Fahrdatenerhebung im Projekt E-Quartier Hamburg


Laufzeit: 28.09.2015 bis 30.06.2017

Auftraggeber/Finanzierung: HCU-Prof. Dickhaut (Unterauftrag für BMVI)

Bearbeitung: Heike Flämig (Leitung), Sören Trümper


Die Hafencity Universität Hamburg (HCU) beabsichtigt im Projekt "E-Quartier Hamburg" geförderte Batteriefahrzeuge (BEV) im Hamburger Wohnungsbau mit autonomen Datenerfassungsgeräten auszustatten. Der Einsatz von Loggern in den durch das Projekt geförderten BEV soll Untersuchungen zur Nutzung von BEV im quartiersbezogenen Einsatz (Poolfahrzeuge, z.B. Fahrtenhäufigkeit und Wegelänge) und zu deren technischen Leistungsfähigkeit im speziellen Einsatzzweck (Kurzstreckenbetrieb, z.B. Energieverbrauch) ermöglichen.

Die TUHH stellt die Übertragung von Betriebsdaten aus den Fahrzeugen sicher, sammelt diese zentral und unterzieht sie einer Plausibilitätsprüfung. Zusätzlich sollen Teile der Daten den vom Fördergeber BMVI im Rahmen der Bundesbegleit-forschungsaktivitäten beauftragten dritten Organisationen (nachfolgend Bundesorganisationen) in normierter Art und Weise bereitgestellt werden.

Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. Heike Flämig

Professur für Transportketten und Logistik

Telefon: +49 40 42878 - 3907 | Fax: +49 40 42731 - 4198
E-Mail: flaemig@tuhh.de

Technische Universität Hamburg, Institut für Verkehrsplanung und Logistik W8
Am Schwarzenberg-Campus 3, D-21073 Hamburg | Gebäude E, Raum 1.075