Verfahrenstechnik, Master of Science

Das forschungsorientierte Studium der Verfahrenstechnik mit dem Abschluss Master of Science bereitet seine Absolvent:innen auf innovatives Arbeiten in führenden Positionen der Chemie‑, Energie-, Umwelt-, Lebensmittel- und Pharmaindustrie vor.

Die Masterausbildung ist dementsprechend durch eine wissenschaftliche Ausrichtung, eine inhaltliche Schwerpunktbildung und die Vermittlung von effektiven, strukturierten, interdisziplinären Arbeitsmethoden gekennzeichnet.

Welche Vorraussetzungen muss ich mitbringen?

Fachliche Eignung - Kriterien

Der Studiengang M.Sc. Verfahrenstechnik richtet sich an Bachelorabsolvent*innen der Studiengänge Chemie- und Bioingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Bioverfahrenstechnik und verwandter Studienrichtungen, die sich forschungsorientiert vertiefen möchten.

Folgende Fachliche Anforderungen sind Eignungsvoraussetzung:

Mathemathik:

20 LP nach ECTS

Mechanik:

20 LP nach ECTS

Thermodynamik: 

15 LP nach ECTS

Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen:

25 LP nach ECTS

 

Was zeichnet den Studiengang Verfahrenstechnik aus?

Die inhaltlichen Schwerpunkte sind eng verknüpft mit den Forschungsthemen der Institute des Studiendekanats und spiegeln die Einheit von Forschung und Lehre wider. Dies gewährleistet stets aktuelle Vorlesungsinhalte und die Möglichkeit zur Mitarbeit in der Forschung an der Technischen Universität Hamburg z. B. im Rahmen von Studien- und Abschlussarbeiten. In vielen Veranstaltungen wird durch problemorientiertes Lernen ein direkter Bezug zur industriellen Praxis hergestellt. Ein wichtiger Bestandteil des Studiums ist der Projektierungskurs. Hier fließen alle Aspekte des Studiums komplex zusammen. Unsere Student:innen arbeiten im Team zusammen und legen eine verfahrenstechnische Anlage umfassend aus. Das Ergebnis wird in einer Präsentation vor den prozessverantwortlichen Ingenieuren eines entsprechenden Industriebetriebs vorgestellt und diskutiert.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Wie bewerbe ich mich?

Du kannst dich jährlich zum Wintersemester im Zeitraum vom 1. Juni bis zum 15. Juli und zum Sommersemester im Zeitraum vom 1. Dezember bis zum 15. Januar bewerben.

Hierzu benötigst du einen Bachelorabschluss in Chemie- und Bioingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Bioverfahrenstechnik oder verwandter Studienrichtungen (siehe o.g. Kriterien zur Fachlichen Eignung). Interessierst Du Dich für ein Studium zum M.Sc. Verfahrenstechnik und hast keinen deutschen Bachelorabschluss, musst Du für die Bewerbung und Immatrikulation ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen.

Wir führen ein Online-Bewerbungsverfahren durch.

Weitere Fragen?

Was erleichtert mir den Studieneinstieg?

Um dir den Studieneinstieg an der TUHH zu erleichtern, findest du hier verschiedene Angebote:

  • Neu@TUHH liefert dir Infos zum Studienstart, zur Anmeldung bei der Bibliothek und im Rechenzentrum
  • die Studienberatung bietet eine Orientierungseinheit für neue Masterstudierende an
Kann ich ein Auslandssemester einbauen?

Ja. Das Belegen eines Auslandssemesters ist möglich.

Kann ich Verfahrenstechnik auch dual studieren?

Ja, das kannst du! Alle Masterstudiengänge der TU Hamburg können dual studiert werden. Seit 2003 bietet die Technische Universität Hamburg in Kooperation mit über 50 Kooperationsunternehmen ihre Bachelor- und Masterstudiengänge auch in einer dualen Studienvariante an.

Das Studienkonzept kombiniert das komplette Universitätsstudium mit der Berufspraxis im Ingenieurbereich. Die Studierenden sind bei einem unserer Kooperationsunternehmen angestellt und bilden als studiengangsübergreifende Kohorten das ganze Spektrum der Ingenieurwissenschaften ab.

Abgerundet wird das Studium durch Seminare zur Entwicklung der Sozialkompetenz, so dass sich die Absolvent*innen den Herausforderungen der Arbeitswelt verantwortungsvoll stellen können.

Weitere Informationen zum dualen Studium an der TU Hamburg findest du hier:https://dual.tuhh.de/.

 

Kombinieren Sie Ihren M.Sc. mit einem MBA / M.A. in Technologiemanagement! Erfahren Sie mehr über das Doppelmaster-Studium am NIT (Northern Institute of Technology Management).

