MikiE – Mikroben im Einsatz: Online-Lernangebot „Extremophile“

 

1. An wen richtet sich das Lernangebot?

An Oberstufenschüler und -schülerinnen mit Schwerpunkt (bspw. Profilfach) Biologie, an Studierende und an Interessierte der Mikrobiologie bzw. Biotechnologie 

 

2. Um was geht es?

Um Extremophile! Dies sind Organismen, die an absolut extremen Orten leben: In der Tiefsee, in heißen Quellen, im Packeis oder in Salzseen. Und genau diese Vorliebe für extreme Bedingungen macht diese Organismen für die Forschung und auch für dieses Lernangebot so spannend.

 

 

3. Was kann ich lernen bzw. machen?

In einem vierwöchigen Online-Lernarrangement treten die Lernenden zum Wettstreit um den „Enzym-Power-Preis“ an: Drei virtuelle Teams arbeiten daran, einen Prozess durch Extremophile umweltschonender zu gestalten und die mikrobiologischen und biotechnologischen Arbeitsschritte als virtuelle Firma aktiv zu generieren. Pro Woche haben die Teams eine Mission, an der sie in einem Online-Whiteboard kollaborativ arbeiten. Das hierfür notwendige Grundlagenwissen eignen sich die Lernenden in einem Wiki an, das Filme, Interviews, Grafiken, Bilder, Texte und Quiz-Einheiten bereitstellt.

 

4. Welche Erfahrungen bzw. Kenntnisse sollte ich mitbringen? 

Biologiekenntnisse auf Oberstufenniveau, Interesse am Online-Lernen

 

5. Wer hat das Lernangebot konzipiert?

Das Lernangebot wird im Rahmen der Hamburg Open Online University entwickelt. Die inhaltliche Gestaltung erfolgt durch das Institut für Technische Mikrobiologie der Technischen Universität Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lehre und Lernen.

 

6. Wie kann ich mitmachen?

Einfach auf www.mikie.rz.tuhh.de informieren oder per E-Mail an mikie@tuhh.de Kontakt zum MikiE-Team aufnehmen!