Bewirb dich bis zum 15. Januar für dein deutschsprachiges Masterstudium oder das Studienvorbereitungssemester International an der TU Hamburg.

Forschung am Dekanat Verfahrenstechnik

Die Forschung der Hamburger Verfahrenstechnik konzentriert sich institutsübergreifend in den Forschungsthemen:

  1. "Wandel der Rohstoff- und Energiebasis"
  2. "Nachhaltige Lebensmittelproduktion"
  3. "Innovative Reaktortechnologien".

Auf übergeordneter Organisationsebene finden sich diese Forschungsthemen in verschiedenen Forschungsschwerpunkten wieder. Außerdem erfolgt eine fachübergreifende Bündelung mit anderen Themen in den Forschungsfeldern der TUHH.

 

Forschungsthema Wandel der Rohstoff- und Energiebasis

Gesellschaftliche Herausforderung:
Die natürlich vorkommenden und erschließbaren / nutzbaren mineralischen Ressourcen werden immer knapper. Die erneuerbaren Ressourcen (u.a. Boden) werden immer intensiver genutzt und degradieren zunehmend. Die Auswirkungen auf das Klima und die Umwelt infolge der Nutzung fossiler Energierohstoffe werden verstärkt offensichtlich.

Beiträge des Dekanats Verfahrenstechnik: (Auswahl)

  • Recyclierung / Kreislaufwirtschaft mineralischer Ressourcen
  • Effizientere Nutzung des Phosphors durch Schließung der Kreisläufe
  • Entwicklung alternativer, klimaneutraler Kraftstoffe und Erarbeitung von Konzepten zu deren optimaler Markteinführung
  • Ersatz fossiler durch biogene Industrie-Rohstoffe
  • Nutzung organischer Abfälle für die Produktion von "grünen" Basischemikalien und "grünen" Feinchemikalien im Rahmen integrierter Bioraffineriekonzepte
  • Entwicklung von Wasserstoff-basierten, erneuerbaren Energiesystemen

Institute und Kooperationen:
Institut für Bioprozess- und Biosystemtechnik, Institut für Feststoffverfahrenstechnik, Institut für Systemverfahrenstechnik, Institut für Technische Biokatalyse, Institut für Technische Mikrobiologie, Institut für Thermische Verfahrenstechnik, Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft sowie
hereon, Helmut Schmidt Universität Hamburg, HafenCity Universität Hamburg, Universität Hamburg und weitere

► Das Forschungsthema findet sich im Forschungsschwerpunkt Environmental & Energy Systems wieder.
► Eine fachübergreifende Bündelung mit anderen Themen erfolgt im Forschungsfeld Environmental & Energy Systems.
► Die Studiengängen M.Sc. Regenerative Energien , M.Sc. Verfahrenstechnik und M.Sc.Bioverfahrenstechnik greifen Inhalte des Forschungsthemas auf.

Forschungsthema „Nachhaltige Lebensmittelproduktion“

Gesellschaftliche Herausforderungen:

Der Trend zum Konsum von pflanzlichen Lebensmittelalternativen steigt in den letzten Jahren zunehmend an, aus gesundheitlichen, ethischen, umwelttechnischen, ökologischen Gründen oder zum Tierschutz. Die pflanzlichen Alternativen zeichnen sich im Vergleich zu den herkömmlichen Lebensmittelprodukten durch einen geringeren Wasserverbrauch und CO2 Emission aus. Zudem sind pflanzliche Rohstoffe in größeren Mengen verfügbar, in Hinblick auf die Zunahme der Weltbevölkerung und der Klimaveränderungen stellen sie somit eine effiziente Produktalternative dar. Die Lebensmittelbranche steht vor der Herausforderung den Trend der Konsumenten hin zu gesundheitlichen, nachhaltigen Lebensmittelprodukten zu achten.

 

Beiträge des Dekanats Verfahrenstechnik:

  • Entwicklung von Lebensmittelprodukten auf pflanzlicher Basis

  • Optimierung von Herstellungswegen zur Einsparung von Ressourcen ohne Qualitätsverluste der Produkte

  • Nachhaltige Verpackungsgestaltung von Lebensmittelprodukten

  • Optimierte Lagereigenschaften von pulverigen Lebensmittelprodukten

  • Untersuchung von alternativen Lebensmittelkomponenten zur Einsparung von Ressourcen

  • Verbesserung der Produkteigenschaften für eine verbesserte Konsumentenpräferenzen und Ernährung

 

Institute und Kooperationen:

Institut für Feststoffverfahrenstechnik und Partikeltechnologie, Nestlé Research & Development, Institut für Technische Biokatalyse, Institut für Bioprozess- und Biosystemtechnik, Institut für Mehrphasenströmung, Institut für Keramische Hochleistungswerkstoffe, Universität Hamburg, DESY und weitere

►Das Forschungsthema findet sich in den Forschungsschwerpunkten Biobased Processes & Reactor Technologies wieder.

►Eine fachübergreifende Bündelung mit anderen Themen erfolgt im Forschungsfeld Advanced Materials.

►Die Studiengänge M.Sc. Bioverfahrenstechnik, M.SC. Chemical and Bioprocess Engineering, M.Sc. Verfahrenstechnik greifen Inhalte des Forschungsthemas auf.

Forschungsthema Innovative Reaktortechnologien

Gesellschaftliche Herausforderung:
Steigerung der Resourcen- und Energieeffizienz bei chemischen Umwandlungen, Anpassung von Reaktor- und Regelungskonzepten auf saisonale und regionale Schwankungen bei nachwachsenden Rohstoffen als Ausgangsstoff, Erhöhte Flexibilität für personalisierte Produkte und kürzere Zykluszeiten, Quality by Design.

Beiträgen des Dekanats Verfahrenstechnik: (Auswahl):

  • Integration von Trennoperationen in Reaktoren
  • Smart Reactors
  • Multiphase Reactors
  • eletro-Biotechnologie

Institute und Kooperationen:
Universität Hamburg, DESY, Helmholtz-Zentrum hereon, regionale und internationale Chemiekonzerne

► Das Forschungsthema findet sich im Forschungsschwerpunkt Biobased Process and Reactor Technologies wieder.
► Eine fachübergreifende Bündelung mit anderen Themen erfolgt im Forschungsfeld Advanced Materials & (Bio-)Processes.
► Die Studiengängen M.Sc. Bioverfahrenstechnik, M.Sc. Chemical and Bioprocess Engineering, M.Sc. Verfahrenstechnik greifen Inhalte des Forschungsthemas auf.