Anstehende Veranstaltungen

Jüngste Veranstaltungen

Exkursion Sennheiser

Mit 20 Personen ging es am 17.01.20 nach Wedemark (kurz vor Hannover) zur Firma Sennheiser.

Wir haben dort zwei frühere Mitglieder der Student Branch besucht, die uns ein rundum gelungenes und interaktives Programm geboten haben.

Teil 1 war vormittags eine Führung durch die Produktion, Teil 2 am Nachmittag ein Zusammentreffen mit Forschung+Entwicklung.

Da Sennheiser besonders im Pro-Audio Bereich überwiegend in Wedemark produziert, können die Entwickler etwa direkt im eigenen Haus Prototypen fertigen lassen - Sei es mechanisch (Gehäuse) oder SMD bestückte Platinen.

Zusammen in der Gruppe haben wir Anhand der aktuellen High-End Funksprechen zahlreiche Ingenieursdisziplinen zusammengetragen, die für die Produktentwicklung nötig sind.

Beteiligte Arbeiten decken nahezu zahlreiche Bereiche unseres elektrotechnischen Horizontes ab: Etwa Softwareentwicklung, Platinenlayouts, Akustik, FPGA, HF-Technik, Nachrichtentechnik sowie auch Marketing + Produktforschung. Hintergrund ist, dass die Pro-Produkte alle komplett eigenständig entwickelt werden.

Darüber hinaus gab es aus HR-Sicht interessante Hinweise über Bewerbungsabläufe und hilfreiche Tipps im Allgemeinen zum Einstieg in den Beruf.

Exkursion Freiheit.com

Am 24. Mai haben wir das Softwareentwickler- Unternehmen freiheit.com technologies in St. Pauli besucht. Das aus Hamburg stammende Unternehmen wächst stetig und hat im letzten Jahr sogar einen internationalen Standort in Lissabon eröffnet. Freiheit zeichnet sich vor allem durch seinen modernen und jungen Spirit aus, den auch wir an diesem Freitagnachmittag erleben durften. Dazu zählt das Arbeiten in Anlehnung an agile Methoden. Dabei geht es um die Arbeit mit flexiblen Projekten und wenig Hierarchie - und Pokern ;)
Nach einer Einführung in dieses Prinzip gab es dann zwei Impulsvorträge zu aktuellen Projekten, bei denen uns die verwendeten Technologien am Beispiel vorgestellt wurden und man auch die agile Arbeitsweise noch einmal in der Anwendung sehen konnte. Eines davon ist die Entwicklung einer App für die Webseite chefkoch.de, die mit dem Flutter Framework von Google entwickelt wird.
Danach konnten wir am Hacker-Talk teilnehmen, der jeden Freitag bei freiheit stattfindet. Dort stellen Mitarbeiter des Unternehmens aktuelle Themen, Probleme oder Lösungen aus ihren Projekten vor.Bei uns ging es dabei um die Entwicklung einer search-engine.
Am Ende konnten wir in der Küche und auf dem Balkon des Büros bei Bier oder Fritz und mit Blick auf den Hamburger Hafen mit den Mitarbeitern ins Gespräch kommen. Insgesamt ein wundervoller Abschluss für eine gelungene Exkursion.

Rohde & Schwarz Exkursion

Am 13-15 Januar waren wir in München auf Einladung von Rohde & Schwarz, einem Unternehmen mit Schwerpunkt auf Nachrichten- und Hochfrequenztechnik, sowie die Messtechnik für diese Gebiete.


Nachdem die Hälfte unserer insgesamt 30 Personen starken Gruppe schon am Freitag angereist war um München zu besichtigen, stieß der Rest am Sonntag dazu. Abends konnte man sich bei deftigem Essen und Bier schon mal kennenlernen und über den kommenden Workshop reden.


Am Montagmorgen ging es dann zeitig zu Rohde & Schwarz. Nach Einführungen zur Firmenstruktur und Karrieremöglichkeiten bei Kaffee und Gebäck wurden uns dort insbesondere spannende Praxisworkshops zur Antennenvermessung, MIMO Messungen und Modulationschemes mit Originalequipment geboten. Nach einer abschließenden Führung durch einen Showroom mit verschiedenen Firmenprodukten konnte abends der Tag bei gutem Essen und interessanten Gesprächen mit den Workshopleitern in einem Brauhaus ausklingen.


Am Dienstagmorgen haben wir uns dann mit vielen positiven Eindrücken im Gepäck auf den Rückweg nach Hamburg gemacht.

