Willkommen am Institut für Verkehrsplanung und Logistik
an der Technischen Universität Hamburg (TUHH)

 

Wir möchten hier über unsere Aktivitäten in FORSCHUNG und LEHRE informieren.


Christoph Aberle stellt MobileInclusion vor

Christoph Aberle, wissenschaftlicher Mitarbeiter am VPL, stellte am 20. Juni auf der Konferenz „Die Mobilität und ihr Zugang – Mobilität gestalten“ an der Leuphana Universität Lüneburg das Projekt MobileInclusion vor.
Unter dem Titel MobileInclusion untersuchen Mitarbeiter*innen des VPL, im Verbund mit dem Fachbereich Integrierte Verkehrsplanung der TU Berlin, das Phänomen der mobilitätsbezogenen sozialen Ausgrenzung.
Dafür erstellt das VPL-Team eine Karte der "Mobilitätsarmut", um die räumliche Mobilitätschancen ausgegrenzter Menschen abzubilden. Mit der Karte soll eine Grundlage für die Debatte über das Problem sozialer Ausgrenzung gelegt werden.

Zur Projektseite von MobileInclusion


Christian Matt verteidigt erfolgreich seine Dissertation

Christian Matt, wissenschaftlicher Mitarbeiter am VPL, verteidigte am 18.05.2018 erfolgreich seine Dissertation zum Thema "Elektromobilität: Kriterien und Treiber betrieblicher Mobilitätsentscheidungen". Mit Hilfe einer Repertory-Grid-Analyse bestritt er nicht nur neue Wege in der Wirtschaftsverkehrsforschung, sondern konnte wesentliche Treiber identifizieren, wie sich Elektromobilität doch noch durchsetzen kann. Dabei konnte er sehr gut deutlich machen, dass die bisher den unternehmerischen Akteuren unterstellte rationale ökonomische Entscheidung nicht grundsätzlich den Einsatz bestimmter Mobilitätsalternativen beeinflusst. In der zukünftigen Wirtschaftsverkehrsforschung müssen demnach subjektive Bewertungsfaktoren eine stärkere Berücksichtigung finden, um den von der Bundesregierung forcierten Klimazielen gerecht werden zu können.


Klausurtagung in Luxemburg zur Entwicklung der Logistiklehre und -forschung am Institut

Anfang Mai waren wir zu Gast an der Universität Luxemburg, um die Promotionen weiterzuentwickeln. Unter fachkundiger Führung von Prof. Markus Hesse am neuen Wissenschaftsstandort in Belval, auf dem Kirchberg und in der Landeshauptstadt Luxemburg wurde das Spannungsfeld von stadtstruktureller Nutzung und Wirtschaftsverkehr, insbesondere der Baulogistik, sowohl planerisch als auch unternehmerisch "erfahrbar". Es deckte das gesamte Spektrum zwischen grünem Tisch und Brownfieldentwicklung in einem internationalen Kontext ab, wovon in Zukunft auch die Lehre am Institut profitieren wird.


Das Institut für Verkehrsplanung und Logistik (VPL) koordiniert den Aufbau einer Testumgebung für hochautomatisierte Busse in Lauenburg/Elbe

In Kooperation mit dem Kreis Herzogtum Lauenburg als ÖPNV-Aufgabenträger und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) als Betreiber der Fahrzeuge bereitet das VPL derzeit den Betrieb von hochautomatisierten Bussen vor. Ab 2019 sollen diese unter wissenschaftlichen Begleitstudien im realen Betrieb mit Fahrgästen im Mischverkehr in Lauenburg/Elbe betrieben werden. Am 16.04.2018 fand hierzu ein Besuch des Projektteams von automatisierten Fahrzeugen auf dem Charité-Gelände in Berlin und ein Startgespräch im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) statt, das im Rahmen der Förderrichtlinie „Automatisiertes und vernetztes Fahren“ das Projekt mit 1,9 Millionen fördert. weitere Infos

Presseartikel der TUHH:

Lauenburg an der Elbe wird zum Testzentrum für hochautomatisierte Busse

Autonomes Fahren im Öffentlichen Personennahverkehr: Im Kreis Herzogtum Lauenburg wird ein Testzentrum für automatisiert fahrende Busse (TaBuLa) aufgebaut. Projekt- und wissenschaftliche Begleitung wird vom Institut für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universität Hamburg (TUHH) umgesetzt. weiterlesen


Das Institut für Verkehrsplanung und Logistik diskutiert mit Experten des BMVI und den Fachressorts über die Verkehrsfragen der Zukunft.

