Interesse hat und bei der anstehenden Veränderung der Welt beteiligt sein will, ist im Studium der Technomathematik gut aufgehoben.

Als Teil der Angewandten Mathematik, der sich auf die Bearbeitung technischer Aufgaben spezialisiert, wirkt die Technomathematik bei einem großen Teil der anstehenden Zukunftsaufgaben mit. Ob bei der Lösung der drängenden Probleme durch den menschlichen Einfluss auf das Klima, ob bei der damit verbundenen erforderlichen Neuorientierung in der Energieversorgung einer immer weiter wachsenden Menschheit, ob bei der Beherrschung der Unwägbarkeiten der Ernährung der Weltbevölkerung, ob bei der Bereitstellung neuer Techniken der Mobilität oder bei der Organisation des Miteinanders der Völker und Staaten, stets sind mit der Bereitstellung verwendbarer Techniken mathematische Probleme verbunden, die gelöst werden müssen. Mathematik ist die Grundlage aller Wissenschaft und deshalb überall dabei.

Prof. Dr. Anusch Taraz

Orientierungsstudium
16-16.45 Uhr, Gebäude H, Audimax I

Das Orientierungsstudium der TUHH richtet sich an Abiturientinnen und Abiturienten, die noch unsicher im Hinblick auf ihren weiteren beruflichen Lebensweg sind. Das Programm soll bei Klärung insbesondere dieser Fragen helfen: Passt ein Studium grundsätzlich zu mir? Passen die MINT-Fächer zu mir? Passt ein Studium an der TUHH zu mir? Das Orientierungsstudium umfasst ein Jahr und wird vor dem möglichen Regelstudium durchlaufen. Bausteine des Programms sind die Teilnahme an regulären Lehrveranstaltungen der TUHH, ausgebaute Praxisanteile sowie Angebote der Studienberatung. Das Orientierungsstudium wurde im Wintersemester 2019/20 erstmalig angeboten.

Es gibt keinen NC, aber eine begrenzte Zahl an Plätzen, über die ggf. das Los entscheidet. Daher ist eine parallele Bewerbung zu anderen Studiengängen an der TUHH möglich und empfehlenswert.

Uta Riedel, Zentrum für Lehre und Lernen

Lehramtsteilstudiengänge an der TUHH: Gewerblich-Technische Wissenschaften und Arbeitslehre / Technik
16-16.45 Uhr, Gebäude H, H0.16

Du hast Lust die Zukunft mitzugestalten, Verantwortung zu übernehmen, Innovationen und Entwicklungen neuer Technologien in Bildung und Beruf zu transferieren? Dann bist Du bei uns richtig!

Als Lehrkraft hast Du die Möglichkeit, Bildungs- und Arbeitsprozesse nachhaltig auszurichten und gemeinsam mit den Schüler*innen die Zukunft verantwortungsbewusst zu gestalten.

In unseren Teilstudienstudiengängen

begleiten wir Dich auf Deinem Weg zur Lehrkraft.

N.N.