Willkommen im Institut für Kunststoffe und Verbundwerkstoffe.

Leiter: Prof. Dr.-Ing. habil. Bodo Fiedler

Das Institut für Kunststoffe und Verbundwerkstoffe der Technischen Universität Hamburg beschäftigt sich in der Forschung mit der maßgeschneiderten Optimierung von Kunststoffen und deren Verbundwerkstoffe. Die Optimierung hinsichtlich der mechanischen, thermischen und elektrischen Eigenschaften setzt in der nanoskaligen Größenordnung der Werkstoffe an, um gezielt die Eigenschaften im Bauteil zu verbessern.

Im Hinblick auf zusätzliche Funktionen der Strukturwerkstoffe, wie zum Beispiel der Strukturüberwachung mittels dehnungssensitiver elektrischer Leitfähigkeit der modifizierten Kunststoffe, nimmt das Institut eine führende Rolle in der weltweiten Forschung ein.

Realisiert werden die Eigenschaftsverbesserungen mittels optimierter Faseranordnung und Nanopartikeln, wie Kohlenstoffnanoröhrchen oder Graphenen, die in gezielter Verteilung in den Kunststoff eingebracht werden.

Erfolgreich konnten Verbesserungen in der elektrischen und thermischen Leitfähigkeit und den mechanischen Eigenschaften wie der Zähigkeit nachgewiesen werden.

Die apparative Ausstattung zur Herstellung und Verarbeitung oder der Prüfung von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen ergänzt unser Know-how.

Unser skalenübergreifende Ansatz beinhaltet die Werkstoffentwicklung, Herstell- und Verarbeitungsprozesse genauso wie mechanische und zerstörungsfreie Prüfungen zur Schadensentwicklung und Modellierung der Lebensdauervorhersage. Hierbei werden Methoden zur Online-Inspektion (SHM) entwickelt, wobei zwischen dem Einfluss von Fertigungsfehlern (z.B. Poren) und betriebsbedingten Fehlern (Impactschaden) auf die Lebensdauer unterschieden wird.

•    Werkstoffentwicklung, Verarbeitung, Prüfung und Modellierung
•    Kohlenstoffbasierte Nanomaterialien für maßgeschneiderte Eigenschaftsverbesserung, Sensoren und Energiespeicher
•    Lebensdauer von Faser Kunststoff Verbunden für die Luftfahrt und die Windkraft
•    Skalenübergreifendes grundlegendes Verständnis der Degradation verursacht durch mechanische Beanspruchung und Umwelteinflüsse