Aktuelles/Archiv


Veröffentlichung in "Water — Open Access Journal"

"Integrating Local Scale Drainage Measures in Meso Scale Catchment Modelling"

This article belongs to the Special Issue Hydroinformatics and Urban Water Systems. Academic Editors were Zoran Vojinovic and Michael B. Abbott. This article presents a methodology to optimize the integration of local scale drainage measures in catchment modelling. The methodology enables to zoom into the processes (physically, spatially and temporally) where detailed physical based computation is required and to zoom out where lumped conceptualized approaches are applied. It allows the definition of parameters and computation procedures on different spatial and temporal scales.
The implementation of the methods is realized in KalypsoHydrology, a semi-distributed rainfall-runoff model. One of the approaches is validated with a laboratory physical model to confirm the credibility of the model.


Januar 2017: Wissenschaftlicher Erfahrungsaustausch Universitäten Szczecin und TUHH – Institut für Wasserbau

Am 19.01. und am 20.01.2017 fand ein intensiver wissenschaftlicher Austausch zwischen dem Institute of Marine and Coastal Sciences der Universität Szczecin zum Thema Küstenprozesse und Küstenschutz statt. Wesentliche inhaltliche Aspekte des Austausches waren:
-    Hydrodynamische Belastungen und Risiko im Küstenraum
-    Entwicklung und Anwendung hydrodynamisch-numerischer Modelle zur Bewertung von Strömungen, Wasserständen und Seegang
-    Numerische Modelle zur Bewertung von Dünenabbrüchen, der Strandentwicklung und des küstennahen Sedimenttransports auf der Schorre
-    Messung und Analyse morphodynamischer Veränderungen im Küstenraum
-    Einfluss des Klimawandels
Räumlicher Schwerpunkt der Untersuchungen war jeweils die polnische und die deutsche Ostseeküste.
Im Ergebnis wurde eine Forschungskooperation zum Thema Sedimenttransport und morphologische Entwicklung vereinbart.


11. November 2016 1st Forum on Green Development Shanghai

„Die resiliente Stadt und das Wasser – Herausforderungen und Perspektiven für China und Deutschland“

Die Friedrich Ebert Stiftung (FES) hat am 11.11.2016 in Kooperation mit der der Shanghai Academy of Social Sciences (SASS) das 1. Forum on Green Development durchgeführt. Im Zuge der eintägigen Veranstaltung hat Prof. Fröhle im Rahmen der Session „Die praktische Umsetzung von Konzepten zur Resilienz“ einen Beitrag zum Themenkomplex „Lessons learned in Hamburg“ geleistet.


6. - 10. November 2016: 12. International Conference on Hydroscience & Engineering in Tainan

Vom 6. bis 10. November fand die 12. International Conference on Hydroscience & Engineering in Tainan statt. Es ist eine sehr gut etablierte internationale Konferenz, die zweijährig stattfindet. Vom Institut für Wasserbau waren Suleman Shaikh mit einem Vortrag über "An Operational Hydrodynamic-numerical Model of the Elbe Estuary with Telemac-2D Based on Predicted Water Levels", Sandra Hellmers mit dem Vortrag "Mapping of Multiple Linked Green Infrastructure Systems in Rainfall-runoff Models" und Herr Fröhle mit dem Vortrag "Preparing Estuarial Cities for Extreme and Rare Event" auf der Konferenz vertreten.

09.11.2016: International Symposium on Hydro-Science and Emerging Technologies – Water Resources Agency Taichung – Taiwan

Am 09.11.2016 fand in Taichung – Taiwan ein international besetztes Symposium zum Thema Hydro-Sciences und Emerging Technologies statt. Die internationalen Vortragenden waren:
Prof. Zoran Vojinovic (UNESCO IHE) – Holistische Risikoanalyse – das Projekt PEARL
Prof. Christos Makropoulos ( ) – Resilience Management und Governance
Prof. Yasuto Tachikawa () – Klimawandel und Auswirkungen auf Starkniederschläge für Japan
Prof. Peter Fröhle (TUHH) – Küstenschutz in Deutschland – naturnahe Lösungen


DAAD-MOST Summer Institute Program Exchange

With financial support of the DAAD-MOST Summer Institute Program between Germany and Taiwan, Mr. Yu-Chen Lee, Master student of National Cheng Kung University (NCKU), visited the Institute of River and Coastal Engineering from 07th July to 31st August 2016. More information here


4. Oktober 2016: Neue Projektseite "KAREL"

Entwicklung eines integrierten und räumlich übergreifenden Klimaanpassungskonzepts für die Regenentwässerung der Stadt Elmshorn und der Umlandgemeinden. Der Verbund KAREL – KlimaAnpassung des Regenwassernetzes von Elmshorn und UmLand – wird gefördert im Rahmen des Förderprogramms für Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel. Weitere Informationen hier


September 2016: Roland Hesse wurde mit dem “Best Poster Award” auf dem 8. deutsch-chinesischen Symposium ausgezeichnet.