Exkursion Maurer Electronics

Am 28. November 2018 haben wir mit 14 Personen den Hamburger Standort von Maurer Electronics besucht. Als Teil der Bundesdruckerei entwickelt Maurer Lösungen für die Erfassung, Speicherung und Verarbeitung von Persönlichkeitsdaten und -dokumenten. Die Niederlassung im Harburger Channel liegt direkt um die Ecke - Wir haben quasi unsere Nachbarn besucht, entsprechend simpel gestaltete sich die Anreise.

Nach einer kurzen Begrüßung ging es in einer Unternehmensvorstellung darum, wer Maurer Electronics ist und was sie machen: Als Tochterunternehmen der Bundesdruckerei wird hier Hard- und Software entwickelt, die den hohen Anforderungen an hoheitliche Aufgaben standhalten kann. Wie diese Anforderungen erfüllt und gleichzeitig trotz der Nähe zu staatlichen Stellen eine effiziente, dynamische Arbeitsweise sichergestellt werden kann, wurde in einem weiteren Vortrag erläutert. Die wichtigsten Aspekte waren eine agile Arbeitsweise, häufige Releases und eine enge Zusammenarbeit mit den Nutzern der Produkte.

Anschließend hatten wir die Möglichkeit, in kleinen Gruppen einige Produkte hautnah zu erleben: Los ging es mit einem Koffer, der als mobiler Arbeitsplatz alle Möglichkeiten besitzt, die Persönlichkeitsmerkmale (Fingerabdruck, Foto) zu registrieren. Dieser wurde zu Beginn der Flüchtlingskrise 2015 entwickelt und verwendet, um Asylbewerber “im Feld” registrieren zu können, also indem der Sachbearbeiter zu den Asylbewerbern geht anstatt andersrum.

Weiter ging es mit einem Self-Service-Terminal, der im Bürgeramt die Aufnahme der Persönlichkeitsmerkmale vereinfacht und so die Arbeit der Sachbearbeiter vereinfachen kann. Schlussendlich wurde die Sichtweise der Sachbearbeiter betrachtet, die die aufgenommenen Merkmale nochmals überprüfen und die Dateneingabe finalisieren.

Nach diesem umfangreichen Einblick in die Produkte und Arbeitsweise der Firma konnten wir bei Kaffee und Kuchen mit Mitarbeitern in Kontakt kommen, weitere Fragen stellen und die Exkursion in gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen.

Airbus-Exkursion

Am 23.05. waren wir mit insgesamt 25 Personen zu Besuch im Airbuswerk in Finkenwerder. Neben Mitgliedern der Student Group und weiteren Studenten waren auch einige Mitarbeiter des Instituts für Elektrische Energietechnik dabei. Zu Beginn gab es bei Getränken und Snacks eine Firmenvorstellung sowie einen interessanten Vortrag über aktuelle Arbeitsbereiche insbesondere im Bereich von Digital Cabins - die Entwicklung einer smarteren Einrichtung der Passagierkabine. Bei beiden Vortragenden handelte es sich auch um Absolventen der TUHH, sodass man auch einen Eindruck von möglichen Perspektiven und Arbeitsbereichen nach dem Studium bekommen konnte.

Anschließend gab es noch eine Informationsrunde der HR-Abteilung, wo die Einstiegsmöglichkeiten von Studenten durch Praktika, Werksstudentenjobs und Abschlussarbeiten vorgestellt wurden und die Möglichkeit bestand weitere persönliche Fragen zu stellen.

Abschließend fand dann eine Führung durch das Werk und verschiedene Hallen von Fertigungsstrecken der A320 und A380 Linien statt.

Zeiss Exkursion

Am 26.1. wurden wir von Carl Zeiss an den Standort Jena eingeladen, um dort einen spannenden Tag mit Vorträgen und Führungen aus den Bereichen Optik und Optoelektronik zu verbringen. Am Vortag trafen wir uns, eine Gruppe aus Elektrotechnikern und Maschinenbauern,  um von der Deutschen Bahn zuverlässig in den Osten gefahren zu werden. Nach einem kurzem Marsch zur Jugendherberge ging es in ein gut-bürgerliches Restaurant, in welches wir von Zeiss eingeladen wurden. Dort fand auch bereits ein erstes Kennenlernen mit drei Vertretern der Carl Zeiss AG statt. Anschließend kehrten wir in die Jugendherberge zurück und schliefen uns für den kommenden Tag aus.Nach dem Frühstück brachen wir zu Zeiss auf und absolvierten dabei quer durch Jena 50 Höhenmeter.

Nach der Begrüßung konnte das Programm mit einer Kurzvorstellung des Unternehmens und einer Führung durch einige Räumlichkeiten beginnen.

