Your Bachelor's or Master's studies at TU Hamburg: Applications are open until July 15.

Garz & Fricke - Definition von Produktstruktur und Variantensteuerung

Beschreibung des Unternehmens

Garz & Fricke ist ein 1992 gegründetes, mittelständisches Unternehmen für Embedded SBCs und HMIs (Human Machine Interfaces), das bis heute seine Hard- und Softwarelösungen für das industrielle IoT ausschließlich am heimischen Standort Hamburg entwickelt und produziert. Kunden sind OEMs und Systemintegratoren, die vorwiegend aus den Branchen Smart Vending / Vernetzte Verkaufsautomaten, Gastronomieelektronik, Sicherheitstechnik/ Security, Medizin- und Labortechnik, Digital Signage, Industrie-Automation sowie Transportation stammen und eine hohe Fertigungstiefe zu schätzen wissen. „Made in Germany“ bedeutet für Garz & Fricke nicht nur die lokale Integration von Endprodukten, sondern die eigene Entwicklung und Produktion der gesamten Elektronik unter einem Dach - von der ersten Idee bis hin zum industriellen Serienprodukt.

Derzeit baut Garz & Fricke zudem einen Standort in den USA auf, um neue Märkte zu erschließen und die Präsenz in Nordamerika zu erhöhen.

Situation

Garz & Fricke hat eine Vielzahl teilweise verwandter oder sogar voneinander abgeleiteter Produkte.

Problem

Varianten werden im aktuellen System größtenteils wie unabhängige Produkte behandelt, es gibt keine Definition von Produktstruktur und Variantensteuerung.
Mögliche Synergien werden nicht gehoben.

Projektziel

Analyse der Potentiale durch Implementierung einer Produktstruktur, die Variantenmanagement beinhaltet

  • in der Produktion
  • in der Entwicklung

Die Entwicklung von

  • einer Produktstruktur, die die verschiedenen Sichten der Abteilungen ermöglicht
  • einer Strategie zur effizienten Steuerung von Varianten in dieser Produktstruktur
  • einer Abbildung innerhalb des bestehenden ERP-Systems und in den Entwicklungstools (Theoretische Betrachtung bezogen auf die vorher analysierte Struktur)

Aufgabenstellung

  • Analyse des bestehenden ERP-Systems (Struktur), der aktuellen Entwicklungsprozesse sowie der Produkte
  • Herausarbeiten von potentiellen Synergien im Bereich Produktionsmaterial, Produktionsprozesse, Entwicklungsprozesse (Elektronik, Mechanik, Software)
  • Aufwandsabschätzung für die Implementierung sowie Berechnung eines Business Cases.
  • Analyse und Konzeptionierung einer Möglichkeit zur Variantensteuerung (z.B. Implementierung von CIs) im bestehenden ERP-System
  • Exemplarische Anpassung des Datenmodells
  • Dokumentation (in Form einer Machbarkeitsstudie inkl. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sowie Produktstrukturbeschreibung und ggf. Prozessvorschlägen)

Zielgruppe

Informatik-Ingenieurwesen, Internationales Wirtschaftsingenieurwesen, Produktentwicklung, Werkstoffe und Produktion (MA-Programm)

Termine

Bitte halten Sie sich folgende Termine frei: Fishing for Experience Termine

Anmeldung

Sie können sich hier für Fishing for Experience anmelden.