Dipl.-Pol. Anna Köster-Eiserfunke

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Gebäude E, Raum 0.077
Tel.: +49 40 42878 - 4351
E-Mail: koester-eiserfunke[at]tuhh[dot]de

Promotionsprojekt:

Care-Praxen und Pflege-Arrangements in translokalen Familien

Arbeitsschwerpunkte:

Care- und Migrationsregime, familiäre Pflege und feministische Theorie, Praxistheorie und qualitative Sozialforschung sowie Citizenship Studies und Intersektionalität

 

 

Vita

  • ab 04/2019 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Institut für Verkehrsplanung und Logistik angesiedelt, TU Hamburg
  • 12/2014 - 04/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Arbeit-Gender-Technik, TU Hamburg
  • 2013-2014 Sozialpädagogische Assistenzkraft für Menschen mit Behinderungen, Träger: Leben mit Behinderungen Hamburg (LmBHH)
  • bis 2012 Studium der Politikwissenschaft und Ethnologie an der Universität Hamburg

 

 

Veröffentlichungen

 

Beiträge in Sammelbänden
  • Köster-Eiserfunke, Anna (2016): »Was mich auch in dieser Situation gehalten hat, das ist dieses System, wenn du da Einblick bekommst.« Pflegealltag als Krise und die Notwendigkeit transversaler Politiken, in: Carstensen, Tanja; Groß, Melanie; Schrader, Kathrin (Hg.): care | sex | net | work. Feministische Kämpfe und Kritiken der Gegenwart. Münster: UNRAST, S. 86-94
  • Köster-Eiserfunke, Anna/Reichhold, Clemens/Schwiertz, Helge (2014): Citizenship zwischen nationalem Status und aktivistischer Praxis. Eine Einführung, in: Hess, Sabine/Heimeshoff, Lisa-Marie/Kron, Stefanie/Schwenken, Helen (Hg.): Grenzregime II: Migration - Kontrolle - Wissen. Transnationale Perspektiven. Berlin: Assoziation A., S. 177-196
  • Englert, Kathrin/Ganz, Kathrin/Hutsch, Marko Meenakshi A L I E N/Köster-Eiserfunke, Anna/Mackert, Nina/Scharf, Bertold (2009): Einleitung, in: AG Queer Studies (Hg.): Verqueerte Verhältnisse. Intersektionale, ökonomiekritische und strategische Interventionen. Hamburg: Männerscharm Verlag, S. 9-38.
Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften
Herausgeberinnenschaft
  • AG Queer Studies (Hg.) (2009): Verqueerte Verhältnisse. Intersektionale, ökonomiekritische und strategische Interventionen. Hamburg (Männerschwarm Verlag).
Rezensionen
  • Köster-Eiserfunke, Anna (2018): Who cares?, Rezension von: Auth, Diana (2017): Pflegearbeit in Zeiten der Ökonomisierung.
  • Köster-Eiserfunke, Anna (2016): Rezension zu Skornia, Anna Katharina: Entangled Inequalities in Transnational Care Chains. Practices Across the Borders of Peru and Italy (2014). Erschienen in: Das Argument 318: Migration und städtisches Leben. Zur Dialektik der »Flüchtlingskrise«, Heft 4, 2016, 605-606.
  • Köster-Eiserfunke, Anna (2014): Care als Ware - ein Widerspruch?, Rezension von: Chorus, Silke (2012): Care-Ökonomien im Postfordismus. Perspektiven einer integralen Ökonomietheorie. Erschienen in: kritisch-lesen.de
  • Köster-Eiserfunke, Anna (2014): "What counts is what works"?, Rezension von: Schimpf, Elke/Stehr, Johannes (Hg.) (2012): Kritisches Forschen in der Sozialen Arbeit. Gegenstandsbereiche - Kontextbedingungen - Positionierungen - Perspektiven. Erschienen in: kritisch-lesen.de
Weitere Texte

Tagungen und Veranstaltungen

  • 2019 Workshop: "Federici lesen - materialistischer Feminismus" Tagesworkshop der Rosa Luxemburg Stiftung in Hamburg in der Reihe "zusammen lesen", gemeinsam mit Nikolai Huke
  • 2019 Vortrag: "Care-Arrangements and ambivalences in case of geographical distance" auf der Internationalen Konferenz "Blurring Boundaries. Rethinking Gender and Care", Universität Augsburg
  • 2018 Vortrag: "Care in translokalen Familien" auf der Tagung "Gender, Race, and Capitalism at WORK - gesellschaftliche Umbrüche, Kontinuitäten und Kämpfe", Jahrestagung der Sektionen für Arbeitssoziologie und für feministische Theorie und Geschlechterforschung der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie in Linz
  • 2016 Teilnahme an der Podiumsdiskussion: "Care-Revolution?! Ansätze von Care-Politiken in der Debatte" auf der Tagung "Politics of Care. Politiken der Für_Sorge – Für_Sorge als Politik", 15. Arbeitstagung der Kommission Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde (dgv), Hamburg
  • 2013 Vortrag: "Von 'verdachtsunabhängigen Kontrollen' und internationaler Vernetzung: Grenzkontrolle durch die Bundespolizei" in der Veranstaltungsreihe "Migrationsregime und Grenzen im Wandel", Hamburg.
  • 2013 Workshop: "Care-Work und Reproduktionsarbeit. Perspektiven auf Arbeits- und Geschlechterverhältnisse, auf Migration und die Frage der Organisierung" im Rahmen der Medibürotagung, Hamburg.
  • 2012 Vortrag: "Input - Citizenship and the Struggles of Migration", im Rahmen der Tagung des "Netzwerks kritische Migrations- und Grenzregimeforschung", Kassel.

 

 

Lehrveranstaltungen

  • Wintersemester 2018/19, 2016/17: Seminar "Globalisierung und Migration" an der TU Hamburg
  • Sommersemester 2019, 2018, 2017, 2016, 2015: Seminar "Gender und Technik" an der TU Hamburg
  • Wintersemester 2016/17: Seminar "Intersektionalität: Theoriegeschichte - Debatten - Praxis", eine Kooperation zwischen der Arbeitsgruppe Arbeit - Gender - Technik der TU Hamburg-Harburg und dem Fachbereich Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg, zusammen mit Jette Hausotter
  • Wintersemester 2015/2016: Seminar "Die bewegte Geschichte intersektionaler Theorien und ihre aktuelle Bedeutung für soziologische Forschung", eine Kooperation zwischen der Arbeitsgruppe Arbeit - Gender - Technik der TU Hamburg-Harburg und dem Fachbereich Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg, zusammen mit Jette Hausotter
  • Wintersemester 2015/2016: Seminar "Globale Arbeit - Globale Mobilität" an der TU Hamburg-Harburg
  • Wintersemester 2014/2015 bis Wintersemester 2015/16: Forschungswerkstatt "Intersektionale Forschung zu Sozialer Arbeit im Kontext von Migrationsregimen" an der ev. Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie "Rauhes Haus", zusammen mit Katherine Braun