Bewirb dich jetzt bis zum 15. Juli für dein Bachelor- oder Masterstudium an der TU Hamburg.

Projektidee: FASHION CLOUD
Entwicklung einer Infoplattform zum Thema „Digitalisierung des Modehandels“

Beschreibung des Unternehmens

FASHION CLOUD ist ein Hamburger Startup, das mit einer Austauschplattform für digitalen Content (Produktbilder, Videos, Imagematerial etc.) die Zusammenarbeit zwischen Fashionbrands und Modehändlern revolutioniert. Unser Ziel ist es, besonders den stationären Modehandel im Thema Digitalisierung zu unterstützen. Auf der Anfang 2016 gelaunchten Online-Plattform sind bereits die 130 wichtigsten Brands der Branche unterwegs und tauschen Bildmaterial mit ihren Handelskunden aus. FASHION CLOUD sitzt mit seinen 13 Mitarbeitern in der Hafencity und wurde von zwei TUHH Alumni gegründet.
Ausgangssituation.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Ausgangssituation

FASHION CLOUD adressiert die Probleme des stationären Modehandels: Dieser leidet seit Jahren unter Umsatzrückgängen. Nicht zuletzt, da er die Möglichkeiten der Digitalisierung bislang nicht ausreichend nutzt. Um seine zukünftige Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, investiert der Handel daher gerade massiv in neue, digitale Kommunikationskonzepte. Die Grundlage solcher Angebote ist der Zugang zu qualitativ hochwertigem Content. Meistens ist dieser Content beim Handel nicht vorhanden oder muss aufwändig selbst produziert werden. FASHION CLOUD bietet mit seiner Plattform einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu all diesem Bildmaterial.

Problemstellung

In Sachen Digitalisierung hat der lokale Handel starken Nachholbedarf. Viele Modehändler haben mittlerweile realisiert, dass sie online aktiv werden müssen, wissen allerdings nicht genau wie. Kurzum: Die IT-Kenntnisse vieler Modehändler sind nur schwach ausgeprägt, es besteht allerdings mittlerweile eine große Investitionsbereitschaft. Als jungem, digital denkenden Startup, das mit FASHION CLOUD die Grundlage für viele Digitalisierungskonzepte bereitstellt, kommt uns im Gespräch mit Modehändlern häufig die Rolle des „Digitalberaters“ zu. Um dieses Wissen nicht mühsam in Einzelgesprächen teilen zu müssen, möchten wir einen Online-Auftritt zum Thema „Digitalisierung des Modehandels“ entwickeln. Und da kommt ihr ins Spiel :-)

Projektziel(e)

Im Rahmen des Projektes soll ein Online-Auftritt entwickelt werden, auf dem sich textile Einzelhändler zum Thema „Digitalisierung“ im Allgemeinen sowie zu konkreten Lösungen informieren können, die durch die Nutzung von FASHION CLOUD ermöglicht werden.

Das Format ist nicht festgelegt und könnte beispielsweise ein Blog, eine Micropage auf unserer Website oder ein völlig neues Portal sein. Hier dürft ihr also kreativ werden!

Folgende Fragen des Handels sollten beantwortet werden: Welche Möglichkeiten, digital aktiv zu werden, gibt es überhaupt (Mobile App, Webseite, Social Media, „Digitales Schaufenster“, Webshop, etc.)? Welches sind deren Vor- und Nachteile? Gibt es konkrete Erfolgsgeschichten (Best practices) bei anderen Modehändlern?

Ausblick: Euer Projektergebnis wird nach Fertigstellung massiv von FASHION CLOUD und wichtigen Multiplikatoren der Modebranche (Verbände etc.) beworben und im Laufe der kommenden Monate von einem Großteil der Modehändler (ca. 20.000) gesehen werden.

Aufgabenbereiche

Gesucht wird ein interdisziplinäres Projektteam, das mit permanenter Unterstützung durch das FASHION CLOUD Team folgende Teilaufgaben umsetzt:

-       Inhaltliche Recherche zu Digitalisierungslösungen (-strategien)
-       Ausarbeitung von Erfolgsgeschichten (Best practices) in enger Zusammenarbeit mit Kunden von FASHION CLOUD
-       Visuelle Aufbereitung aller Inhalte (ggf. Skizzen, Erklärbilder, Kurzvideos etc.)
-       Gestaltung des Online-Auftritts (Design
-       Umsetzung/Einrichtung/Programmierung des Online-Auftritts
-       Projektmanagement: Koordinierung aller Teilaufgaben und Teammitglieder sowie ständige Kommunikation zu FASHION CLOUD

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an motivierte Studierende, die Lust haben in einem Team mit Drive zu arbeiten und dabei hinter die Kulissen eines IT - Startups zu schauen. FASHION CLOUD bietet euch die Möglichkeit, in unserem Office in der Hamburger Hafencity zu arbeiten und somit aktiv am Startup-Leben teilzunehmen. Daneben werden wir euch mit modernen, agilen Arbeitsmethoden (die in keiner Vorlesung gelehrt werden) vertraut machen und euch hautnah miterleben lassen, was Arbeiten nach der LEAN Startup Methode bedeutet.
Es wäre prima, wenn sich eine interdisziplinäre Gruppe an Studierenden findet, die Know-How aus den Bereichen IT, Marketing und Design mitbringt. Da ihr im direkten Kontakt mit unseren Modehändlern steht (Research, Feedback, Best Practices) und Infomaterial, Texte usw. aufbereitet, solltet ihr Deutsch auf muttersprachlichem Niveau sprechen.

Studierende und Absolventinnen und Absolventen (bis 2 Jahre nach Abschluss) aller Fachrichtungen der TUHH. Es werden insbesondere Studierende und Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge: Computer Science, General Engineering Science, Informatik-Ingenieurwesen, Information and Communication Systems, Internationales Wirtschaftsingenieurwesen, Global Innnovation Management sowie Logistik, Infrastruktur und Mobilität angesprochen.

Termine
Bitte halten Sie sich folgende Termine frei:
26. Oktober: kick-off Veranstaltung ca. 14:00 bis 18:00 Uhr
29. + 30. Oktober Projektmanagement Workshop, ganztags
Auftragsklärung bei Fashion Cloud: Do 3. Nov 2016, 13:00 bis 15:00 Uhr