Tabelle mit allen Mitarbeitern eines Instituts in eine Webseite einbinden

Allgemeines

Für TYPO3 wurde eine TUHH-eigene Extension entwickelt, mit der eine dynamisch generierte Mitarbeitertabelle mit dem Inhaltselement Plug-In einfügen  (Insert Plug-In) in eine Webseite eingebunden werden kann. Die Mitarbeiter-Information wird vom LDAP-Server der TUHH geholt.

Verschiedene Layouts

Es werden zwei unterschiedliche Layouts für die Mitarbeiterübersichten angeboten. Beide Layouts können mittels CSS individuell konfiguriert werden. Die CSS-Layout-Klassen heissen staff_layout1 und  staff_layout2.

Bei Fragen hilft Ihnen die TYPO3-Beratung.

Die nachfolgenden Beispiele zeigen die Mitarbeiterübersicht des Rechenzentrums in den zwei zur Verfügung stehenden Layouts.

  • Beispiel RZ (Layout 1)
  • Beispiel RZ (Layout 2)

Caching

Aus Gründen der Performance werden Webseiten in TYPO3 gecacht, d.h. der HTML-Quelltext einer Seite, die fertig generiert wurde, wird in eine Datenbanktabelle abgespeichert und kann dadurch schnell bereitgestellt werden, wenn ein Besucher diese Seite sehen möchte. Allerdings werden Änderungen, die in der Zwischenzeit passiert sind (z.B. wurde eine neue Mitarbeiterin eingestellt), nicht berücksichtigt. Damit Ihre Mitarbeiterübersicht aktuell ist, sollte die Caching-Dauer der Seite nicht zu gross sein. Die Caching-Dauer ist eine Seiteneigenschaft, die Sie im Reiter Verhalten einstellen können.

Zusammensetzung der Statusgruppen

Die Zusammensetzung und Benennung der einzelnen Statusgruppen eines Instituts kann vom Benutzer festgelegt werden.

Da eine Gruppe über ihren Namen identifiziert wird, muss unter Bezeichnung der Gruppe ein Name eingetragen werden.

Die Ausgabe erfolgt in der Reihenfolge Gruppe 1 --> Gruppe 2 --> Gruppe 3 usw..  Die erste nicht konfigurierte Gruppe beendet die Ausgabe. Ist Gruppe 1 nicht konfiguriert erfolgt die Ausgabe nach Voreinstellungen.

Das LDAP-Verzeichnis

Im LDAP-Verzeichnis der TUHH sind Informationen wie Name, Raumnummer, Gebäude, Mailadresse usw. zu jedem Mitarbeiter, der einen TUHH-Account besitzt, zentral gespeichert. Dies kann genutzt werden als Informationsgrundlage für dynamisch generierte Mitarbeiterübersichten oder für Webseiten mit Detailinformation zum einzelnen Mitarbeiter.

Die Mitarbeiterübersichten können naturgemäss nur Informationen enthalten, die im LDAP zur Verfügung stehen. Deshalb müssen die Daten im LDAP gepflegt und immer aktuell gehalten werden. Jeder Mitarbeiter der TUHH kann seine Daten im LDAP selbst bearbeiten. Dafür gibt es ein Web-Interface im TUHH Intranet unter

TUHH Intranet --> Login --> Eigene Daten bearbeiten

Daten verbergen

Jeder Mitarbeiter gibt bei der Bearbeitung seiner Daten an, ob die Daten insgesamt oder auch einzeln (z.B. Mailadresse, Telefonnummer, ...) weltweit sichtbar sein sollen oder nicht. Bei der Ausgabe von Information zu einem Mitarbeiter werden diese Einstellungen berücksichtigt. Die Mitarbeiterinformation, die TU-intern angezeigt wird, kann eine andere sein als die Information, die ausserhalb der TUHH sichtbar ist.

Einzelne Mitarbeiter ausblenden

Alle TUHH-Accounts sind im LDAP-Verzeichnis eingetragen und einer Organisationseinheit zugeordnet. Dies gilt z.B. auch für Funktionsaccounts, Accounts für wissenschaftliche Hilfskräfte oder Testaccounts. Wenn die Daten einzelner Accounts in Mitarbeiter-Übersichten nicht berücksichtigt werden sollen, müssen diese vom DV-Beauftragten im TUHH Intranet unter

TUHH Intranet --> Login --> Organisationseinheit bearbeiten

als nicht sichtbar gekennzeichnet werden. Wenn dieser Mitarbeiter bei der Bearbeitung seiner persönlichen Daten zusätzlich Alles verbergen (siehe nachfolgende Grafik) angeklickt hat, dann taucht dieser Mitarbeiter in der Institutsübersicht nicht auf.