Roland Hesse vom Institut für Wasserbau der TUHH wurde beim 8. deutsch-chinesischen Symposium on Ocean and Hydraulic Engineering mit dem „Best Poster Award“ ausgezeichnet. Auf dem Poster „Modelling Estuarine Cohesive Sediment Dynamics and Net Deposition at the ETM“ hat er den aktuellen Stand seiner Forschung im Vorhaben MorphoWeser zusammengefasst. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich sehr und gratulieren Herrn Hesse zu diesem Preis.


September 2016: Justus Patzke wurde anlässlich des BWK Kongresses in Lübeck mit dem BWK-Studienpreis 2016 ausgezeichnet

Justus Patzke vom Institut für Wasserbau der TUHH wurde für seine Masterarbeit mit dem Titel „Aufbau eines physikalisch-hydrologischen Stadtmodelles zur Simulation und Analyse von Maßnahmen zur dezentralen Regenwasserbewirtschaftung“ auf dem BWK Bundeskongress in Lübeck mit dem BWK Studienpreis  ausgezeichnet. Herr Patzke hat in seiner Arbeit anhand eines physikalischen Ausschnittsmodells eines Stadteilquartiers die Möglichkeiten und Grenzen zur physikalischen Simulation von Niederschlag-Abflussbeziehungen in maßstäblich verkleinerten wasserbaulichen Modellen im Regensimulator des Instituts für Wasserbau der TUHH untersucht. Als Anwendungsbeispiel hat er hierbei seinen Schwerpunkt auf Maßnahmen zur dezentralen Regenwasserbewirtschaftung in urbanen Räumen (Gründächer, Mulden, Rigolen, Zisternen, etc.) gelegt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich sehr und gratulieren Herrn Patzke zu diesem Preis.


August 2016: Internship

In the end of August 2016 Emanuel Rodriguez from the Costa Rica Institute of Technology (TEC) completed two-month internship at the Institute for River and Coastal Engineering. Together with Maryeluz Rueda he used a scholarship from TEC to visit TUHH. His task was to improve specific outflow recordings including further investigations with the physical rainfall simulator RS-TUHH and physical green roof models at the institutes laboratory in Hamburg, Wilhelmsburg. He gained experiences in physical and numerical modelling of rainfall as well as working with moisture sensors. His supervisors Sandra Hellmers and Justus Patzke appreciated "his inventiveness and creativity" in finding solutions to physical modelling problems. For his future career, the institutes team wishes Emmanuel great success and satisfaction.


30.09.2016: Maritime Nacht an der TUHH

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Wasserbau sind mit Vorträgen und einem Informationsstand vertreten. Weiter Infos unter Maritime Nacht an der TUHH


23. Juli 2016: Wasserbauschrift Band 18 ist erschienen

In der Reihe "Hamburger Wasserbauschriften" ist als Band 18 die Dissertation von Frau M. Sc. Natasa Manojlovic erschienen. Weitere Infos hier


28.04.2016: Girls‘Day 2016 am Institut für Wasserbau der TUHH

Auch in diesem Jahr öffnete das Institut für Wasserbau seine Türen und gab interessierten Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Arbeitsfelder, Forschungs- und Lehraktivitäten des Instituts.

Weiter hier


18.03.2016: Project meeting of the EU-Interreg North Sea Region Project FAIR

- Flood infrastructure Asset management and Investment in Renovation, adaptation and maintenance –

More information here


01.03-04.03.2016: Joint workshop between UNESCO-IHE and TUHH on future collaboration

The researchers from UNESCO-IHE, Delft, the Netherlands and the Institute of River& Coastal Engineering organised a workshop on exploring the possibilities for future collaboration that would go beyond the currently run FP7 Project PEARL. During the 4-day workshop, both institutes presented their core activities mainly related to flood risk management, hydrodynamic modelling and field measurements, but also visited the key stakeholders in flood risk management in Hamburg (Agency of Roads, Bridges and Waters, LSBG) and the flagship projects in the field, being HafenCity and IBA.


22. Februar 2016: Prof. Fröhle zu Gast in Vietnam

Küstenschutz Mekong Delta – Vietnam. Mehr Informationen hier.


