Forschungsschwerpunkte im Forschungsbereich "Entwicklung modularer Produktfamilien"

Zukunftsorientierte Produktentwicklung

Kürzere Produktentwicklungszyklen, zeitlich invariante Anforderungen und die Implementierung neuer Technologien stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Die Angebotsvielfalt zu erhalten und auszubauen bedarf einer genauen Kenntnis der Kundenanforderungen sowie der eigenen Produkt- und Prozessstruktur. Um langfristiges Wachstum zu sichern ohne die Komplexität im Unternehmen ausufern zu lassen, werden in diesem Forschungsbereich Methoden zur Entwicklung modularer Produktfamilien für zukünftige Märkte entwickelt.

Zukunftsrobuste Produktstrukturierung

Eine zukunftsrobuste Produktarchitektur ermöglicht es, zukünftige Änderungen mit möglichst geringem Zeit- und Ressourcenaufwand durchzuführen und so die Lebensdauer einer Produktfamilie entscheidend zu verlängern. Hierfür wird dem Produktentwickler ein Werkzeug bereitgestellt, welches die Bestimmung unsicherheitsbehafteter, zukünftiger Anforderungen ermöglicht und deren Einfluss auf die bestehende Produktstruktur offenlegt. Die dabei identifizierten robusten und flexiblen Elemente werden genutzt, um die bestehende Produktfamilie umzustrukturieren und zukunftsrobust zu gestalten.

Neuentwicklung variantenreicher Produktfamilien

Neue Technologien ermöglichen in der heutigen Zeit das Erfüllen von Nutzerbedürfnissen, die bisher unbedient blieben. Zur Enstehung einer erfolgreichen Innovation bedarf es der sorgsamen Planung des Produktprogramms, dem Aufbau einer geeigneten Produktarchitektur und dem Aufbau einer globalen Supply-Chain. Eine Differenzierung am Markt geht häufig mit individuellen Lösungen einher, welche die interne Produkt- und Prozesskomplexität überproportional ansteigen lässt. Durch die Kombination von Plattform- und Modularisierungsstrategien soll die Neuentwicklung von Produktfamilien in allen Lebenszyklen methodisch unterstützt werden, um nachhaltige Strukturen aufzubauen und ein kontinuierliches, effizientes Wachstum zu ermöglichen.

Dienstleistungsgerechte Produktstrukturen

Neben der Diversifizierung des Produktportfolios ist auch die Erweiterung des Serviceangebots eine Möglichkeit, sich gegenüber Mitbewerbern in einem globalen Markt abzuheben. Durch die Kombination von Produkten und Services zu hybriden Leistungsbündeln bzw. Produkt-Service-Systemen kann sich die Wettbewerbsposition eines Unternehmens verbessern, aber auch die Komplexität im Unternehmen erhöhen. Um dem entgegenzuwirken, wird in diesem Forschungsbereich eine Methode entwickelt, die die Auswirkungen von Dienstleistungen auf alle Lebensphasen betrachtet und in bestehende Ansätze zur Entwicklung modularer Produktfamilien integriert. Dadurch entstehen modulare und dienstleistungsgerechte Produktstrukturen.

Projekte

ProRobuSt - Methoden zur Entwicklung und Beherrschung der Produktvielfalt durch modulare zukunftsrobuste Produktstrukturen

NeMo