E-Mail Server der TUHH

Das Rechenzentrum betreibt auf Basis von RHEL 7 und Cyrus IMAP einen Mailserver für die TUHH. Allen Hochschulangehörigen wird eine Mailadressen der Form <name>@tuhh.de zur Verfügung gestellt. Die E-Mail Adresse wird normalerweise bei Einrichtung einer Benutzerkennung im RZ automatisch vergeben.

Zugriff

Der Zugriff auf die Mails kann entweder per IMAP oder POP3 mit gängigen Mailprogrammen erfolgen oder über das Horde Webinterface. Mit dem Webinterface ist es möglich, ohne Programm nur mit einem Webbrowser auf die Mailbox zuzugreifen.

Konfigurationsangaben knapp:

Mit den folgenden Angaben kann man fast alle Emailprogramme (z.B. Thunderbird, Outlook, iPhone, Android) konfigurieren, wenn man weiss, wo man die Angaben eintragen muss:

  • Verwendete Zertifizierungsinstanz:Deutsche Telekom Root CA 2
  • Authentifizierung: AUTH PLAIN, AUTH LOGIN oder GSSAPI
  • Server für ausgehende Emails:
    • Hostname: mail.tu-harburg.de
    • Protokoll:
      • Entweder SMTP mit STARTTLS: Port 587 (submission)
      • oder SMTP über SSL: Port 465 (smtps)
  • Server für eingehende Emails:
    • Hostname: mail.tu-harburg.de
    • Protokoll: secure IMAP oder secure POP3
    • Port: 993 (imaps) oder 995 (pop3s)
    • Ordnernamen:
      • Postausgang: Sent
      • Papierkorb: Trash
      • Entwürfe: Drafts
      • Spamverdacht: Spam4
      • Spam: Spam5
    • für Studenten
      • Mailboxquote: 8 GB
    • für Mitarbeiter
      • Mailboxquote: 16 GB
  • Maximale Messagesize: 20.000.000 Bytes. (Netto ca. 14,5 MB ≈13,8 MiB!)

Als Mailprogramm empfehlen und unterstützen wir Thunderbird, das aus Netscape und Mozilla hervorgegangenen Open Source Programm von http://www.mozilla.org/.

 

Kunden der Telekom mit einem Speedport-Router müssen diesen FAQ-Artikel beachten!!!

Filterregeln auf dem Server

Durch Sieve-Filterregeln auf dem Mailserver besteht die Möglichkeit, Spammmails auszusortieren, Mails weiterzuleiten oder Abwesenheitsbenachrichtigungen zu verschicken. Weitere Informationen zum Thema Filterregeln.

Informationen zum Spamfilter

Alle an den Mailgateways der TU eingehenden Mails werden einer Spambewertung durch Spamassassin unterzogen. Das Ergebnis wird in einigen Kopfzeilen in der Mail vermerkt. Bei der Einrichtung eines neuen Postfaches wird automatisch ein Mailfilter installiert, der derart markierte Mails bei Verdacht auf Spam automatisch in die Ordner Spam4 (=Spamverdacht) und Spam5 (=sehr wahrscheinlich Spam) einsortiert. Mails in diesen Ordnern werden automatisch nach 60 Tagen gelöscht.
Diese Ordner können per Mailprogramm mit dem IMAP-Protokoll oder über das Webinterface Horde eingesehen werden. Da nicht völlig ausgeschlossen werden kann, dass auch erwünschte Mails in diese Ordner sortiert werden, empfehlen wir, sich jetzt damit vertraut zu machen, wie Sie Einblick in diese Ordner nehmen oder den Filter deaktivieren können.

Weitere Informationen über die eingefügten Kopfzeilen.

FAQ-Artikel zu unerkannten Spammails

Virenfilter

Die Mailserver des RZ untersuchen alle Mails bei Einlieferung auf bekannte Viren. Sollte ein Virus erkannt werden, so wird die Annahme verweigert.

Weitere Informationen

Informationen für Systemadministratoren

Weitere Informationen finden Sie hier.