5. Februar 2016: LFF Projekt "Städte im Wandel" – UrbMod

Entwicklung eines multi-sektoralen StadtentwicklungsWirkungsmodells für eine gesundheitsfördernde Stadtentwicklung

Mit Hilfe des Modells sollen urbane Prozesse identifiziert werden, welche die Gesundheit und gesundheitsbezogene Lebensqualität (HRQoL) der Stadtbevölkerung beeinflussen. Berücksichtigt werden neben Stadtmorphologie, Wohn- und Arbeitsumfeld, Verkehrslärm, sowie Governance-Konzepten auch lufthygienische und meteorologische Einflussfaktoren wie die gefühlte Temperatur und Luftverschmutzung.

Mehr Informationen hier


5. Februar 2016: Neu auf der WB-Homepage

Regensimulator zur physikalischen Simulation von Niederschlägen


27.01.2016: Neue Projektseite "Early Dike"

Sensor- und risikobasiertes Frühwarnsystem für Küstendeiche (07/2015-05/2018)Teilprojekt WP2 (TUHH): Entwicklung eines Seegangs- und Wellenbelastungssimulators als Grundlage für ein Frühwarnsystem für Seedeiche

Mehr Informationen hier


30.06.2015: Neue Projektseite "StucK"

Sicherstellung der Entwässerung küstennaher, urbaner Räume unter Berücksichtigung des Klimawandels.

Mit diesem Projekt soll ein Beitrag zum nachhaltigen Wassermanagement in küstennahen, urbanen Räumen geschaffen werden. Es ist Teil des Programms "Regionales Wasserressourcen-Management für den nachhaltigen Gewässerschutz in Deutschland" (ReWaM).

Mehr Informationen hier
Siehe auch Pressemitteilung der TUHH: Wenn das Wasser überläuft: TUHH forscht im Projekt StucK an der Entwässerung im Fall extremer Unwetter


10. Juni 2015: Preisverleihung an Roland Hesse

Am 10. Juni 2015 hat Roland Hesse, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut seit November 2014, für seine Masterarbeit „Simulation und Analyse von Schwebstofftransport und biogeochemischen Prozessen in der ästuarinen Akkumulationszone – Sensititvitätsstudien zur Verbesserung des Systemverständnisses mit Hilfe eines schematisierten Ästuar- Modells“ den Förderpreis der Stiftung der Bauindustrie Hamburg erhalten. Die Preisverleihung fand an der TUHH im Rahmen des 12. Hamburger Bautages statt.

Weitere Information hier

11. Mai 2015: Promotionsvortrag von Frau M.Sc. Natasa Manojlovic

Am 11. Mai 2015 hat Frau Manojlovic ihren Promotionsvortrag mit dem Titel "Improving Dweller Participation in the Development of Flood Resilient Cities" präsentiert. Die darauf folgende Promotionsprüfung hat sie mit Erfolg bestanden.

Das gesamte Wasserbau-Team gratuliert herzlich Frau Manojlovic zur bestandenen Promotion!


25. Februar 2015: Bedarfe und Innovationspotenziale für die Küstenforschung - Positionspapier des Küsteningenieurwesens

2. Dezember 2014: Tag der Klimawissenschaften - Klimaforschung zum Anfassen

Am 2. Dezember präsentierte sich der KlimaCampus Hamburg in der Handelskammer Hamburg. Im Commerzsaal der Handelskammer war eine Ausstellung zu sehen, die über die Vielfalt der Klimaforschung in Hamburg informierte. Viele Exponate boten Forschung zum Anfassen, so auch das Kajak des Wasserbauinstituts der TUHH, das auf reges Interesse vieler Besucher stieß. Anhand des kleinen Messbootes, das im Rahmen eines aktuellen Forschungsprojektes [www.klee-este.de ] erstmals zum Einsatz kommt, erläuterte Josef Oberhofer die zahlreichen Aktivitäten der TUHH im Bereich der Klimaforschung unter anderem Hamburgs Zweiter Bürgermeisterin und Senatorin der Behörde für Wissenschaft und Forschung, Dr. Dorothee Stapelfeldt.
Hintergrund: Der KlimaCampus Hamburg bringt Universitäten, Forschungseinrichtungen und Behörden hamburgweit zum Thema Klima zusammen. Weitere Informationen


1. Dezember 2014: The DAAD Science Tour- Modelling the Future at Institute of River&Coastal Engineering

On the occasion of the Year of Science 2014 “Digital Society”, launched by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF), the German Academic Exchange Service (DAAD) has invited international scientists to learn more about research activities in the area of modelling future scenarios at German universities and research institutes. Within the DAAD Science Tour 2014, 27 international researchers visited the Institute of River & Coastal Engineering on December 1st, 2014 and got acquainted with the Institute’s activities in respect to the modelling of the impacts of climate change, holistic flood risk management and the development of adaptation strategies considering the drivers of future development such as climate change or rapid urbanisation.
The Science Tour has been an opportunity for German and international researchers to discuss current developments in those fields, and open the door to future collaborations. More information


5. November 2014: Veranstaltung Gewässerkunde

Die Feldmessungen in der Veranstaltung Gewässerkunde mit 80 Studenten fand am 5.11.2014 an der Seeve statt. Die Studenten haben in kleinen Gruppen Strömungsmessungen durchgeführt, die dann im Rahmen der Veranstaltung ausgewertet werden.


