Installation des SOGo-Connectors und des SOGo-Integrators in Thunderbird/Lightning

Bevor man den SOGo-Connector und SOGo-Integrator installiert, was zum Arbeiten mit SOGo und dem Gespann Thunderbird/Lightning unbedingt empfohlen wird, sollte man bereits vorhandene Adressbücher (z.B. personal od. gesammelte Adressen) in einer Export-Datei sichern (z.B. VCF-Format). 

Die Kombination aus Thunderbird und Lightning bekommt man am Besten unter:

https://www.mozilla.org/en-US/thunderbird/organizations/

bzw. https://addons.mozilla.org/de/thunderbird/addon/lightning/versions/

Für den SOGo-Connector angepaßt an die TUHH bzw. die HfMT haben wir die Versionen mit dem jeweilig korrekten Connector hier tablelliert.

Der früher notwendige SOGo-Integrator fällt weg ab Version 68.

Ab der Thunderbird Version 91 nutzt die SOGo-Extension auch die CalDAV/CardDAV-Implementation, die Thunderbird in der Version schon mitbringt. Ein Nachteil dabei ist die Unvollständigkeit eben dieser Implementation. So seht z.B. das Globale Adressebook (GAB) von SOGo nicht für Suchen und Vervollständigen von E-Mail-Adressen zur Verfügung. Zu dem Zweck sollte man das TUHH-LDAP-Verzeichnis einbinden, das zumindest innerhalb des TUHH-Intranets bzw. auch per VPN zur Verfügung steht, um diese Funktionalität zum Teil zu liefern. Was der TUHH-LDAP-Verzeichnisdienst ist und wie man den im Prinzip in TB einbindet steht unter diesem Link beschrieben.

1. Die Installation eines neuen Add-In startet bei Thunderbird über das Extra-Menue, wie hier beschrieben. Es ist zu bemerken, das diese Extension nur dann richtig installiert wird, wenn die jeweilige Hochschule auch wirklich der erste - und damit default - Eintrag unter mehreren möglichen E-Mail-Accounts ist.

 

 

2. Sodann erscheint die Kalender als extra Ansicht im Thunderbird. Hier sollte unter den drei neuen Icons die gleiche Liste mit Kalendern finden, die auch in der Web-GUI von SOGo zu sehen ist.

 


1 Bei der Installation der SOGo-Extensionen in Thunderbird/Lighning werden evt. vorhandene Adressbücher in das SOGo-Adressbuch übernommen. Es ist dann evt. schwierig festzustellen, aus welcher Quelle ein Eintrag kommt. Evt. vermißt man auch Einträge und kann dann geziehlt aus der Exportdatei in das SOGo-Adressbuch importieren.