1. Forschung & Lehre
  2. Campus-News
  3. Personen
Bike und Ride-Anlagen werden ebenfalls berücksichtigt.

TUHH entwickelt Erreichbarkeitsatlas für die Metropolregion Hamburg

Ist das nächste Ärztehaus mit dem Bus erreichbar? Wie gut kommen die Kinder zu Schule? In einem auf drei Jahre angelegten Projekt wird die die Technische Universität Hamburg (TUHH) für die Metropolregion Hamburg einen „Erreichbarkeitsatlas“ erstellen, der regionsweit Verkehrsverbindungen transparent machen wird. Die Analyse soll helfen, Problemlagen zu analysieren und Lösungsansätze aufzudecken. Eine Datenbasis für die gesamte Metropolregion, die diese Anforderungen erfüllt, existierte bislang nicht. Der Erreichbarkeitsatlas der TUHH wird einen Überblick geben, mit welchen Reisezeiten und Verkehrsmitteln wichtige Ziele wie Schulen, Bahnhöfe, Krankenhäuser, Arbeitsplätze, Einkaufsläden, Freizeiteinrichtungen und Behörden erreichbar sind. Der Fuß- und Radverkehr, Park- sowie Bike und Ride-Anlagen werden dabei ebenso berücksichtigt wie auch entstehende Mobilitätskosten.

TUHH erhält gute Noten von der Wirtschaft.

Hochschulranking der Unternehmen: TUHH gehört zu Deutschlands besten Universitäten

Die Technische Universität Hamburg (TUHH) erhält im praxisnahen Hochschulranking der „WirtschaftsWoche“ gute Noten: Die TUHH punktet bei Personalverantwortlichen in Unternehmen mit dem Masterstudiengang „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen (M.Sc.)“ und belegte unter allen deutschen Universitäten Platz sechs. Beim Uni-Ranking des Wirtschaftsmagazins liegt der Fokus auf der Praxisrelevanz. Bewertet wurden wirtschaftsnahe Studienfächer wie Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau. An der Umfrage beteiligten sich sowohl Personalabteilungen kleiner Mittelständler als auch die großer Konzerne. Die Absolventen des Studiengangs „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“ der TUHH erfüllen laut „WirtschaftsWoche“ die Erwartungen von Personalern in Unternehmen: Deutschlandweit beantworteten 571 Personalverantwortliche …

Preisträger Moritz Gölder  

Patienten entwickeln die besseren Apps - Moritz Göldner gewinnt den Best Paper Award der „R&D Management Konferenz 2014“

Moritz Göldner, Doktorand am TUHH-Institut für Technologie- und Innovationsmanagement (TIM), ist Gewinner des „R&D Management Konferenz 2014 Best Paper Award“. Ausgerichtet hatte die international renommierte Konferenz für Forschung und Entwicklung das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO.Göldner ist einer von zehn ausgewählten Kandidaten, die ihre Forschungsergebnisse in einer Drei-Minuten-Präsentation vorstellten. Prämiert wurde der Aufsatz „Are patients a valuable source of innovation for R&D of medical devices? The case of medical smartphone applications“. Als Co-Autoren beteiligt am Preis sind die beiden Studierenden Alexander Kaufmann und Vivienne Paton sowie Prof. Dr. oec. publ. Cornelius Herstatt, Leiter des TUHH-Instituts für Technologie- und Innovationsmanagement: „Mein Doktorand Moritz Göldner hat einen …

Prof. Dr.-Ing. Carlos Jahn

TUHH Ringvorlesung - Nachhaltigere Transportkonzepte durch die Vernetzung von Verkehrsträgern

Die elfteilige TUHH-Ringvorlesung beschließt am Freitag, 11. Juli 2014, Prof. Dr.-Ing. Carlos Jahn von der Technischen Universität Hamburg (TUHH) mit einem Vortrag zum Thema „Synchromodaler Gütertransport – Nachhaltigere Transportkonzepte durch die Vernetzung von Verkehrsträgern”. Der Vortrag findet von 14.30 bis 16.00 Uhr im TUHH-Hörsaal 0506, Gebäude K, Denickestraße 15, 21073 Hamburg, statt und ist offen für alle Interessierte. Der Eintritt ist frei. Die Bewältigung der steigenden Transportmengen im Gütertransport bei zunehmenden Engpässen in der Infrastruktur stellen hohe Anforderungen an die Planung und Steuerung der Transportflüsse. Zudem gilt es, die signifikanten Emissionen des Güterverkehrs zu reduzieren. Carlos Jahn: „Bisherige Ansätze, die vornehmlich auf die Optimierung einzelner Verkehrsträger und -knoten abzielten, …

Professor Christoph Ihl leitet das neu gegründete TUHH-Institut für Unternehmertum.

TUHH gründet Institut für Unternehmertum Christoph Ihl neuer Leiter

Die Technische Universität Hamburg (TUHH) gründet das Institut für Unternehmertum (IU) und die Professorenschaft der TUHH ist um einen Kollegen reicher: Es ist Prof. rer. pol. Christoph Ihl, ehemaliger Assistant-Professor für Technologie- und Innovationsmanagement der RWTH Aachen, der den Ruf an die TUHH angenommen hat. Er leitet das neu geschaffene Institut für Unternehmertum seit dem 1. April 2014 und verantwortet hierin die Gründerlehre und -forschung. In der Lehre bietet das Institut für Unternehmertum eine Einführungsveranstaltung für alle Bachelorstudiengänge an. Dabei arbeiten Studierendenteams mit Unternehmern an realen Gründungsprojekten und entwickeln diese weiter. Ferner wird das praxisnahe Angebot sukzessive erweitert: Studierende aller Studiengänge können eine spezielle Vertiefungsrichtung „Unternehmertum und Gründungsmanagement“ belegen, …

Institute

1.
2.

Forschungsschwerpunkte

Das Wichtigste für ...

Hier finden Sie kompakte Informationen. Auf der folgenden Übersichtsseite haben wir das Wichtigste für Sie zusammengestellt.

Die TUHH auf

Partner der TUHH

Zertifikate

  • Zertifikat seit 2013 - audit familiengerechte hochschule
  • Gefördert durch Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
  • eXist - Existenzgründungen aus der Wissenschaft
  • Europäischer Sozialfonds für Deutschland
  • Europäische Union