Institut für Messtechnik


Das Institut für Messtechnik wurde am 30.03.2015 aufgelöst und in das Institut für Elektrische Energietechnik überführt.

Sitz des 1982 gegründeten Instituts, das zunächst von dem Physiker Prof. Dr. Hauke Trinks geleitet wurde, war das ehemalige Verwaltungsgebäude der „F.Thörl’s Vereinigte Harburger Oelfabriken Aktiengesellschaft“. Hier begann 1979 in der Harburger Schloßstraße 20 der Aufbau und ab 1980 der Forschungsbetrieb der TUHH.

Forschungsbereich Umweltmesstechnik

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Matz
Dr. rer. nat Wolfgang Schröder

Gefährliche Chemikalien, die als Schadstoffe in die Umwelt gelangen, oder Prozessgase, wie Öle im Abgas von Kraftfahrzeugmotoren, erfordern extrem nachweisstarke Detektionsmethoden. Diese müssen sehr selektiv bzw. stoffspezifisch sein, da die genannten Substanzen mit sehr geringer Konzentration in einem komplexen Gasgemisch auftreten.

Im Forschungsbereich Umweltmesstechnik werden für diese Fälle Verfahren und Analysegeräte entwickelt. Die Lösung ist häufig eine Kombination von mehreren spektrometrischen Verfahren. Dabei kommt der Probenahme, Anreicherung der Proben, Verstärkung und Filterung der Messsignale und deren vieldimensionale Verarbeitung, auch Datenfusion genannt, besondere Bedeutung zu.