Bewirb dich bis zum 15. Januar für dein deutschsprachiges Masterstudium oder das Studienvorbereitungssemester International an der TU Hamburg.

Lebenshaltungskosten

Mit welchen Lebenshaltungskosten muss man rechnen?

Zu den direkten Kosten des Studiums zählen der Semesterbeitrag, Ausgaben für Studienmaterial und die Kosten für die Krankenversicherung. Der sogenannte Semesterbeitrag schließt den Verwaltungskostenbeitrag und das Semesterticket des Hamburgischen Verkehrsverbundes (HVV) ein. Pro Semester können die Ausgaben für Studienmaterial in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen 250 € und mehr betragen. Und: Alle immatrikulierten Studierenden müssen eine Krankenversicherung nachweisen. Der monatliche Beitrag für versicherungspflichtige Studierende unter 30 Jahren liegt zur Zeit bei ca. 80 €, für über 30-jährige deutlich höher (ca. 150 €). Die von der Krankenkasse ausgestellte Versicherungsbescheinigung ist bei der Immatrikulation vorzulegen. Ohne diese Versicherungsbescheinigung ist eine Immatrikulation nicht möglich... Studiengebühren werden nicht erhoben.

Die Lebenshaltungskosten, die zusätzlich anfallen, sind in der Großstadt Hamburg recht hoch. Monatlich müssen Sie mit mindestens 600 € für Unterkunft und persönliche Ausgaben (Essen, Kleidung, Telefon etc.) kalkulieren.


Rechnet man die direkten und die Lebenshaltungskosten zusammen, so summiert sich der monatliche Finanzbedarf auf ca. 800 €. Eine erste Orientierung, welche finanziellen Mittel für ein Studium eingeplant werden müssen, finden Sie über die Veröffentlichungen des Studierendenwerks (Lebenshaltungskosten).