30. September 2014: Webcam auf Langeneß

Die "Watt"-Cam auf der Mayenswarf auf Langeneß ist in Betrieb gegangen.


21. Juli 2014: Wasserbauschrift Band 17 ist erschienen

In der Reihe "Hamburger Wasserbauschriften" ist als Band 17 die Dissertation von Herrn Stefan Kurzbach erschienen. Weitere Infos hier


Sim.COAST – Meeting in Hamburg (24.-26. March 2014)

The 5th Joint Research Seminar and Final Meeting of the project takes place in Hamburg, Germany 24 March – 27 March 2014. It is organized by the Institute of River and Coastal Engineering, Hamburg University of Technology (TUHH). The seminar serves as a forum were the latest scientific achievements regarding the work packages Coastal Erosion (WP1) and Coastal Flooding (WP2), Climate Change and Extreme Events (WP3), Wave-Structure Interactions (WP4) and GIS Based Approach (WP5) and Coastal Protection DSS (WP6) will be presented by the project partners. In 3 scientific sessions ESR (early stage researchers) and ER (experienced researchers) will deliver 9 oral presentations about the progress and the results of the research activities. A special session is dedicated to summarize the research exchanges of ESR and ER which have taken place over the project lifetime. More information


24. - 25. Juni 2014: KalypsoDAY

Anwendertreffen für die Software KALYPSO zur Simulation hydrologischer und hydraulischer Prozesse. Eingeladen sind alle Anwender aus Hochschulen, Fachbehörden und Ingenieurbüros. Programmpunkte der eintägigen Veranstaltung werden Vorträge und kleine Workshops sein.

Am Abend vorher findet ein öffentliches Kalypso Entwicklertreffen statt, zu dem Teilnehmer und Interessierte herzlich willkommen sind. Sie können sich über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen des Kalypso Softwarepaketes informieren und im direkten Gespräch mit den Entwicklern Erfahrungen und Ideen austauschen. Am gleichen Abend wird auch eine Postersession eröffnet, zu der wir sehr auf Ihre Beiträge hoffen.

Der KalypsoDAY wird als Anwendertreffen vom Institut für Wasserbau und dem Geschäftsfeld Hydroinformatik der Björnsen Beratende Ingenieure GmbH veranstaltet.

 

Weitere Informationen und die Veröffentlichung des Programms können Sie hier erhalten oder sich direkt anmelden.


16.01.2014: Auftaktveranstaltung PEARL

Vom 22 bis 24. Januar 2014 findet an der TUHH die Auftaktveranstaltung des FP7 EU Projektes PEARL statt. Rund 50 Wissenschaftler aus 12 Partnerländern werden erwartet.  Ziel des Projektes ist es ein ganzheitliches Konzept für das Hochwasserrisikomanagement in Küstengebieten zu entwickeln mit dem Schwerpunkt auf extremen meteorologischen Ereignissen.  Die Projektlaufzeit beträgt 4 Jahre (01.2014-01.2018). Mehr Infos zum Projekt hier.


04.11.2013: Hochrangige Besuchsgruppe aus Mauretanien

Am 4. November besuchte eine hochrangige Gruppe aus Mauretanien im Rahmen des GIZ Projekts „Nachhaltiges Ressourcenmanagement und Anpassung an den Klimawandel“ das Institut für Wasserbau. Weiter Informationen hier


5. Nacht des Wissens

Auf der 5. Nacht des Wissens am 2. November 2013 wurden aktuelle Projekte des Wasserbaus präsentiert. Weiter Infos hier


16.10.2012: Vorlesung "Modeling of Flow in Rivers and Estuaries"

Die erste Vorlesung "Modeling of Flow in Rivers and Estuaries" findet am Mittwoch, den 24.10.2012 statt. Bitte unter Stud.IP für diese Vorlesung registrieren.


HIC 2012

09.07.2012: Hamburger Wasserbauschrift Band 15 erschienen

Die Dissertation von Thorsten Albers "Messung und Analyse morphologischer Änderungen von Ästuarwatten - Untersuchungen im Neufelder Watt in der Elbmündung" ist veröffentlicht. Mehr Infos hier