Willkommen am Institut für Verkehrsplanung und Logistik
an der Technischen Universität Hamburg (TUHH)

 

Wir möchten hier über unsere Aktivitäten in FORSCHUNG und LEHRE informieren.


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Technische Universität Hamburg mit allen Einrichtungen hat seit dem 18.03.2020 auf einen Basisbetrieb umgestellt, um so einen wirkungsvollen Beitrag zur Verlangsamung der Corona-Epidemie zu leisten. Weitere Infos dazu hier.

Das Institut für Verkehrsplanung und Logistik arbeitet deshalb auch im Basisbetrieb bis auf Weiteres ausschließlich digital. Bitte haben Sie Verständnis für damit ggf. verbundene Einschränkungen. Persönliche Termine sind derzeit leider nicht möglich. Bei dringenden Anliegen setzen Sie sich mit uns gerne per E-Mail in Verbindung. Unsere Mitarbeiter können Sie auch im Homeoffice über die jeweiligen E-Mail Adressen auf der Mitarbeiterseite erreichen. Wir werden uns baldmöglichst bei Ihnen melden.

Weitere aktuelle Informationen zu Maßnahmen zum Schutz sowie damit verbundene Konsequenzen für die TUHH finden Sie unter www.tuhh.de/tuhh/uni/aktuelles/covid-19.html

Bleiben Sie gesund!


Christoph Aberle im Livetalk bei "She Drives Mobility"
Christoph Aberle, wissenschaftlicher Mitarbeiter am VPL, war am 30. April zu Gast im Livetalk "She Drives Mobility" der Verkehrs-Beraterin Katja Diehl. Dort hat er über sein Forschungsfeld berichtet: Den öffentlichen Nahverkehr und seine Bedeutung für Menschen in Armut.

Zur Aufzeichnung (vimeo, 45 Minuten)

Zum Forschungsprojekt MobileInclusion


 

 

FES-Publikation zu Mobility as a Service und ihren gesellschaftlichen Auswirkungen
Die aktuelle Publikation in der Reihe "WISO-Diskurs" der Friedrich-Ebert-Stiftung widmet sich neuen Mobilitätsangeboten und ihren Folgen für die Gesellschaft. In drei Szenarien setzen sich die Autor*innen mit der Situation der Beschäftigten, der Verteilungsgerechtigkeit und dem Zugang zu Mobility as a Service auseinander. Dabei berufen sie sich unter anderem auf Ergebnisse des Projekts MobileInclusion.

Volltext: Mobilitätsdienstleistungen gestalten – Beschäftigung, Verteilungsgerechtigkeit, Zugangschancen sichern (PDF-Datei, 32 Seiten).
Pressebeitrag mit Zitat des VPL-Forschers Christoph Aberle in der Zeitung Neues Deutschland: "Keine Macht für Uber".

Zum Forschungsprojekt MobileInclusion


Workshop zu logistischen Anforderungen im Projekt TaBuLa-LOG

 

Ziel des Projekts TaBuLa-LOG ist es, eine Kombination von Güter- und Personentransport zu fördern, indem ein Transportroboter in den autonomen Busbetrieb in der Stadt Lauenburg/Elbe integriert wird. Um die logistischen Anforderungen zu spezifizieren, fand am 27.02.2020 im Institut für Verkehrsplanung und Logistik ein interner Workshop mit Projektbeteiligten statt. Die Ergebnisse des Workshops dienen der Entwicklung des Transportroboters.


ECTL Working Paper 49A und 49B (Steckbriefe)

Wirtschaft am Strom: Beschreibung des Hamburger Wirtschaftsverkehrs durch Befragung von Projektorganisationen

Ein Teilergebnis des Verbundvorhabens „Innovationen für eine nachhaltige Mobilität, Elektromobilität: Hamburg – Wirtschaft am Strom“

Bearbeitung: Heike Flämig, Yasin Elmas, Christian Matt, Kerstin Rosenberger, Sören Christian Trümper, Christiane Waßmann-Krohn, Jutta Wolff

Band 49A aktualisiert: 2019; Band 49 B: 2017
Herausgeber: Institut für Verkehrsplanung und Logistik, TUHH
ISSN: 1616-0916

Im Rahmen des »Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität« der Bundesregierung, in dessen Fokus Innovationen im Bereich der rein-batterieelektrischen Fahrzeuge (BEV) stehen, förderte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zwischen den Jahren 2012 und 2017 das Forschungsvorhaben Hamburg – Wirtschaft am Strom (WaS).

Ein Ziel der Förderung war es, die Tauglichkeit von BEV im realen Einsatz zu prüfen und förderliche oder hemmende Rahmenbedingungen für einen weiterreichenden Fahrzeughochlauf im Wirtschaftsverkehr (und mittelfristig auch im Privatverkehr) zu identifizieren. Dafür wurden im Forschungsvorhaben Elektrofahrzeuge im Hamburger Wirtschaftsverkehr eingesetzt und deren Einsatz wissenschaftlich begleitet.

Das diesem Bericht zugrundeliegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur unter dem Kennzeichen BMVI-FKZ 03EM0201B gefördert.

PDF Dateien
ECTL Working Paper 49A:  INHALT-farbe (8MB) - INHALT-sw (7 MB) - Titelseite;
ECTL Working Paper 49B: Steckbriefe (67 MB über TUHH Cloud)


Städtische Mobilität neu denken

Unser Institutsgründer Prof. Dr.-Ing. Eckhard Kutter, der das Institut von 1998 bis 2004 geleitet hat, hat ein neues Buch veröffentlicht.

  • Stadtstruktur und Erreichbarkeit in der postfossilen Zukunft

Es beschäftigt sich mit der Abkehr von der fossilen Energie und der sich daraus ergebenden Notwendigkeit einer konsequenten räumlichen Planung.

zur Verlagshomepage


TaBuLa: erste Fahrgastfahrten möglich

Am Freitag 11.10. zwischen 14 und 17 Uhr gibt es einen TaBuLa-Infostand am ZOB in Lauenburg/Elbe.
Gleichzeitig sind die ersten Fahrgastfahrten möglich. Zwischen 12.10. und 02.11. läuft der öffentliche Regelbetrieb von Dienstag bis Samstag gemäß Haltestellenaushang.

Bitte beachten Sie die täglich aktuellen Meldungen zum Betrieb auf www.tabulashuttle.de.

 


Verkehrswende: Hamburgs Innenstadt autofrei?

Die Verkehrswissenschaftlerin Philine Gaffron von der TU Hamburg erläutert, wie die Hamburger Innenstadt bis 2030 weitgehend frei von Autos sein kann. Sie fordert höhere Parkgebühren...

zum NDR-Beitrag (NDR 90,3 Aktuell - 10.08.2019 14:20 Uhr Autor/in: Bert Beyers)