Sustainable DC-Systems – Gleichstrom-Energieversorgung auf Schiffen (SuSy)


Projektziel

Das Verbundprojekt SuSy beschäftigt sich mit dem Einsatz von Gleichspannungssystemen zur Energieversorgung auf Schiffen. Es wird die Erhöhung der Verteilungseffizienz und die Steigerung der Aufnahmekapazität für regenerative Energie als Gesamtziel des Projektes definiert. Um Skaleneffekte zu ermöglichen, soll das Konzept auf verschiedene Schiffstypen angewandt und als Modulbaukasten ausgelegt werden. Das Projekt erbringt einen wichtigen Beitrag zu dem Querschnittsthema Umweltschonende Maritime Technologien und greift dabei die Themen effizienter Schiffsbetrieb, effizienter Antrieb und CO2-emmissionsoptimierte Betriebsweise auf. Im Projekt werden Maßnahmen zur Effizienzsteigerung durch Sektorenkopplung im Bereich der Wärme zur elektrischen Energie vorgestellt und dies nicht nur an Einzelsystemen demonstriert, sondern in einem schiffsübergreifenden Verbundsystem betrachtet. Zudem sollen auf allen Ebenen der Netze Schnittstellen vorbereitet werden, die ein einfaches Einbinden von erneuerbaren Energien oder elektrischen Speichern ermöglichen. Die bisher übliche Kopplung zwischen Wechsel- und Gleichstromnetzen, die kommenden Anforderungen nicht genügt, wird untersucht und neue kostengünstige Systeme und Maßnahmen zur Kostensenkung sollen entwickelt werden. Wissenschaftliche Untersuchungen haben theoretische Grundlagen für innovative Energieverteilungssysteme gelegt, aber die Anpassung auf die Erfordernisse in einem Schiff erfolgt in diesem Projekt. Weiterhin steht insbesondere der schiffstypübergreifende Ansatz im Fokus. Dieser neuartige Ansatz schafft eine breitere Basis und erreicht somit eine ausreichende Verbreitung dieser Technologien als möglicher zukünftiger Standard für eine Vielzahl von Schiffstypen.

Tools

Innerhalb des Projektes werden Untersuchungen in einem an der TUHH lokalisierten Gleichstrom Power Hardware-in-the-Loop Labors durchgeführt. Dieses kombiniert eine OPAL-RT gestützte Echtzeitsimulation mit einem 90 kW 1000 V Gleichstromnetz zur Untersuchung diverser reeller Komponenten in einer Simulierten Schiffsumgebung.

Ansprechperson

Christoph Klie

Robert Annuth

Laufzeit

01.03.2021 bis 29.02.2024

Förderung

Partner

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt - DLR

Institut für Mechatronik im Maschinenbau (TUHH)

Meyer Werft GmbH & Co. KG

Siemens Energy Global Gmbh & Co. KG

Loyd´s Register EMEA

morEnergy GmbH

Damen Shipyards

Schneider Electric GmbH