Digitale Lehre und E-Learning

Übersicht der Systeme für E-Learning und digitale Lehre an der TUHH

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die Systeme und Tools, die offiziell von der TUHH in der digitalen Lehre eingesetzt und unterstützt werden. Die Komponenten werden kurz vorgestellt und weiterführend verlinkt.

Diese Aufstellung wird stetig erweitert und aktualisiert – bezüglich neuer Komponenten, aber vor allem auch hinsichtlich neuer Features von und Verknüpfungen zwischen den Komponenten.

Wir arbeiten gerade sehr agil daran, Ihnen integrierte, aufeinander abgestimmte und gut skalierbare Lösungen für die digitale Lehre anbieten zu können. Sehen Sie die nachfolgenden Systeme bitte nicht nur für sich alleine, sondern so wie wir: als ein Gesamtsystem mit verschiedenen Modulen und Schnittstellen, welches stetig weiterentwickelt und ausgebaut wird.

Halten Sie sich nicht nur daher auf dem neuesten Stand, indem Sie diese Seite regelmäßig aufrufen.

Stud.IP

Zentrale Organisations- und Austauschplattform für die digitale Lehre

Kurzbeschreibung

Die zentrale Plattform für E-Learning an der TUHH ist Stud.IP – wird es auch weiterhin bleiben, kontinuierlich ausgebaut und durch neue Schnittstellen sowie Funktionen erweitert.

Sie ist bereits vielen bekannt, im Lehreinsatz erprobt und hat sich als zentrale Informations- und Organisationsplattform bewährt. Neben dem allgemeingültigen Einstiegspunkt zu Lehrveranstaltungen (Vorteil: Niemand muss sich für jede seiner Veranstaltungen merken, wo und wie welche organisiert ist) ist Stud.IP mit zahlreichen weiteren Systemen direkt verknüpft und kann natürlich durch z.B. direkte Verlinkungen alle weiteren Ressourcen einbinden, z.B. :

  • Ilias-Lernmodule
  • Vorlesungsaufzeichnungen z.B. auf Mediasite, bzw. dem Medien-Server
  • Mattermost-Channels

Weiterführende Links

Funktionalität für die Lehre

Stud.IP (eine Abkürzung für Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre) ist eine internetbasierte Arbeitsumgebung zur Unterstützung von Lehrveranstaltungen an Bildungseinrichtungen. Zu jeder Lehrveranstaltung einer Einrichtung werden Ablaufpläne, Dateiordner, Diskussionsforen, Teilnehmer-, Literatur- und Linklisten, News, Textchat, Wiki, Umfragen, Tests und Evaluationen bereitgestellt. Ziel ist es, bestehende Veranstaltungen telemedial zu unterstützen (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Stud.IP ).

Support

  • Lehrende erhalten Support durch E-Learnig-Administratoren in den Instituten
  • E-Learnig-Administratoren erhalten technische Unterstützung durch das Rechenzentrum
  • Für Fragen, die sich auf die didaktisch sinnvolle Konzeption von Selbstlerneinheiten auf Stud.IP beziehen, können E-Learnig-Administratoren gerne das ZLL kontaktieren.

ILIAS

Lernmodule, Selbsttests, Hausaufgaben und mehr

Kurzbeschreibung

Stud.IP ist an der TUHH direkt gekoppelt mit der Software ILIAS. Stud.IP und ILIAS sind an der TUHH als ein gemeinsames System zu betrachten – dabei ergänzt ILIAS Stud.IP um didaktische Strukturen für komplette Kurse, sowie eine einfache Möglichkeit digitaler Tests.

Die didaktischen Strukturen werden mittels Lernmodulen verschiedenster Art in den folgenden Klassen bereitgestellt:

  • native ILIAS-Lernmodule
  • H5P-Lernmodule

Einzelne Lernmodule oder ganze Kurse können in Stud.IP eingebunden werden – letzteres wird im Moment dringend angeraten.

Der Login in ILIAS erfolgt indirekt über Stud.IP:

  1. in Stud.IP einloggen
  2. dort Tools —> ILIAS

Weiterführende Links

Funktionalität für die Lehre

Siehe Stud.IP: u.a. didaktische Strukturen und einfache Tests.

Support 

  • Lehrende erhalten Support durch E-Learnig-Administratoren in den Instituten
  • E-Learnig-Administratoren erhalten technische Unterstützung durch das Rechenzentru
  • Zur didaktischen Gestaltung von ILIAS-Lernmodulen berät wiederum das ZLL