Der historische Aspekt, insbesondere die Trennung des Unternehmens in einen West- und einen Ostbetrieb, wurde von einem ehemaligen Mitarbeiter und Zeitzeugen interessant dargestellt. Abgerundet wurde dieser Vortrag mit einer Führung durch einen Showroom.

Anschließend gab es eine Reihe von Impulsvorträgen, welche die Arbeitsgebiete einzelner Mitarbeiter vorstellen. Es ging unter anderem um Machine Learning und wir konnten Ausschnitte einer Augen-OP sehen. Zwischendurch wurden wir mit einem Catering des Studierendenwerkes Thüringen versorgt.

Zum Abschluss wurden uns im Schnelldurchlauf Einblicke in die praktische Forschungsarbeit  des Unternehmens gegeben. Beeindruckend war hier der Bereich der 3D-Mikroskopie.

Wir verabschiedeten uns und wurden von der Bahn anschließend wieder pünktlich ins schöne Hamburg gefahren.

Exkursion zu Rohde & Schwarz nach München

Wir wurden von Rohde & Schwarz eingeladen am 19.12.2017 den Standort in München zu besuchen. Über diese Gelegenheit einen der beliebtesten Arbeitgeber unter den Elektronikkonzernen kennenzulernen haben wir uns sehr gefreut.

Am 18.12.2017 reisten wir mit 20 Personen aus Hamburg an und starteten nach einer Übernachtung im Hostel in einen interessanten Tag bei Rohde & Schwarz. Nach einer kurzen Begrüßung bekamen wir bei einer Führung durch den Showroom zunächst einen Überblick über die Produkte und Arbeitsgebiete von Rohde & Schwarz, zu denen Mess- und Funktechnik sowie Cyber Security zählen. Abgesehen davon hielten noch zwei Ingenieure Vorträge über ihren Arbeitsbereich bei Rohde & Schwarz.

Zuletzt durften wir noch das Labor für Mikrowellentechnik besichtigen.

Mit vielen positiven Eindrücken machten wir uns dann um 17 Uhr auf den Rückweg.

Exkursion zur Lufthansa Technik

Die IEEE Student Branch war am 19.07.2017 zu Besuch bei der Lufthansa Technik in Hamburg.
Neben einer kurzen Einführung in das Unternehmen und in die gebotenen Einstiegsmöglichkeiten, gab es eine interessante Werksführung und einige Vorträge in denen junge Mitarbeiter sich und ihre aktuellen Projekte vorgestellt haben. Im Anschluss wurde noch die Möglichkeit geboten in einer offenen Gesprächsrunde jegliche Fragen zu stellen.

Durch die Vielfältigkeit der Veranstaltung wurde deutlich wie breit gefächert und innovativ der Aufgabenbereich bei der Lufthansa Technik ist.

IEEE @ WAGO

Anfang Juli 2017 ging es für die IEEE Student Branch nach Minden zum Kontakttechnik-Hersteller WAGO.

WAGO ist einer der Markführer für Verbindungs- und Automatisierungslösungen. Uns wurde zunächst ein Überblick über die Firma und den Markt der Kontakttechnik gegeben, anschließend das beeindruckende Werk mit seinen diversen Stationen der Herstellung und Qualitätsprüfung gezeigt.

Abgerundet wurde der Tag von reichlich Speis und Trank, Sonne am Flussufer und pünktlichen Zügen.

Code of Ethics Workshop

Im Juli wurde speziell für die IEEE Student Branch ein Workshop von einem Mitglied der Blue Engineering ausgerichtet. Wir hätten die Möglichkeit uns mit dem IEEE Code of Ethics auseinander zusetzen, ihn mit unseren eigenen ethischen Vorstellungen zu vergleichen und seine praktische Umsetzbarkeit zu hinterfragen. Dabei ist dem ein oder andern ausgefallen, dass er sich trotz Mitgliedschaft nie mit dem Codex auseinander gesetzt hat.

TUHH Sommerfest

Auch dieses Jahr waren wir beim TUHH Sommerfest wieder mit unseren Nerf-Guns dabei. Bei gutem Wetter hat unser Nerf-Gun Schießen Groß und Klein viel Spaß bereitet. Es haben sich sogar echte Profischützen herausgestellt.

Exkursion zum DLR in Bremen

Die IEEE Student Branch war heute auf Einladung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zu Gast am Institut für Raumfahrtsysteme in Bremen. Wir hatten das Glück von Dr. Scharringhausen herumgeführt zu werden, der bereits an vielen Raumfahrtmissionen und Forschungsprojekten des DLR mitgewirkt hat. So konnten wir forschungsnahe Einblicke aus allererster Hand bekommen und uns ein Bild davon machen, wie komplex und spannend die technischen Herausforderungen in der Raumfahrt sind.