COMSOL

COMSOL Multiphysics® ist eine universell einsetzbare Simulationssoftware zur Modellierung von Designs, Geräten und Prozessen in allen Bereichen des Ingenieurwesens, der Fertigung und der wissenschaftlichen Forschung. Zusätzlich zur Verwendung der multiphysikalischen Modellierung für Ihre eigenen Projekte können Sie Ihre Modelle auch in Simulations-Apps und digitale Zwillinge verwandeln, die von weiteren Konstruktionsteams, Fertigungsabteilungen, Testlaboren, Kunden und anderen verwendet werden.

Das Plattformprodukt „COMSOL Multiphysics“ kann einzeln genutzt oder um Funktionalität aus einer beliebigen Kombination von Add-On-Modulen zur Simulation von Elektromagnetik, Strukturmechanik, Akustik, Strömung, Wärmetransport und Verfahrenstechnik erweitert werden. Die Add-On-Module und LiveLink™-Produkte sind nahtlos miteinander verbunden und ermöglichen einen Modellierungs-Workflow, der unabhängig davon, was Sie modellieren, gleich bleibt.

Verfügbarkeit

Comsol ist auf allen RZ-Pool-Rechnern installiert. TUHH-Angehörige, die COMSOL für Lehr- und Forschungszwecke im Institut installieren möchten, können sich die Software TU-intern über ihre DVBs hier herunterladen. Installationshinweise stehen im readme file. Die Installation und Nutzung dieser Software ist auf privaten Rechnern für Studenten / Mitarbeiter gemäß der Lizenzbestimmungen der Firma NICHT erlaubt.

Lizenzen

COMSOL Multiphysics ist in folgenden Versionen, Lizenzformen und Seats für die gleichzeitige Nutzung verfügbar. Die Lizenzen erlauben nur nicht-kommerzielle Forschung und Lehre. Für die korrekte Auswahl und Verwendung der passenden Lizenzen sind Sie als Benutzer/in selbst verantwortlich. Hier einige Hinweise dazu:

  • In den Pools ist eine 30fach floating class room kit license  (CKL) installiert, die folgende Module enthält: ACDC, CFD, CHEM, HEAT, LLMATLAB, MEMS. Die Lehrlizenzen dürfen nur für Kurse verwendet werden. Dabei sind Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung durch die Lizenz abgedeckt.
  • Für Forschungsprojekte, Promotionen und Postdoc-Arbeiten sind die insg. 14 oben beschriebenen Forschungslizenzen zu verwenden.
  • Darüber hinaus stehen für das Arbeiten mit eigenen Apps 300 AppServer-Lizenzen zur Verfügung, die sowohl von den Forschungs- als auch den Lehrlizenzen genutzt werden dürfen. Folgende Module sind nutzbar: ACDC, CFD, CHEM, HEAT, MEMS, OPTIMIZATION, CLUSTERNODE.

Um die Forschungslizenzen zu verwenden, ist das Lizenz-Feature "COMSOL" für das Hauptprogramm zu verwenden. Bei Verwendung der Forschungslizenzen steht Ihnen bei Problemen der COMSOL-Support zur Verfügung (Kontaktdaten siehe unten).

Im Unterschied dazu sind die Lehrlizenzen nur zur Verwendung in der Ausbildung Studierender bestimmt. Es ist das Lizenz-Feature "COMSOLCKL" für das Hauptprogramm zu verwenden. Die weiteren Module, die im Rahmen der Lehrlizenz zur Verfügung stehen, werden ebenfalls über ein angehängtes "CKL" (Classroom Kit License) angesprochen. Bei der Verwendung dieser Lizenz steht Ihnen der COMSOL-Support nicht zur Verfügung.
Die Lizenzbestimmungen für die Classroom Kit License sehen vor, dass die Nutzung nur im Zusammenhang mit konkreten Lehrveranstaltungen und nur von den beteiligten Lehrenden und Studierenden erlaubt ist. Darüber hinaus gestattet COMSOL aber auch die Nutzung der Classroom Kit License für alle Einsatzzwecke, die der Ausbildung von Studierenden dienen. Grenzfälle können allerdings Abschlussarbeiten darstellen, die in Forschungsprojekte von Nicht-Studierenden hineinreichen oder in Kooperation mit Dritten erstellt werden.
Promotionen und Post-Doc-Arbeiten fallen dagegen grundsätzlich nicht mehr unter die CKL, sondern müssen die Forschungslizenzen verwenden.

Kontaktieren Sie im Zweifel zur Klärung gern unseren Ansprechpartner bei COMSOL (Kontaktdaten siehe unten).

Verfügbare Module

Abhängig von der genutzten Lizenz stehen folgende Module in COMSOL zur Verfügung.

Forschungslizenzen, Floating Network License (FNL), unbeschränkt Cluster-fähig:

Version 5.4 (aktuelle Version, supportberechtigt)

  • COMSOL Multiphysics -8 Seats
  • AC/DC Module -1 Seats
  • Acoustics Module -1 Seats
  • Batteries & Fuel Cells Module -1 Seats
  • CAD Import Module -2 Seats
  • CFD Module -3 Seats
  • Chemical Reaction Engineering Module -2 Seats
  • Corrosion Module -1 Seats
  • Design Module -1 Seats
  • ECAD Import Module -1 Seats
  • Heat Transfer Module -2 Seats
  • LiveLink for Excel -1 Seats
  • LiveLink for MATLAB -3 Seats
  • LiveLink for SOLIDWORKS -1 Seats
  • Material Library -1 Seats
  • MEMS Module -1 Seats
  • Microfluidics Module -1 Seats
  • Mixer Module -1 Seats
  • Optimization Module -2 Seats
  • Particle Tracing Module -1 Seats
  • Pipe Flow Module -1 Seats
  • Plasma Module -1 Seats
  • Ray Optics Module -1 Seats
  • RF Module -1 Seats
  • Semiconductor Module -1 Seats
  • Structural Mechanics Module -1 Seats
  • Subsurface Flow Module -1 Seats

