Forschungsthemen

Unser Forschungsfeld sind die Prozesse, Systeme, Technologien und Organisationen in der maritimen Logistik. Dafür führen wie öffentlich finanzierte Forschungsprojekte im Rahmen nationaler und internationaler Förderprogramme sowie Auftragsforschung, zum Beispiel für Häfen, Behörden, Terminalbetriebe, Reedereien und Logistik-Dienstleister, durch.

Wir beschäftigen uns mit der Untersuchung, Entwicklung und Anwendung neuer Konzepte, Methoden und Lösungen. Forschungsaufgaben sind beispielsweise

  • Logistikplanung und Simulation von Seehäfen und Terminals,
  • Logistikprozessgestaltung und -steuerung zwischen den Akteuren in der maritimen Logistik,
  • Analyse von Mobilitäts- und Unternehmensdaten mit Methoden des maschinellen Lernens.

Das Institut für Maritime Logistik ist Mitglied des Forschungsschwerpunktes "Logistik und Mobilität für eine zukunftsfähige Wertschöpfung". Der Forschungsschwerpunkt liefert und erforscht die notwendigen Rahmenbedingungen für zukünftige Logistik- und Verkehrssysteme. Dabei stellt die inhaltliche Verknüpfung der traditionell in unterschiedlichen Disziplinen verankerten Themen „Logistik“ und „Mobilität“ in einem gemeinsamen Forschungsschwerpunkt im bundesweiten und auch im internationalen Vergleich ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal dar.

Im Bereich der Forschung arbeiten wir eng mit dem Fraunhofer-Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen (CML) zusammen. Das Fraunhofer-Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen CML entwickelt und optimiert Prozesse und Systeme entlang der maritimen Supply Chain. In praxisorientierten Forschungsprojekten unterstützt das CML private und öffentliche Auftraggeber aus den Bereichen Hafenbetrieb, Logistikdienstleistung und Schifffahrt bei der Initiierung und Realisierung von Innovationen.

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 72 Institute und Forschungseinrichtungen an Standorten in ganz Deutschland. Mehr als 25 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielen das jährliche Forschungsvolumen von 2,3 Milliarden Euro. Davon fallen knapp 2 Milliarden Euro auf den Leistungsbereich Vertragsforschung. Rund 70 Prozent dieses Leistungsbereichs erwirtschaftet die Fraunhofer-Gesellschaft mit Aufträgen aus der Industrie und mit öffentlich finanzierten Forschungsprojekten. Internationale Kooperationen mit exzellenten Forschungspartnern und innovativen Unternehmen weltweit sorgen für einen direkten Zugang zu den wichtigsten gegenwärtigen und zukünftigen Wissenschafts- und Wirtschaftsräumen.