Kultur, Literatur und Wissenschaft

Tools modify the ones who use them.
To learn how to use a tool is to enter in a new relation with reality,
both an aesthetic and practical new relation.
  (....)
Tools are demanding – they do not confer the power of judging,
they ask for the choice of the right tool for the right situation.
In other words they oblige us to think and wonder.

Isabelle Stengers

Dieser Kurs richtet sich an internationale und deutsche Studierende und lädt dazu ein, kulturelle Aspekte an den Schnittstellen von Technik, Natur- und Geisteswissenschaften zu erkunden. 

Kursinhalte: Im Seminar Kultur, Literatur und Wissenschaft werden Themen an den Schnittstellen von Technik, Natur und Geisteswissenschaften erarbeitet. Besonderes Augenmerk gilt der Frage nach den kulturellen Voraussetzungen für die Entfaltung von Wissenschaft.

Kultur wird entsprechend verstanden als Realitätssuche, als"ineinander verwobene Problem-Komplexität", die "auf Realitätsbewältigung gerichtet ist". (Hermann Broch).

Das Gespräch zwischen internationalen und hiesigen Studierenden soll gefördert werden; inzwischen reift in Europa die Einsicht, dass es nicht den Anspruch erheben kann, im Besitz der letztgültigen Maßstäbe von Erkenntnis und Wissen zu sein.

Angaben zum jeweiligen Schwerpunkt-Thema des Semesters finden sich im StudIP und im Vorlesungsverzeichnis. Für eine Übersicht über die bisher behandelten Themen siehe 'ARCHIV'.

Für die Teilnahme sind Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 erforderlich.

Das Seminar erfüllt für die internationalen Studiengänge die vorgeschriebenen 4 Leistungspunkte aus dem Pflichtbereich "Deutsch als Fremdsprache".

Studierende aus den deutschsprachigen Studiengängen können sich 2 LP (analog der Anrechnung eines Fremdsprachkurses) anrechnen lassen.   

 

Anmeldung

Weitere Informationen siehe StudIP oder beim Dozenten Bertrand Schütz: schuetz(at)tuhh(dot)de