ECTL Working Paper


  • Robert Koch , Axel Stein (2004):
    Fallstudien einer integrierten Siedlungs- und Verkehrsentwicklung Werkstattbericht aus dem Forschungsprojekt intermobil Region Dresden

    ECTL Working Paper 25, Hrsg.: Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Verkehrsplanung und Logistik, Hamburg 2004.
    PDF-Datei (5,1MB)

0 Deckblatt und Verzeichnisse
1 Anlass und Zielsetzung
1.1 Das Nebeneinander von Schrumpfung und Wachstum als Forschungshintergrund
1.2 Zielsetzung des Forschungsprojektes und Struktur der Fallstudien
1.3 Die Rolle des Forschungsprojektes in der Zusammenarbeit mit kommunalen und regionalen Akteuren
2 Entwicklung eines Kriterienrasters zur Identifikation gut versorgter Standorte in Dresden
2.1 Qualität der Nahraumversorgung
2.1.1 Methodik der Flächenbewertung zur Nahraumversorgung
2.1.2 Ergebnisse der Nahraumbewertung
2.1.3 Zwischenergebnis und Überlegung zur weiteren Vorgehensweise
2.2 Qualität der ÖV-Erreichbarkeit
2.2.1 Grundidee der Bewertungsmethode für die ÖV-Erreichbarkeit
2.2.2 Datengrundlagen
2.2.3 Eingrenzung des Betrachtungsraums
2.2.4 Ergebnisse bei der Erreichbarkeit von Arbeitsplätzen (Berufsverkehr)
2.2.5 Ergebnisse bei der Erreichbarkeit von Einkaufsstätten (Einkaufsverkehr)
2.2.6 Ergebnisse bei der Erreichbarkeit von Einwohnern (Freizeitverkehr)
2.2.7 Zusammenfassung der Einzelergebnisse zu einer Beurteilung der Lagegunst einer Verkehrszelle
2.2.8 Zur Eingliederung des Bewertungskriteriums in die vorhandenen Maßstäbe zur Bestimmung der Leistungsparameter
2.3 Fazit: Einschätzung der weiteren Entwicklung des Rasters und seiner Anwendung
3 Städtebauliche Entwicklung entlang der Straßenbahnlinie 4
3.1 Beratung des Landkreises im Hinblick auf den Fortbestand der Straßenbahn
3.2 Beratung von Kreis und Kommunen zur Siedlungsentwicklung entlang der Straßenbahn
3.3 Fazit: Erhalt von Verkehrsinfrastrukturen als Anlass zur Bestandsentwicklung und interkommunalen Kooperation
4 Verbesserung der Erschließung von Siedlungsschwerpunkten in den Städten Heidenau und Pirna
4.1 Ausgangslage in Heidenau und Pirna
4.2 Thematischer Einstieg
4.2.1 Thematischer Einstieg in Heidenau
4.2.2 Thematischer Einstieg in Pirna
4.3 Der interkommunale Ansatz
4.3.1 Der interkommunale Einstieg
4.3.2 Der Weg zum Stadtverkehrskonzept Heidenau
4.3.3 Der Weg zum Stadtverkehrskonzept Pirna
4.3.4 Der vorläufige interkommunale Abschluss
4.4 Fazit: Chancen des Stadtbusses im suburbanen Raum mit zersplitterten Zuständigkeiten und Interessen
5 Einsatz neuer Instrumente in der Landes- und Regionalplanung
5.1 Rahmenbedingungen der Raumentwicklung und Regionalplanung im Untersuchungsraum
5.2 Ergebnisse der Befragung kommunaler Vertreter zur Weiterentwicklung der Regionalplanung
5.2.1 Negative Einschätzung der Regionalplanung
5.2.2 Positive Einschätzung der Regionalplanung
5.2.3 Weiterentwicklungsmöglichkeiten der Regionalplanung
5.3 Reaktion der Regionalplaner
5.3.1 Negative Einschätzung der Regionalplanung
5.3.2 Positive Einschätzung der Regionalplanung
5.3.3 Weiterentwicklung der Regionalplanung
5.4 Zwischenergebnis
5.5 Kriterien einer verkehrseffizienten Siedlungsentwicklung in der Landes- und Regionalplanung
5.5.1 Der neue Landesentwicklungsplan
5.5.2 Anmerkungen von Intermobil dazu
5.5.3 Die Argumentation der Landesplanung
5.5.4 Veränderungen im LEP bezüglich einer integrierten Siedlungs- und Verkehrsentwicklung
5.5.5 Regionalplanerische Instrumente einer verkehrseffizienten Siedlungsentwicklung
5.5.6 Die integrierte Siedlungs- und Verkehrsentwicklung aus der Sicht der Genehmigungspraxis
5.6 Fazit: Gestaltung zwischen Wollen und Können
6 Zusammenfassung und Schlussbetrachtung
7 Literatur
8 Anhang: farbige Abbildungen