Elektrotechnik

 

Ansprechpartner: Jörg Sennewald

Die TUHH wird vom EVU über zwei Zuleitungen auf der 10-kV-Ebene mit elektrischer Energie versorgt. Das Blockheizkraftwerk der TUHH wird im Netzparallelbetrieb mit einer elektrischen Leistung von 1,2 MW betrieben und speist gegebenenfalls in das 10-kV-Netz des EVUs ein. Die Gebäude werden durch einen 10-kV-Ring versorgt und sind je Gebäude (Bauabschnitt) mit eigenen Transformatoren zur Erzeugung von 400 V versehen. Betriebsmäßige Schaltvorgänge in der Mittelspannunganlage können von der Gebäudeleittechnik durchgeführt werden.

Im Notstromfall werden rechnergsteuert sämtliche Transformatoren, mit Ausnahme der AEV-Netz-Transformatoren, vom 10-kV-Ring getrennt und nach den entsprechenden Rückmeldungen läuft eine Notstrommaschine mit einer Leistung von 600 kW an und übernimmt die Versorgung der TUHH. Eine kurzzeitige Spannungsunterbrechung für sämtliche Gebäude, mit Ausnahme der Bereiche, die durch USV-Anlagen versorgt werden, läßt sich nicht vermeiden.

Bei Spannungswiederkehr im EVU-Netz wird das TUHH-Netz unterbrechungsfrei auf das EVU-Netz synchronisiert. Bei einer längeren Unterbrechung der Stromversorgung können beide BHKW-Module im Inselbetrieb gefahren werden.