Forschung an der TUHH

Die Technische Universität Hamburg (TUHH) wurde 1978 im Süden Hamburgs als eigenständige, auf den Kern der "klassischen" Ingenieurwissenschaften konzentrierte und spezialisierte Universität gegründet. Die wesentlichen Aufgaben und Ziele der TUHH sind durch erstklassige Lehre, exzellente Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung auf international hohem Niveau sowie intensivem Wissens- und Technologietransfer charakterisiert. Die Gründungs­prinzipien der TUHH - Forschungspriorität, Interdisziplinarität, Innovation, Regionalität und Internationalität - sind weiterhin verpflichtende Grundlagen für die künftige Entwicklung der TUHH.

Die TUHH hat ihre besondere Expertise und Stärken im Zentrum für Forschung und Innovation in drei Kompetenzfeldern gebündelt. Über die Definition der Kompetenzfelder gelingt es, übersichtlich und prägnant die Forschungsaktivitäten und das Forschungs-Know-how bei den Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft sowie der Öffentlichkeit zu präsentieren. Getragen wird die Forschung von den Forscherpersönlichkeiten in den Instituten und dem gemeinsamen Wirken in den TUHH-Forschungsschwerpunkten sowie koordinierten Verbundprojekten.

Die TUHH versteht sich als Motor der Innovation. Sie fördert aktiv den Prozess der Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen und den Forschenden. Um hier neue Akzente zu setzen, hat die TUHH für die Kompetenzfelder Ansprechpartner benannt, die für alle Fragen rund um die Forschung der TUHH zur Verfügung stehen und kurze Wege in die TUHH hinein und zu den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglichen. Die aktive Information und Ansprache von Unternehmen über die Forschungsmöglichkeiten der TUHH ist ein wichtiger Baustein zur weiteren Intensivierung der Vernetzung der Innovationspartner in der Metropolregion Hamburg.