Für die Jüngsten

Kindergärten sind Orte der Bildung

Als hier an der TUHH im Jahr 2002 das Projekt Salz ganz nah für Kindergärten entwickelt wurde, gab es noch eine kontrovers geführte Diskussion darüber, ob der Kindergarten ein Ort der Bildung sein sollte. Heute besteht allgemeiner Konsens darüber, dass neben liebevoller Betreuung, Kinder im Kindergarten soziale Kompetenz erwerben, ihre sprachlichen Fähigkeiten erweitern und grundlegende Erfahrungen mit Technik und Natur, mit Zahlen und Büchern machen sollen.
Bildungsinhalte sind nicht isoliert. Besonders deutlich macht dies ein Projekt des Li (Landesinstitut für Lehrerbildung Hamburg). Im Projekt FörMig, einem Programm zur Förderung von Migranten, wurden die naturwissenschaftlichen Versuche unseres Projekts zur Sprachförderung eingesetzt.