Hochschulrat

Aufgaben:

  • Bestätigung der Wahl und Abwahl der Präsidentin oder des Präsidenten,
  • Wahl sowie Abwahl der Kanzlerin oder des Kanzlers,
  • Genehmigung der Grundordnung und der Satzung über Qualitätsbewertungsverfahren,
  • im Einvernehmen mit dem Hochschulsenat Beschlussfassung über die Struktur- und Entwicklungspläne sowie deren Fortschreibung,
  • Beschlussfassung über die Grundsätze für die Ausstattung und die Mittelverteilung,
  • Genehmigung der Wirtschaftspläne,
  • Entgegennahme des Jahresberichts des Präsidiums,
  • Beratung über den Jahresabschluss der Hochschule,
  • Stellungnahme zur Gewährung von Leistungsbezügen an Mitglieder des Hochschulpräsidiums.

Geschäftsordnung des Hochschulrates

Mitglieder

Walter Conrads war Vorsitzender im Aufsichtsrat der Philips GmbH. Von 2001 bis 2005 war er Sprecher der Geschäftsführung dieses Unternehmens und dort zuvor Chief Executive Officer für Philips in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2005 erhielt der aus Bad Kösen in Sachsen-Anhalt stammende Ingenieur das Bundesverdienstkreuz erster Klasse in Hamburg für seine „beispielgebenden Leistungen in Beruf und Ehrenamt”. Seit Gründung des Hochschulrats 2003 ist der Industrie-Manager an der Spitze des Hochschulrats der TUHH tätig. Walter Conrads hat an der RTWH Aachen Ingenieurwissenschaften studiert. Der Golf und Gitarre spielende Familienvater – zwei erwachsene Kinder – lebt mit seiner Ehefrau in Hamburg.

Prof. Dr. Kathrin Fischer ist seit März 2009 als Professorin und Leiterin des Instituts für Quantitative Unternehmensforschung und Wirtschaftsinformatik im Studiendekanat Management­wissenschaften und Technologie an der TUHH tätig. Sie leitet den Masterstudiengang Internationales Wirtschaftsingenieurwesen und ist zudem auch in allen anderen Studiengängen des Studiendekanats in der Lehre engagiert. In der Forschung widmet sie sich der Entwicklung und Lösung quantitativer Modelle für wirtschaftliche Planungssituationen, besonders aus dem Bereich der Logistik. An der TUHH ist Prof. Fischer in zahlreichen Gremien, u.a. dem Akademischen Senat der TUHH, engagiert. Vor der Berufung an die TUHH war Prof. Fischer unter anderem an der WU Wien in Österreich und der Aston Business School in England tätig. Ihr Studium der Mathematik und Betriebswirtschaftslehre absolvierte sie zuvor an der Universität Hamburg, wo sie - am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften - auch promovierte und im Jahr 2003 habilitiert wurde. Mit ihrer Familie lebt sie im Norden von Hamburg.

Dr. Anka Mulder studierte Geschichte an der Universität Groningen, wo sie auch im Fach Internationale Beziehungen lehrte. Nach Aufenthalten in Brüssel und Wien wurde sie 1996 an der ROI
(Dutch Institute for Public Administration) Abteilungsleiterin. Von November 2004 bis April 2013 bekleidete sie die Position des Direktorin für Bildung und Studienangelegenheiten (E&SA) an der TU Delft. Im Jahr 2008 wurde sie Mitglied des Vorstands des internationalen Konsortiums OpenCourseWare, von 2011 bis 2013 war sie Präsidentin des OpenCourseWare Konsortiums. Das Konsortium ist die größte internationale Organisation im Bereich der kostenlosen Online-Bereitstellung von Bildung in Form von kompletten Kurse. Von Juli 2011 bis April 2014 verband sie den Posten der Direktorin mit der Geschäftsführung des Vorstands. Außerdem ist sie Mitglied des edX-Konsortiums, einer großen online-Plattform, gegründet 2012 von der Harvard University und dem MIT. Seit April 2013 ist sie sie an der TU Delft Vizepräsidentin für Educations and Operations.

Lars Reger ist als Chief Technology Officer (CTO) bei NXP Semiconductors für die Erschließung neuer Geschäftsfelder und die Forschung & Entwicklung in den Fokusmärkten Automotive, Industrie 4.0, Internet der Dinge, Mobile, Kommunikation & Infrastruktur verantwortlich. 1997 begann er seine Karriere bei Siemens Semiconductors als Produktingenieur. Bei Infineon war Reger in führender Position in der Entwicklungsabteilung und der Verfahrenstechnik sowie als Projektmanager für ICs für mobile Systeme und Direktor für IP-Management beschäftigt. Vor seinem Wechsel zu NXP als CTO der Automobilsparte im Jahr 2008 war er bei Continental für die Geschäftsentwicklung und das Produktmanagement im Geschäftsbereich Connectivity verantwortlich. Seit Dezember 2018 ist Reger gesamtverantwortlich für das Technologieportfolio von NXP. Seit April 2019 ist er Mitglied des Vorstands des BDI-Ausschusses Digitale Wirtschaft, Telekommunikation und Medien.

Sibylle Stauch-Eckmann, im fränkischen Kronach geboren und aufgewachsen, studierte Wirtschaftsingenieurwissenschaften an der TU Darmstadt. Sie begann ihre berufliche Laufbahn 1995 bei der Drägerwerk AG in Lübeck, wechselte ein Jahr später zur Drägerwerk GmbH nach Essen, danach an den Standort Bielefeld. 2002 trat sie den Dienst in der Endo-Klinik an, die sie von 2005 bis Februar 2016 als Geschäftsführerin leitete. Seither ist sie Vorsitzende der Geschäftsführung der Ober Scharrer Gruppe.