Informationen zur Abgabe von Bachelor- und Masterarbeiten

  • Habe ich die Möglichkeit meine Abschlussarbeit in den Briefkasten im Eingangsbereich persönlich einzuwerfen?
    Ja, Sie können die Arbeit am Gebäude E in den Briefkasten einwerfen. Dieser wird mehrfach täglich geleert. Die Arbeit wird mit dem dazugehörigen Bewertungsbogen an die Prüferin/ den Prüfer weitergeleitet.

    Der Briefkasten befindet sich vor Eingang I von Gebäude E.


    Bitte beachten Sie, dass der Einwurf nur eine Höhe von 4cm aufweist. Abschlussarbeiten mit einer größen Seitenzahl müssen daher ggf. einzeln eingeworfen werden.
  • Ist es möglich meine Abschlussarbeit persönlich in ein Postfach des Prüfungsamtes an der Uni zu legen (da ich ohnehin vor Ort sein werde um meine Arbeit auszudrucken)?
    Die Mitarbeiterinnen der Poststellen sind leider nicht dazu befugt die Arbeiten anzunehmen und weiterzuleiten.
  • Ist es denn möglich die Arbeit als Einschreiben zu versenden wenn niemand vor Ort ist?
    Die gesamte Post kommt in der Zentralen Poststelle an und wird dann weiterverteilt. Auch Einschreiben. Vom Prüfungsamt sind Mitarbeiter vor Ort, so dass Einschreiben über die Poststelle entgegen genommen werden können.
  • Ist die folgende Anschrift für die postalische Abgabe korrekt?: Technische Universität Hamburg - Zentrales Prüfungsamt, Am Schwarzenberg-Campus 3, 21073 Hamburg
    Ja.
  • Zählt bei der postalischen Abgabe der Poststempel als Abgabedatum oder die tatsächliche Ankunft der Abschlussarbeit?
    Wie auch bei Attesten und Anträgen zählt als fristgerechter Eingang der Eingang im Prüfungsamt. Solange sich die TUHH im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen befindet, werden aufgrund des Postlaufs für einen fristgerechten Eingang jedoch 4 Tage zusätzlich gewährt. Beispiel: Abgabefrist ist der 08.06.2020; wenn der Eingang im Prüfungsamt bis einschließlich 12.06.2020 erfolgt, wird dies als fristgerecht akzeptiert.

Informationen zur Beantragung einer mündlichen Ergänzungsprüfung (MEP)

Kann ich trotz der Freiversuchsregelung eine mündliche Ergänzungsprüfung beantragen?

Ja. Der Anspruch auf eine mündliche Ergänzungsprüfung (MEP) gemäß ASPO § 24 gilt auch unter der Freiversuchsregelung. Die Zulassung zu einer MEP erfolgt über das Zentrale Prüfungsamt. Die Zulassung zur MEP kann per eMail an Ihre zuständige Sachbearbeitung beantragt werden.

Wird die MEP nicht bestanden, gilt die gesamte Prüfung als nicht bestanden. Es wird kein Freiversuch gewertet.