CliCCS

Climate, Climatic Change and Society, Forschungsthema C3: Nachhaltige Anpassungsszenarien für Küstensysteme


Küstensysteme sind interagierende Mensch-Umwelt-Systeme. Sie werden durch lokale sowie großräumigere Rückkopplungen zwischen Klima und Gesellschaft beeinflusst. Im Projekt C3 entwickeln wir integrierte Rechenmodelle für Küstensysteme, die die Auswirkungen des Klimawandels abbilden und die wesentlichen Einflüsse des Menschen über physikalisch konsistente Parametrisierung mit einbeziehen.
So entwickeln wir in einem diskursgesteuerten Prozess Zukunftsszenarien, die sozial plausibel sind, und verknüpfen sie mit Daten zum marinen Nahrungsnetz sowie geophysikalischen, biophysikalischen und sozioökonomischen Komponenten. Wir nutzen dabei einen iterativen Modellierungsansatz und entwickeln so nachhaltige Strategien zur Anpassung.  
Mit Hilfe des iterativen, dialogbasierten und partizipativen Ansatzes zur Modellierung bearbeiten wir zentrale Fragen von Thema C. Dabei berücksichtigen wir Konflikte, Schlüsselfaktoren und Feedbacks in gekoppelten Mensch-Umwelt Küstensystemen. Wir werden Strategien entwickeln, wie sich Maßnahmen zur Reduzierung von und zur Anpassung an Klimaveränderungen vereinbaren lassen mit konkurrierenden kommerziellen und sozialen Interessen – und so zu den übergeordneten Zielen von CLICCS beitragen.

Weitere Informationen zu CliCCS allgemein hier,
zum Forschungsthema C3 - Nachhaltige Anpassungsszenarien für Küstensysteme hier

Chairs:Kay-Christian Emeis (UHH/HZG),
Peter Fröhle (TUHH),
Christian Möllmann (UHH),
Beate Ratter (UHH/HZG)
Projektlaufzeit: April 2019 bis April 2022
Projektleitung Küstenschutz:Peter Fröhle
Projektbearbeitung Küstenschutz:Philipp Jordan