Welche Möglichkeiten zur Promotion gibt es?

Ja, Du kannst nach dem Abschluss des Masterstudiengangs promovieren. Forschungsthemen für die Promotion werden von den Instituten der Hamburger Verfahrenstechnik angeboten. Hier findest mehr Information zu Forschung und den Instituten der Hamburger Verfahrenstechnik.

In welches Forschungsfeld der TUHH ordnet sich der Studiengang ein?

Der Studiengang Verfahrenstechnik findet sich thematisch in folgenden Forschungsfeldern wieder:

 

Wie ist das Campusleben?

Die TU Hamburg ist eine der jüngsten Universitäten Deutschlands. Auf dem übersichtlichen und gemütlichen Campus lernst du schnell deine neuen Kommiliton*innen kennen und im Frühling und Sommer laden zahlreiche Sitzgelegenheiten und Grünflächen zum gemeinsamen Verweilen an der frischen Luft ein. In einer fast familiären Atmosphäre feiern wir jedes Jahr im Juni unser Sommerfest, bei dem auch unsere TU-eigene Bierbrau-AG „Campusperle“ ihre Kreationen anbietet. Natürlich kannst du dich auch in unseren zahlreichen AGs einbringen, die auch regelmäßig Veranstaltungen organisieren, z.B. Vorführungen der Kino-AG, Konzerte von SingING oder SymphonING oder die Teilnahme der HULKs an internationalen Roboter-Fußball-Meisterschaften.

Wenn du dich für ein Studium an der TUHH entscheidest, entscheidest du dich auch für Hamburg, die Metropole an der Elbe, Deutschlands zweitgrößte Stadt und mit Sicherheit seine schönste. Hamburg verbindet Urbanität und Maritimes und ist gleichzeitig Deutschlands grünste Millionenstadt. Hier wird dir nie langweilig: Tagsüber Rudern auf den Fleeten oder Joggen im Stadtpark, Sonnenuntergang an der Elbe, ein Konzert in der Elbphilharmonie oder ein Kneipenabend auf der Schanze und der Fischmarkt bei Morgengrauen. Hier findest du alles für Unternehmungslustige, aber auch zahlreiche ruhige Orte zum Innehalten. Gemeinsam mit deinen Kommiliton*innen wirst du Hamburg und seine Schätze sicher schnell erkunden und deinen neuen Lieblingsort kennenlernen.

Wo finde ich die studiengangsrelevanten Ordnungen?

Alle Modalitäten zur Zulassung zum Masterstudium Verfahrenstechnik sind in der Satzung über das Studium geregelt.

Die Rahmenbedingungen für die Prüfungen an der TUHH legen die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO) und die Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung (FSPO) fest. Das Modulhandbuch beschreibt die konkrete Ausgestaltung der im Studienplan vorgesehenen Module und deren Lernziele. Sie liefern auch Informationen zu Inhalt, empfohlenen Vorkenntnissen und Literatur zur Vorbereitung.

Alle studiengangsrelevanten Ordnungen findest du hier.

Wer begleitet mich nach dem Studium?

Career Center und Alumninetzwerk TU&You

Das TUHH-Career Center unterstützt Studierende und Absolvent*innen im Übergang von der Hochschule in den Beruf. Die Angebote umfassen dabei unter anderem Firmenkontaktmessen, das TUHH-PraxisPlus Praktikumsprogramm für angehende Masterstudierende der TUHH, Fallstudienworkshops und Bewerbungstrainings. Das Alumni-Netzwerk TU&YOU bietet durch vielfältige Veranstaltungen wie Forschungsnachmittage, Homecoming-Events und Jubiläen die Möglichkeit bereits als Studierender Kontakte zu ehemaligen TU-Angehörigen zu knüpfen.

www.tuhh.de/careercenter

www.tuandyou.de

Wer berät mich?

Auskünfte zum Studium

In der Infothek erhälst du inhaltliche Auskünfte rund um das Studium sowie umfangreiches Informationsmaterial. Bei Bedarf kannst du dich hier zur Studieninteressiertenrunde anmelden oder an Studienfachberater des Fachbereichs vermittelt werden.

Kontakt zu Studierenden

Neben dem Allgemeinen Studierendenausschuss, dem AStA, bietet die Fachschaft Verfahrenstechnik Informationen aus Sicht der Student*innen.

 

Studiengangsleitung

Prof. Dr.-Ing. Michael Schlüter
V-5 Mehrphasenströmungen
  • sm1ms
Eißendorfer Straße 38 (O),
21073
Gebäude O, Raum 109
Tel: +49 40 42878 3052

Der Studiengang Verfahrenstechnik findet sich thematisch in folgenden Forschungsfeldern wieder:

Der Studiengang ist akkreditiert.