Willkommen am Institut für Verkehrsplanung und Logistik
an der Technischen Universität Hamburg (TUHH)

 

Wir möchten hier über unsere Aktivitäten in FORSCHUNG und LEHRE informieren.


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Technische Universität Hamburg mit allen Einrichtungen hat seit dem 18.03.2020 auf einen Basisbetrieb umgestellt, um so einen wirkungsvollen Beitrag zur Verlangsamung der Corona-Epidemie zu leisten. Weitere Infos dazu hier. Weitere aktuelle Informationen zu Maßnahmen zum Schutz sowie damit verbundene Konsequenzen für die TUHH finden Sie hier.

Das Institut für Verkehrsplanung und Logistik arbeitet deshalb auch im Basisbetrieb bis auf Weiteres ausschließlich digital. Bitte haben Sie Verständnis für damit ggf. verbundene Einschränkungen. Persönliche Termine sind derzeit leider nicht möglich. Bei dringenden Anliegen setzen Sie sich mit uns gerne per E-Mail in Verbindung. Unsere Mitarbeiter können Sie auch im Homeoffice über die jeweiligen E-Mail Adressen auf der Mitarbeiterseite erreichen. Wir werden uns baldmöglichst bei Ihnen melden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Beitrag zu den Konsequenzen der Covid-19-Pandemie für Verkehrsplanung und Verkehrspolitik

Die Corona-Zeit ist eine Herausforderung für Verkehrsplanung und -politik. Die wichtigsten Fragen ergeben sich aus der Entwicklung von Heimarbeit und Dienstreisen. Zudem stehen das Verhältnis von öffentlichem und Pkw-Verkehr zur Diskussion oder auch neue Aufteilungen des Verkehrsraums.


 

EX_KURS_SOMMER 2020 – Open Call – Fahrradhaus der Zukunft

Vom 17. bis zum 30. August treten Studierende der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), der HafenCity Universität Hamburg (HCU), der Technischen Universität Hamburg Harburg (TU HH), des „Natural Building Lab“ der Technischen Universität Berlin (TU B), des Mobilitätslabors und lokale Expert*innen des Alltags miteinander in Aktion.



In Erinnerung an: Wir trauern um Prof. Dr.-Ing. Eckhard Kutter, der am 12. Juni 2020 im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Mit ihm haben wir einen herausragenden Wissenschaftler und Hochschullehrer, einen engagierten Streiter für die Inte­grierte Verkehrsplanung sowie einen Wegbereiter für eine am Menschen orientierte Verkehrswissenschaft verloren. Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen, insbesondere seiner Familie und engen Freunden. mehr


 

 

FES-Publikation zu Mobility as a Service und ihren gesellschaftlichen Auswirkungen

Buch "WISO-Diskurs"

Die aktuelle Publikation in der Reihe "WISO-Diskurs" der Friedrich-Ebert-Stiftung widmet sich neuen Mobilitätsangeboten und ihren Folgen für die Gesellschaft. In drei Szenarien setzen sich die Autor*innen mit der Situation der Beschäftigten, der Verteilungsgerechtigkeit und dem Zugang zu Mobility as a Service auseinander. Dabei berufen sie sich unter anderem auf Ergebnisse des Projekts MobileInclusion.

Volltext: Mobilitätsdienstleistungen gestalten – Beschäftigung, Verteilungsgerechtigkeit, Zugangschancen sichern (PDF-Datei, 32 Seiten).
Pressebeitrag mit Zitat des VPL-Forschers Christoph Aberle in der Zeitung Neues Deutschland: "Keine Macht für Uber".

Zum Forschungsprojekt MobileInclusion