Am 27. März wurde an der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) in Karlsruhe im Rahmen des BMVI-Projektes "Forschungs-Informations-System für Mobilität und Verkehr (FIS)" ein Expertenworkshop zum Thema "Zukunftssicheres Planen, Bauen und Unterhalten von Verkehrsinfrastrukturen durch Digitalisierung" durchgeführt. Das Institut für Verkehrsplanung und Logistik wurde hierbei durch Prof. Heike Flämig, Kerstin Rosenberger und Marcel Steffen vertreten.


Ringvorlesung Building Information Modeling (BIM)

im Rahmen des Moduls Baulogistik und Projektmanagement

Dienstags, 16:45 - 18:15 Uhr, in H - SBC5 Raum H0.16

Building Information Modeling (BIM) ist eine Methode zur Optimierung der Planung, der Ausführung und des Betriebs von Bauwerken. Die Grundlage von BIM sind 3D-Computermodelle. Durch die virtuelle Darstellung werden die Projektpartner in die Lage versetzt, sich das Projekt plastisch vorzustellen und die Ausführung vor der eigentlichen Umsetzung zu beurteilen. Schnittstellenfragestellungen können so bereits vor der Ausführungsphase gelöst und damit Zeit und Kosten eingespart werden. Mit denen durch BIM erzielten Verbesserungen im Bereich der Terminplanung, der Kostenkalkulation und des  Gebäudebetriebs eröffnen sich neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten im Bauwesen (Architekt, Fachplaner, Bauherren, Bauunternehmen und Betreiber). Diese Ringvorlesung beleuchtet die diversen Aspekte, die sich durch BIM für die einzelnen Stakeholder ergeben.

10.04. BIM im Wohnungsbau
Thorsten Hoyer + Omar Assad (Aug. Prien Bauunternehmung)
17.04. BIM in der Tragwerksplanung und Infrastruktur
Nicodemus Jansson (WTM Engineers GmbH)
24.04. BIM im HLS und Elektrogewerk
Christos Stamatis (BIM Manager, Pinck Ingenieure Consulting GmbH)
08.05. BIM im Bereich Verkehrsinfrastruktur und Ingenieurbauwerke
Marius Reuters (IB&T GmbH, CARD/1)
15.05. BIM aus der rechtlichen Sicht
Christian Esch (Partner, Kanzlei Graf von Westphalen)
29.05. BIM Grundlagen und Stufenplan / BIM aus Sicht der Architekten
Daniel Mondino (Partner, CORE architecture)
05.06. BIM aus der Sicht der Bauherren
Felix Scholz (Leitung Strategie & PMO, Hamburg Port Authority)
12.06. BIM in bauausführenden Unternehmen
Dirk Otterson + Jonas Trosse (Ed. Züblin AG; Direktion Nord)
19.06. BIM aus der Sicht der Softwarelieferanten
Jörg Thomas + Jens Maneke (MuM, Allplan)


Schalthoff Live, Dienstag 27.2.2018: Dieselfahrverbote in Hamburg

Zu Gast in der Sendung: Christian Hieff/ADAC Hansa e.V., Jens Kerstan/B'90/Grüne/Umweltsenator, Philine Gaffron/Oberingenieurin TUHH, Manfred Braasch/BUND Hamburg Thema: das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge, seine Auswirkungen und Konsequenzen für Hamburg, die (Un)Möglichkeiten der tatsächlichen Umsetzung, der Luftreinhaltenplan und die Alternativen.
Veröffentlicht von Hamburg 1:  Zum Video


Vorstellung des Verbundprojekts ATLaS

Sandra Lunkeit, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universität Hamburg (TUHH) präsentierte beim 36. Dronemasters MeetUp im ZAL Hamburg das Verbundprojekt ATLaS, das die TUHH in Kooperation mit dem Institut für Verkehrsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt durchführt. Das Projekt befasst sich mit den Logistikketten des automatisierten und vernetzten Fahrens, um entstehenden Chancen wertschöpfend zu nutzen.
Weitere Informationen unter https://www.tuhh.de/vpl/atlas