Bewirb dich jetzt bis zum 15. Juli für dein Bachelor- oder Masterstudium an der TU Hamburg.

Airbus Operations GmbH

Entwicklung und Bewertung eines automatisierten Installationskonzepts von Toilettenmodulen im Flugzeug

Beschreibung des Unternehmens
Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie der dazugehörigen Dienstleistungen. Airbus bietet die umfangreichste Verkehrsflugzeugpalette mit 100 bis über 600 Sitzen an. Das Unternehmen ist ebenfalls europäischer Marktführer im Bereich der Luftbetankungsflugzeuge, sowie bei Kampf-, Transport- und Missionsflugzeugen. Airbus ist die europäische Nummer 1 im Raumfahrtgeschäft und weltweit die Nummer 2. Die zivilen und militärischen Hubschrauber des Unternehmens zeichnen sich durch hohe Effizienz aus und sind weltweit gefragt.

Ausgangssituation
Ein Schritt bei der Montage einer Flugzeugkabine ist die Installation von Toilettenmodulen. Neben Wasser-, Luft- und Elektroanschlüssen ist das Modul über mechanische Befestigungspunkte mit der Flugzeugstruktur verbunden. Diese Befestigungen müssen aktuellen Anforderungen, wie der Ermöglichung einer Steigerung der Produktionsrate, genügen, und Weiterentwicklungen sollten aktuellen Trends, wie Automatisierung und Industrie 4.0, folgen.

Problemstellung
Derzeit erfolgt die Installation und Toleranzanpassung von Toilettenmodulen manuell. Um Ziele wie die Senkung der Durchlaufzeit und Kosten sowie eine gleichbleibende Qualität zu erreichen, sind innovative Befestigungskonzepte zu entwickeln, welche Ansätze zur Automatisierung und Industrie 4.0 berücksichtigen. Dies könnte zum Beispiel den Einsatz von Robotern zur Unterstützung der Installation erlauben.

Projektziel
Das Ziel des Projekts ist der Entwurf (3D-CAD, vorzugsweise in CATIA V5), der Prototypenbau und die Untersuchung einer mechanischen Anbindung (hinsichtlich Installationszeit, Ergonomie, …) von Toilettenmodulen im Flugzeug, um die automatisierte Installation in der Produktion (Line-Fit / Industrie 4.0), Upgrade Services (Retro-Fit) und In-Service zu ermöglichen und zu optimieren.

Aufgabenstellung

  • Analyse und Verständnis der aktuellen Situation
  • Literaturrecherche und Technologiescreening
  • Entwicklung und Bewertung innovativer Konzepte
  • CAD-Entwurf einer mechanischen Anbindung
  • Prototypenbau (z.B. mithilfe additiver Fertigung) und Integration der Anbindung in einen bestehenden Toiletten-Demonstrator

Zielgruppe
Studierende und Absolventen der TUHH mit einer proaktiven und kreativen Denkweise, die hochmotiviert sind, Forschungs- und Entwicklungsaufgaben in der Luftfahrtindustrie voranzutreiben und am beschriebenen Projekt selbstständig im Team zu arbeiten. Geeignete Studiengänge sind insbesondere Maschinebau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen sowie verwandte Disziplinen mit Schwerpunkt Produktentwicklung und Produktion. Sowohl Bachelor- als auch Masterstudenten sind willkommen. Vor allem Studenten mit fortgeschrittenen 3D-CAD-Kenntnissen (vorzugsweise in CATIA V5, aber nicht notwendigerweise) werden sehr begrüßt.

Termine
Bitte halten Sie sich folgende Termine frei:

  • 17. Oktober: Infoveranstaltung, 10:00 bis 12:00 Uhr, Gebäude A
  • 24. Oktober: Kick-Off-Veranstaltung, ca. 14:00 bis 18:00 Uhr (verpflichtend)
  • 27. Oktober und 3. November: Projektmanagement-Workshop, jeweils ganztags (verpflichtend)
  • Auftragsklärung: 01.11., 15 - 17:00 Uhr,  Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL), Hein-Saß-Weg 22 in 21129 Hamburg