M.Sc. Dirk Holst

 

Kontakt

Raum L2054

Telefon 040 42878 - 2999

E-Mail M.Sc. Dirk Holst

 


Werdegang

Seit Oktober 2021

am Institut für Flugzeug-Produktionstechnik

2019 - 2021Masterstudium „Mechatronics“ an der TUHH
2014 - 2019Bachelorstudium „Mechatronik“ an der TUHH


Forschung

Im Rahmen des Projekts WLIBoro, wird das Ziel verfolgt die Weißlichtinterferometrie in ein Boroskop zu integrieren. Das Forschungsprojekt verfolgt dabei das Ziel, die Inspektion von Flugzeugturbinen zu verbessern und Schäden im Nanometerbereich, ohne zusätzliche Demontage, frühzeitig zu erkennen. Als Forschungspartner entwickelt das IFPT in Zusammenarbeit mit IT Concepts benötigte Softwarekomponenten und setzt sich vom ersten Sensorwert, bis hin zur voll automatisierten Schadensbewertung mittels KI-Anwendung, auseinander. Für die Entwicklung eines modernen und höchst präzisen Endoskopiesystems übernimmt das IFPT dabei die Schwerpunkte:

•       Sensordatenerfassung des Weißlichtinterferometers

•       Datenverarbeitung und Zusammenfügen einzelner Tiefenbilder 

•       Auswertung des Bildmaterials mittels und automatisierte Schadensbewertung KI-Anwendungen

Bisherige Forschungsarbeiten im Bereich der Weißlichtinterferometrie haben zu Systemen geführt, welche in der Lage sind, Schäden mittels Robotersystemen zu identifizieren und zu klassifizieren. Die Technologie in ein handlicheres Format zu integrieren und in den Inspektionsprozess einzubinden, ist ein neuer Ansatz im Instandhaltungsprozess und bietet vielversprechende Möglichkeiten, Schäden an hoch belasteten Bauteilen frühzeitig zu erkennen und Standzeiten von Flugzeugen sowie resultierende Kosten zu reduzieren.