Archiv

Hier finden Sie ältere Beiträge zu Veranstaltungen.

Institut für Wasserbau
Prof. Dr.- Ing. Peter Fröhle
Denickestraße 22
21 073 Hamburg
Tel.: +49 40 428 78-3761
Fax: +49 40 428 78-2802
wasserbau.office@tuhh.de

A k t u e l l e s


 

 

September 2017: 14th IWA/IAHR International Conference on Urban Drainage

The international conference IWA/IAHR has been organised by the TU in Prag this year. About 300 participants took part.

Our institute presented the work about “Multi-Layered Local Scale Drainage Measures – Model Implementation and Validation ” by S. Hellmers, J. Patzke & P. Fröhle. Further on, S. Hellmers and P. Fröhle were Co-Authors of the paper: "Ensembles of radar nowcasts and COSMO-DE-EPS for urban flood management". Additionally, the "StucK" project was presented by our project-partners from the LSBG.

Some of the many highlights were the running event, of course the gala dinner and the beautiful city Prague.

The ICUD conference aims to present the latest advances and innovative approaches in fundamental and applied research on urban drainage, taking into account meteorological, hydrological, hydraulic, water quality and socio-economic aspects worldwide. It is one of the largest conferences in this field.


30. Mai 2017: Studentische Hilfskraft gesucht

Für Arbeiten im Bereich Oberflächenhydrologie im Rahmen des Projektes "StucK" wird eine studentische Hilfskraft ab Juli 2017 gesucht. Weitere Informationen hier


23. Mai 2017: Neue Projektseiten veröffentlicht

  • BEGIN - Blue Green Infrastructure through Social Innovation
  • Verbundprojekt EasyGSH-DB - Erstellung hochaufgelöster maritimer Referenzdatensätze Deutsche Bucht
  • EcoDike - Grüne Seedeiche und Deckwerke für den Küstenschutz – Teilprojekt EcoDike - Unterhaltung
  • FAIR - Flood infrastructure Asset management and Investment in Renovation, adaptation and maintenance
  • Hydrologisches Modell Schleswig-Holstein - Aufbau eines landesweiten NA-Modells für Schleswig-Holstein


Mai 2017: Lectures on Coastal Protection at National Cheng-Kung University (NCKU) in Tainan, Taiwan

Within the Course „Coastal Protection“, which is jointly given by Prof. Dong-Jiing Doong (NCKU - ) and Prof. Peter Fröhle (TUHH – Institute of River and Coastal Engineering) a block of lectures titled „Flood Protection and Protection of Sandy Coasts and Beaches – German experiences“  was given by Prof. Peter Fröhle between May, 5th and May, 11th, 2017 in Tainan. A group of national and international students of NCKU were following 15 hours of lectures on:
•    Introduction to the Coasts of Germany
•    Protection of Sandy Coasts and Beaches
•    Flood protection
•    Climate Change and Coastal Protection
The course included a field trip to the “Golden Beach” near Tainan on Wednesday, May 10th, where the students and the lecturer had the opportunity to discuss the causes of erosion and the effectiveness of the actual selected counter measure as well as other possible solutions.

11. Mai 2017: Studentische Hilfskrat gesucht

Zum Aufbau eines numerischen Wellenmodells auf Basis der Software OpenFOAM im Rahmen des Projektes "EarlyDike“ wird eine studentische Hilfskraft gesucht. Weitere Informationen hier


05. Mai 2017: Field Trip in the Este River Catchment

A group of 20 students led by the lecturers Dipl.-Ing. Edgar Nehlsen and Dr.- Ing. Natasa Manojlovic visited the Este river catchment passing through the urban area of Buxtehude. The students had opportunity to get familiar with the issues and problems of the river and flood risk management, but also to discuss the modelling issues in a real environment, such as how to define the boundary conditions on hydraulic structures such as weirs, how do the retentions look like or what the riverbad material is composed of. The ideas on how to restore the river Este in a natural manner discussed during the visit will be elaborated within a practical assignment. The site visit has been organised as a part of the teaching module Management of surface water (Management von Oberflächenwasser).


27. April 2017: Girls' Day 2017 am Institut für Wasserbau

Auch in diesem Jahr öffnete das Institut für Wasserbau seine Türen und gab interessierten Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Arbeitsfelder, Forschungs- und Lehraktivitäten des Instituts.

Zu Beginn des Programms konnten die SchülerInnen an einem realen physikalischen Modell einer Fischtreppe die Fische beim Auf- und Abstieg beobachten. Beim anschließenden Wasserbau-Quiz bekamen die Teilnehmenden einen Überblick über die Tätigkeiten am Institut und konnten ihr eigenes Wissen unter Beweis stellen. Dass man mit dem Begriff "Gezeiten" den ständigen Wechsel zwischen Ebbe und Flut bezeichnet, verstand sich für die meisten jungen HamburgerInnen von selbst. Die Frage, welcher Hamburger Stadtteil durch das sogenannte Warftenkonzept geschützt wird, konnten viele der Jugendlichen auch richtig beantworten. Von der Tatsache, dass ein Schiff mit einem Gewicht von 10 Tonnen bei der Fahrt in der Elbe den Alten Elbtunnel mit keinem einzigen Gramm zusätzlich belastet, wenn es diesen überquert, waren viele SchülerInnen hingegen überrascht. Zum Schluss führten die Institutsmitarbeiter anhand von Modellversuchen in der Strömungsrinne anschaulich vor, dass man im Wasserbaulabor nicht nur arbeiten, sondern auch spielen kann, und dabei ganz nebenbei am Fortschritt der Wissenschaft mitwirkt.

Am Girls' Day sind Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland beteiligt. An der TUHH können sich SchülerInnen ab der 6. Klasse an verschiedenen Instituten über technische und naturwissenschaftliche Arbeitsfelder im universitären Bereich und über Forschungsaktivitäten informieren.

Weitere Infos: www.girls-day.de


16. Februar 2017: Das Institut für Wasserbau organisiert den Hamburger Bautag 2017

Der Hamburger Bautag 2017 findet am 21. Juni 2017 statt.


10. Januar 2017: Ausschreibung für Stelle als studentische Hilfskraft

Am Institut für Wasserbau der TUHH wird ab sofort eine studentische Hilfskraft im Projekt „Morphodynamik im Weserästuar - Untersuchungen zur Dynamik kohäsiver Sedimente in der Weser“ (MW-DykoS) zur Unterstützung bei der Projektbearbeitung gesucht. Weiter Informationen siehe pdf


Übersicht der aktuellen Themen für Master- / Bachelor- / Projektarbeiten im Wasserbau

Ein Übersicht der aktuellen Themen für Master- / Bachelor- / Projektarbeiten (Stand Oktober 2016) ist hier zu finden.