Aktuelles

Verspätete Ankunft: Wasser, Kohlenstoff und Stickstoff kamen nicht sofort auf die Erde

Ein internationales Team von Geologen hat Hinweise dafür gefunden, dass ein Großteil der für die Entstehung von Ozeanen und dem Leben wichtigen Elemente wie Wasser, Kohlenstoff und Stickstoff dem Planeten Erde in seiner Geschichte erst sehr spät hinzugefügt wurden. Dies widerlegt die häufige Annahme, dass diese Elemente bereits zu Beginn des Wachstums der Erde vorhanden waren. Das meiste Wasser kam vielmehr erst auf die Erde, als diese sich schon fast komplett gebildet hatte (Pressemitteilung der Universität zu Köln).

Um den zeitlichen Prozess nachvollziehen zu können, bestimmten die Forscher die Isotopenhäufigkeiten des im archaischen Erdmantel enthaltenen, sehr seltenen Platinmetalls namens Ruthenium. Die Leitung der Studie hatte die Universität zu Köln, Bo Elfers vom Zentrallabor Chemische Analytik der TUHH war an Methodenentwicklung sowie an der Messung der Proben beteiligt. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Zentrallabor nimmt wieder Proben an!

Ab dem 20. April werden im Zentrallabor wieder Proben angenommen. Bitte nutzen Sie dazu unsere – kontaktfreie! - Probenannahme (zwischen Raum 2.056 und 2.057). Falls Absprachen notwendig sind, bitten wir Sie, diese bevorzugt telefonisch vorzunehmen. Persönliche Probenabgaben sowie Besprechungen zu Projekten oder Proben können bis auf weiteres nur nach vorheriger Absprache stattfinden (mindestens einen Tag vorher, bevorzugt per Mail an zentrallabor(at)tuhh.de). Damit die Mindestabstände eingehalten werden können, kann auftraggeberseitig jeweils nur ein Teilnehmer oder eine Teilnehmerin dabei sein. Zudem erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihren Besuch in einer Besucherliste vermerken, in der Zeit und Dauer des Besuchs sowie die Kontakte aus dem Zentrallabor aufgeführt werden.

Wir hoffen, mit diesen Regeln zu einem halbwegs normalen Laborbetrieb zurückkehren zu können und freuen uns auf neue Proben!