ECTL Working Paper


  • Felix Thermann (2000):
    Die REGION HANNOVER: Eine neue Form der regionalen Kooperation als Vorbild für andere Metropolregionen?

    ECTL Working Paper 4, Hrsg.: Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Verkehrsplanung und Logistik, Hamburg 2000.
    PDF-Datei (2MB)

I Vorwort

II Problemstellung: Neue Formen der (stadt-)regionalen Kooperationen sind notwendig

III Einführung in den Untersuchungskontext

IV Methodisches und inhaltliches Vorgehen

1 - Möglichkeiten der Entwicklungssteuerung in Metropolregionen
1.1 Einflussmöglichkeiten im planerischen System
1.1.1 Raumordnung auf Bundes- und Landesebene
1.1.2 Regionalplanung
1.1.3 Stellung der Gemeinden im System der Planung
1.1.4 Grenzen der Einflußmöglichkeiten der Regionalplanung
1.2 Einflußmöglichkeiten durch regionale Kooperationen
1.2.1 Möglichkeiten der Organisation regionaler Kooperation
1.2.2 Historische Entwicklung der regionalen Kooperation
1.2.3 Beispiele für institutionalisierte Formen der regionalen Kooperation
1.3 Ergebnis: Möglichkeiten und Grenzen der Entwicklungssteuerung in Metropolregionen

2 - DIE REGION HANNOVER - Weiterentwicklung der regionalen Kooperation in Hannover
2.1 Entwicklungsprozeß der Reformdiskussion
2.2 Die geplante REGION HANNOVER
2.2.1 Entstehung der Idee
2.2.2 Organisatorischer Aufbau der REGION HANNOVER
2.2.3 Aufgabenverteilung zwischen REGION und Kommunen
2.2.4 Finanzielle Auswirkungen der Regionsbildung
2.2.5 Zwischenfazit: Einschätzung der REGION HANNOVER
2.3 Die Analyse des Reformprozesses
2.3.1 Erfolgsgründe der REGION HANNOVER
2.3.2 Probleme und Vorbehalte bei der Regionsbildung
2.4 Die Wirkung der REGION HANNOVER auf die Regionalplanung
2.5 Zusammenfassende Bewertung der REGION HANNOVER

3 - Ergebnis
3.1 LEARNING FROM HANNOVER: Vorschläge für die Verbesserung der regionalen Kooperation in Metropolregionen
3.2 Zukünftige Anforderungen an die stadtregionale Planung

Zusammenfassende Schlußbetrachtung

Anhang