DE
Kalender
Standort
DE
Kalender
Standort
Bewirb dich jetzt bis zum 15. Juli für dein Bachelor- oder Masterstudium an der TU Hamburg.

Hamburger Lehrpreis

Höchste fachliche Qualität, Praxisbezug, besonders innovative oder interdisziplinäre Lehre: All das prämiert die Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) jährlich mit dem Hamburger Lehrpreis.

Der Lehrpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Vorschlagsberechtigt sind ausschließlich Sie, unsere Studierenden. Eine Lehrperson hat Sie im vergangenen Jahr durch herausragende Leistungen in der Lehre besonders begeistert? Dann schlagen Sie diese Lehrperson bis zum 15. März 2024 für den Hamburger Lehrpreis vor!

Wichtig ist, dass Sie Ihren Vorschlag schriftlich begründen. Nehmen Sie hierzu bitte Bezug auf die Kriterien zur Vergabe des Hamburger Lehrpreis gemäß der Vereinbarung zwischen der BWFGB und den staatlichen Hamburger Hochschulen.

Welche Kriterien gibt es?

  • Fachliche und didaktische Qualität: Gute Lehre ist auf der Höhe des wissenschaftlichen und künstlerischen Fachdiskurses und der dazugehörigen Didaktik.
  • Innovative Lehrmethoden und -materialien: Der oder die Lehrende setzt zielgruppenspezifisch innovative Lehrmethoden und Lernmaterialien (z .B. E-Learning, blended learning, problemorientiertes Lernen, Team-Coaching) ein.
  • Qualitätssicherung: Gewährleistet ist, dass die Ergebnisse aus Maßnahmen der Qualitätssicherung (z.B. studentische Lehrveranstaltungskritik, Evaluationen und Akkreditierungsverfahren) zur Optimierung der Lehre genutzt werden.
  • Reflexion von Gender-Aspekten: Lehr- und Lernverhalten wird geschlechtsspezifisch reflektiert und zum Gegenstand des Unterrichts gemacht.
  • Motivation: Studierende werden für das Fach begeistert und in geeigneten Bereichen zum Selbststudium ermutigt und befähigt.
  • Learning-Outcome-Orientierung: Die von den Studierenden zu erwerbenden Kompetenzen sind klar definiert und das der Lehrveranstaltung zugrundeliegende didaktische Konzept gewährleistet, dass diese Qualifikationen erreicht werden.
  • Wissenstransfer: Die Studierenden werden in die Lage versetzt, das Erlernte in andere Bereiche zu übertragen und dort selbstständig anzuwenden.
  • Interdisziplinarität: Der Unterricht öffnet sich interdisziplinären Fragestellungen und ermutigt die Studierenden zur Auseinandersetzung mit den Inhalten anderer Fachdisziplinen.
  • Praxisbezug: Anwendungskontexte der zu erwerbenden Kompetenzen werden in den Unterricht einbezogen und reflektiert.
  • Internationalität und Interkulturalität: Gute Lehre eröffnet ein Verständnis für den internationalen Wissenstransfer in einer globalisierten Welt und fördert den Dialog unterschiedlicher Kulturen.

Wer entscheidet?

Anhand der Kriterien werden die eingegangenen Vorschläge von einer TU internen Jury diskutiert und eine Kandidatin bzw. ein Kandidat wird nominiert.

Der Jury gehören an:

  • zwei Vertreter*innen der Studierendenschaft, nominiert durch die Fachschaften
  • zwei durch den AS benannte Mitglieder des Lehrkörpers
  • die/der Vizepräsident Lehre

Die Nominierung wird an die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung weitergeleitet. Der Senatsempfang zur Auszeichnung der Preisträgerinnen und Preisträger wird voraussichtlich im Lichthof der Staatsbibliothek stattfinden. Die Studierenden, die die nominierte Lehrperson vorgeschlagen haben, sind zu dieser Preisverleihung eingeladen.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung, um besonders gute und innovative Lehre auch nach außen sichtbar zu machen und Lehrende für ihr herausragendes Engagement auszuzeichnen.

Für Ihre Nominierungsvorschläge können Sie gerne dieses Formular verwenden. Bitte senden Sie dieses anschließend bis zum 15. März 2024 an vp-lehre(at)tuhh(dot)de. Die TU dankt Ihnen herzlich für Ihre Beteiligung

Vorschlag einreichen

Icon / File / General
Formular für Nominierungsvorschläge

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

2023: Prof. Dr.-Ing. Kay Smarsly

2022: Prof. Dr.-Ing. Thorsten A. Kern und Axel Dürkop

2021: Dr.-Ing. Johanna Peters

2020: Dr. rer. nat. Dennis Clemens

2019: Prof. Dr. rer. pol. Kathrin Fischer und Prof. Dr. rer. nat. habil. Marko Lindner

2018: Prof. Dr. Norbert Hoffmann

2017: Prof. Dr.-Ing. Robert Seifried und Prof. Dr.-Ing. habil. Bodo Fiedler

2016: Prof. Dr. oec. publ. Cornelius Herstatt

2015: Prof. Dr.-Ing. Dieter Krause und Dr.-Ing. Gregor Beckmann

2014: Prof. Dr. Herbert Werner

2013: Prof. Dr.-Ing. Michael Schlüter

2012: Prof. Dr.-Ing. Irina Smirnova

2011: Prof. Dr. rer. nat. Volker Turau

2010: Prof. Dr.-Ing. Gerhard Schmitz

2009: Prof. Dr. Christian Kautz