Mathe-Workshops

Hier findet ihr alle Infos zu den Mathe-Workshops und mehrtägigen Mathe-Camps der TUHH für verschiedene Altersgruppen. Aufgrund der großen Nachfrage nach Mathe-Workshops gibt es jetzt neben dem Sommercamp Technomathematik auch noch das Herbstcamp Technomathematik für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9. Für die Jüngeren findet mehrmals im Jahr der Mathe-Zauber statt!

Alle Camps und Workshops finden in Zusammenarbeit mit dem DLR_School_Lab und faszinationtechnik statt. 


MATHE-ZAUBER: Zählen, Zahlen, Zaubern

Zielgruppe: für Kinder der 4. und 5. Klasse
Datum:  04. Oktober 2017
Uhrzeit: 16:00 - 18:00 Uhr
Ort: TU Hamburg / DLR_School_Lab an der TU Hamburg
Anzahl Teilnehmer: 12
Kosten: 3,50 Euro (für faszinationtechnik-Klubmitglieder 2,50 Euro)

Jedes Kind weiß, dass unsere Zahlen aus Einern, Zehnern, Hundertern und so weiter bestehen und dass man damit prima rechnen kann.  Aber so lange haben die Menschen dieses Rechensystem noch gar nicht. Es wurde erst um 400 n. Chr. in Indien erfunden und kam über den Orient schließlich gegen 1300 n. Chr. zu uns. Als die Inder dies System erfanden, haben sie gleich eine ganze Menge Rechentricks dazu entwickelt, die viele heute überhaupt nicht mehr kennen. Wir wollen einige davon kennen lernen.

Dass die 10 in unserem System eine so große Rolle spielt, liegt einfach daran, dass wir 10 Finger haben. Haben Außerirdische auch zehn Finger? Oder haben die womöglich ganz andere Rechenmethoden? Würden wir die überhaupt verstehen können? Wir werden sehen, dass es schon auf der Erde noch ganz andere Zahlensysteme gibt und gegeben hat und dass sich auch darin schöne Rechenkunststücke finden lassen. Weitere Informationen und die Anmeldung findet ihr hier!

Hinweis: Wer am 04.Oktober keine Zeit hat, kann sich bereits den Mathe-Zauber am 06. Dezember vormerken!


Herbstcamp Technomathematik

Datum:  16. bis 20. Oktober 2017
Uhrzeit:
jeweils 09:00 - 16:00 Uhr
Zielgruppe: für Jugendliche ab der 9. Klasse
Anzahl Teilnehmer: 24
Kosten:
50 Euro, für Klubmitglieder 40 Euro, exklusive Verpflegung und Fahrtkosten
Ort: TU Hamburg-Harburg, Institut für Mathematik, Am Schwarzenberg Campus

Im Rahmen des Herbstcamps über Technomathematik laden wir Euch ein, verschiedene Knobelaufgaben und Optimierungsprobleme aus einem mathematischen Blickwinkel anzuschauen – und sie zu lösen! Hier sind ein paar Beispiele:

Wie funktioniert ein Navi? Wie findet man die optimale Reihenfolge, um eine vorgegebene Menge von Stationen zu besuchen – und warum ist das viel schwieriger, als einfach nur die beste Route von A nach B zu finden?   

Wie viele Farben braucht man, um eine Landkarte so zu färben, dass benachbarte Länder nicht die gleiche Farbe haben? Und wie kann man das benutzen, um Frequenzen im Mobilfunk zu verteilen?

Wie viele Primzahlen gibt es, und wie kann man sie benutzen, um Botschaften zu verschlüsseln?

Welche Strategie-Spiele haben eine optimale Taktik und wie kann man sie finden?

Wie kann man Ameisen so programmieren, dass sie möglichst schnell möglichst viel Essen mit nach Hause bringen?

Wer Spaß an Mathematik und an solchen Fragestellungen hat und mit Papier, Stift und Computer experimentieren möchte, der kommt beim Herbstcamp Technomathematik auf seine Kosten. Wir planen außerdem noch den Besuch von Unternehmen in Hamburg (Airbus, Blue Yonder, Initions), die in ihrem Betrieb viel Mathematik einsetzen. Weitere Informationen und die Anmeldung findet ihr hier!


Sommercamp Technomathematik

Was haben Bakterienvermehrung, Bungee-Jumping, Fotos retuschieren und explodierende Ölplattformen miteinander zu tun? Auf den ersten Blick scheinbar nichts, aber tatsächlich sind diese Themen (und viele mehr) über sogenannte Differentialgleichungen miteinander verbunden. Mit dem Einsatz eines Computers können daraus Simulationen erstellt und zur Erklärung, Vorhersage oder Optimierung solcher und vieler weiterer Anwendungen der Mathematik verwendet werden.

Diesen Fragen sind die Teilnehmer beim diesjährigen Sommercamp Technomathematik an der TUHH nachgegangen und haben eigenhändig erste Simulationen durchgeführt. Mit der professionellen Mathematik-Entwicklungsumgebung MATLAB haben wir die zugehörigen Differentialgleichungen gelöst und die Lösungen graphisch dargestellt.