Erreichbarkeitsanalysen für das Anwendungsbeispiel Regionaltangente West

Untersuchung der klein- und großräumigen Wirkungen der geplanten Regionalstadtbahn "Regionaltangente West" in der Region Frankfurt Rhein-Main auf die Erreichbarkeiten


Laufzeit: 01.03.2011 bis 30.06.2011

Auftraggeber/Finanzierung: ivm GmbH (Integriertes Verkehrsmanagement Region Frankfurt RheinMain) für die RTW Planungsgesellschaft mbH

Bearbeitung: (Leitung), Sven Altenburg, Max Bohnet, Thiago Guimarães Rodrigues, Torben Ziel


Im Zuge der Planungsvorbereitungen der Regionaltangente West (RTW) sollen die Potenziale und der Beitrag der RWT zur Verbesserung der Erreichbarkeitsqualität sowohl im RTW Korridor und den anliegenden Gebietskörperschaften sowie in einem gesamtregionalen Kontext aufgezeigt werden. Des weiteren soll eine Darstellung und Bewertung der Erschließungsqualität und der Nachfragepotenziale im Stationsumfeld der RTW Stationen detaillierter untersucht werden. Grundlage für die Untersuchungen ist das bei der ivm GmbH vorliegende GIS-gestützte Erreichbarkeitstool. Mit den Untersuchungen soll anhand eines geeigneten Indikatorensets aufgezeigt werden, für welche Teilräume und Relationen Erreichbarkeitsverbesserungen durch die RTW erzielt werden können.

Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. Carsten Gertz

Professur Verkehrsplanung

Telefon: +49 40 42878 - 3518 | Fax: +49 40 42731 - 4198
E-Mail: gertz@tuhh.de

Technische Universität Hamburg, Institut für Verkehrsplanung und Logistik W8
Am Schwarzenberg-Campus 3, D-21073 Hamburg | Gebäude E, Raum 1.086