Version 5.2a (nicht supportberechtigt)

  • COMSOL Multiphysics -6 Seats
  • AC/DC Module -1 Seats
  • Acoustics Module -2 Seats
  • Chemical Reaction Engineering Module -2 Seats
  • Fatigue Module -1 Seats
  • Geomechanics Module -1 Seats
  • LiveLink for Inventor -1 Seats
  • LiveLink for PTC Pro/ENGINEER -1 Seats
  • Molecular Flow Module -1 Seats
  • Multibody Dynamics Module -1 Seats
  • Nonlinear Structural Materials Module -1 Seats
  • Optimization Module -2 Seats
  • RF Module -1 Seats
  • Wave Optics Module -1 Seats

Klassenraumlizenz für die Lehre (CKL)

je 30 Seats für die Nutzung durch Studierende und Dozierende für die Betreuung von Lehrveranstaltung:

  • Version 5.4 (aktuelle Version, supportberechtigt für Dozierende)
  • COMSOL Multiphysics
  • AC/DC Module
  • CFD Module
  • Chemical Reaction Engineering Module
  • Heat Transfer Module
  • LiveLink for MATLAB
  • MEMS Module

Academic Server License (ASL)

je 300 Seats für die Ausführung von COMSOL Applications, die aus COMSOL Modelldateien erstellt werden können:

  • Version 5.2a (nicht supportberechtigt)
  • COMSOL Multiphysics
  • AC/DC Module
  • CFD Module
  • Chemical Reaction Engineering Module
  • Heat Transfer Module
  • MEMS Module
  • Optimization Module

Folgende Basissoftware und Module sind für die Forschung lizensiert:

  • COMSOL/COMSOLGUI/CLIENTSERVER/CLUSTERNODE: 15 licenses
  • ACDC 2 Module
  • ACOUSTICS 2 Module
  • CFD 3 Module
  • CHEM 4 Module
  • HEATTRANSFER 3 Module
  • RF 2 Module
  • STRUCT 3 Module
  • CAD Import 7 Module
  • Live Link for Matlab 6fach
  • MATLIB 3 Lizenzen
  • OPTIMIZATION 4 Lizenzen

Alle anderen Module, Live Links sind lediglich einmal vorhanden.

Support und Kontaktinformation

COMSOL bietet für die Forschungslizenzen in aktueller Version technischen Support.
Nutzende können dafür einen kostenfreien Account auf der COMSOL Website anlegen und die Forschungslizenz der TUHH angeben. www.comsol.com/access.

Auf der Website von COMSOL gibt es frei zugängliche Ressourcen zum Erlernen der Software: https://www.comsol.com/learning-center.

Sie sind unsicher, ob COMSOL für Ihre Aufgabenstellungen geeignet ist? Für spezifische Fragen zur Anwendbarkeit von COMSOL für Ihre Simulationsprojekte, kontaktieren Sie gerne den Ansprechpartner der TUHH bei COMSOL, Herrn Erik Bornhöft, per Email unter: erik.bornhoeft(at)comsol.com.

Konfiguration

Linux Pools

Im Linux-Pool ist die COMSOL Class Room Version 5.3a aufrufbar mit dem Kommando: comsol, Version 4.4 ist mit dem Kommando comsol4 nutzbar. In Verbindung mit comsol 4.4 ist matlab 2013a verwendbar. Auf den Poolrechnern ist dafür das Kommando comsol4m zu benutzen. Das Kommando startet comsol via Port 2036 im Servermode und fragt nach einem username und password, das nicht das Kerberospasswort sein sollte, da es nur die Arbeit mit comsol betrifft. Mit dem Kommando comsol5m ist entsprechend comsol 5.0 mit matlab 2014b nutzbar.

Hinweise: Comsol benutzt nach Voreinstellung als temp-Bereich /tmp. Für umfangreichere Rechnungen sollte der eigene /usertemp-Bereich eingestellt werden. Das gelingt für den User smab1661 mit der Option -tmpdir:

comsol -tmpdir /usertemp/sm/smab1661

Windows-Pools

Unter Windows in den Windows-Pools müssen vor dem ersten FEMLAB-Aufruf zunächst benutzerspezifische Einstellungen vorgenommen werden. Dies geschieht mit der Anwendung

My Applications --> Add COMSOL 5.1

Danach ist FEMLAB aus der Programmübersicht heraus klickbar unter

Start --> Programs --> COMSOL 5.1 --> ...

Parallelrechner / Remote-Betrieb

Das Parallelrechnen eines Jobs auf einem Mehrprozessor-System gelingt mit der Option "-np":

comsol -np 8

wenn auf 8 Prozessoren gerechnet werden soll. Ist die Prozessor- bzw. Coreanzahl nicht bekannt, kann die Option "auto" verwendent werden. Die Bedienung per GUI vom eigenen Linux-Rechner aus, gelingt durch Verwendung der Option für das Software-Rendering:

comsol -3drend sw

Weitere Optionen liefert das Kommando

comsol -help

Das Parallelrechnen ist nur mit den Forschungslizenzen möglich

Zusätzliche Information zum Cluster-Betrieb gibt es auf den Webseiten von Comsol:

https://www.comsol.de/blogs/how-to-run-on-clusters-from-the-comsol-desktop-environment/

https://www.comsol.de/blogs/how-to-use-the-cluster-sweep-node-in-comsol-multiphysics/

https://www.comsol.de/support/knowledgebase/1001/

Weitere Informationen