Leichtbaupraktikum

Lehrveranstaltung LP SWS Semester Dozenten Form Sprache
Leichtbaupraktikum 3 3 SoSE Prof. Krause und Mitarbeiter PBL DE/EN
Modulverantwortlicher Prof. Krause
Prüfungsform Mündliche Prüfung                                                                         
Benotet Ja
Organisation aktuelle Informationen finden Sie im StudIP

 

Ziele
Ziel des Leichtbaupraktikums ist die Vermittlung von vertiefenden Kenntnissen in Auslegung und Fertigung von Hochleistungs-Verbundwerkstoffen für Leichtbauteile. Im Fokus stehen dabei sowohl die Modellierung und Simulation mit numerischen Methoden als auch die Durchführung und Optimierung des Fertigungsprozesses.

Inhalt
Die Aufgabe der Teilnehmer ist es, in Teamarbeit einen Biegebalken aus Faserkunststoffverbundmaterialien zu entwerfen, der ein möglichst optimales Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht aufweist. Unterstützt durch Tutoren sind die Balken eigenständig auszulegen und zu fertigen. Die Auslegung erfolgt dabei mit Hilfe der Finite-Elemente-Methode (FEM). Abschließend werden die Balken gewogen und in einem 3-Punktbiegeversuch auf ihre Festigkeit hin geprüft. Das Team mit dem besten Verhältnis von Gewicht zu Festigkeit wird prämiert.

Empfohlene Vorkenntnisse
Konstruktionslehre, Integrierte Produktentwicklung I, Finite-Elemente-Methode, Aufbau und Eigenschaften der Verbundwerkstoffe

 

Aktuelle Veranstaltungsankündigung

 

Im Sommersemester 2010 wurde ein kurzer Film über das Leichtbaupraktikum erstellt:

Leichtbaupraktikum from Peter Gerulat on Vimeo.



Video vom Bruchtest beim Leichtbaupraktikum 2010