HAMBURG WASSER
Weiterentwicklung einer zukunftsfähigen und ganzheitlichen Klimaschutzstrategie des Unternehmens mit Schwerpunkt Gebäude- und  Liegenschaftsmanagement

Beschreibung des Unternehmens
HAMBURG WASSER ist das städtische Unternehmen für Wasserver- und Abwasserentsorgung in Hamburg. Es ist Deutschlands zweitgrößtes kommunales Unternehmen der Wasserver- und Abwasserentsorgung und vereint über 170 Jahre gewachsenes Fachwissen und Kompetenz in Sachen Trinkwasser und Abwasser. Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sind keine gewöhnlichen Dienstleistungen. Sie gehören zu den elementaren Lebensgrundlagen und sind
damit Teil der kommunalen Daseinsvorsorge. Als kommunales Unternehmen mit rund 2000 Mitarbeitern ist HAMBURG WASSER dabei in erster Linie den Interessen der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) und ihrer Bürgerinnen und Bürgern verpflichtet. Im Jahr 2006 wurden die Hamburger Wasserwerke GmbH (HWW) und die Hamburger Stadtentwässerung (HSE) zum Gleichordnungskonzern HAMBURG WASSER (HW) zusammengeführt und bieten ihre Dienstleistungen nicht nur in der FHH sondern darüber hinaus in der Metropolregion Hamburg an. Der Konzern versorgt damit rund 2 Millionen Menschen mit bestem  Trinkwasser und reinigt deren Abwasser.


PROJEKTBESCHREIBUNG
Ausgangssituation

Die von HAMBURG WASSER gebotene hochwertige und stets sichere Ver- und Entsorgung erfolgt seit Jahren auch unter Umweltschutzaspekten und spiegelt sich in einer hohen Kundenzufriedenheit und im großen Vertrauen der Politik, der Verwaltung der FHH und in der Anerkennung der Fachwelt wider. Die aktuellen ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen in der Hansestadt führen auch zukünftig zu infrastrukturellen Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Dazu gehören u.a. die Anpassung der städtischen Infrastruktur an den Klimawandel, die Gestaltung der Energiewende auf lokaler Ebene sowie die Entwicklung von zukunftsfähigen integrierten Infrastrukturkonzepten. Diese Herausforderung war Anlass für HW, sich im SoSe 2017 mit dem Projekt „Konzeptentwicklung für eine zukunftsfähige & ganzheitliche Klimaschutzstrategie des Unternehmens“ bei Fishing for Experience zu beteiligen. Das Thema „Sustainable Buildings“ wurde dabei als ein Teilaspekt der Klimaschutzstrategie von den Studenten/innen bearbeitet. Aufgrund der Komplexität des Themas sowie des hohen Potenzials im Bereich des nachhaltigen Gebäude- und Liegenschaftsmanagements und um weitere Erfolge im Bereich von Energieeffizienz und
Klimaschutz zu erreichen, soll das Thema im nächsten Schritt vertieft als ein eigenständiges Projekt bearbeitet werden.

Problemstellung
Das bisher im Rahmen vom Klimaschutzkonzept betrachtete Themenfeld der „Sustainable Buildings“ soll sowohl in Bezug auf eine anstehende Neubauplanung, als auch hinsichtlich der existierenden Bestandsgebäude vertiefend betrachtet werden. Hierzu gilt es Ansätze der Nachhaltigkeit unter ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Anforderungen im Sinne von ganzheitlichen Betrachtungsweisen sowie integrierte, innovative Konzeptansätze
mit dem Klimaschutz zu verbinden. Möglichkeiten zur Steigerung von Energieeffizienz, Reduktion des Energiebedarfes und Möglichkeiten der Energieerzeugung sind hierbei ebenso relevant wie die gezielte Auswahl von Bauweisen und -materialien. Ganzheitliche Ansätze des Liegenschaftsmanagements, die Gebäude und Umwelt in Bezug zueinander setzen, wie z.B: nachhaltige Bepflanzungs- und Flächennutzungskonzepte, sind sehr willkommen.

Projektziel(e)
Ziel des Projektes ist es, innovative und nachhaltigkeitsorientierte Ideen für ein zukunftsfähiges, nachhaltiges und effizientes Gebäude- und Liegenschaftsmanagement des Unternehmens HAMBURG WASSER zu entwickeln und diese Ideen in ein Konzept münden zu lassen. Dabei können die erarbeiteten Ergebnisse der Studenten/innen des SoSe 2017 im Projekt „Klimaschutzstrategie für das Unternehmen HW“ als Ausgangsbasis genutzt und
weiterentwickelt werden. Bei der Entwicklung der Ideen darf gern quer und frei gedacht werden.
Schlagworte:
· „Sustainable Buildings“, Integrierte Gebäudetechnik & nachhaltige Baukonzepte
· Energieeffizienz
· Umwelt und Gebäude
· Klimaschutz

Aufgabenbereiche
· Recherche & Analyse bestehender Prozesse und Projekte zu betrieblichen Gebäudekonzepten und -strategien
· Diskussion & Ideenentwicklung für ein zukunftsfähiges, nachhaltiges und effizientes Liegenschaftskonzept unter Beachtung interner und externer Rahmenbedingungen (Rahmenbedingungen werden mit den Studenten abgestimmt)
· Bewertung der Ideen und Ableitung konkreter Vorschläge für zukünftige Maßnahmen und Projekte im Bereich „Sustainable Buildings“ und Liegenschaftsverwaltung
· Formulierung und Zusammenfassung der Ergebnisse in einem strategischen Konzept


Zielgruppe
Studierende der TUHH, welche Interesse und Motivation für die eigenständige und kreative inhaltliche Bearbeitung der beschriebenen Aufgabenstellung haben. Wichtig ist dabei vor allem die Begeisterung für Themen wie Klimaschutz, Nachhaltigkeit, erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Ressourcennutzung/-effizienz, Lebenswegbetrachtung, innovative Umwelt- und Gebäudetechnik.

Ansprechpartner bei HAMBURG WASSER
Maika Wuttke, Referentin der Stabsleitung Qualitäts- und Energiemanagement
Thomas Giese, Abteilungsleiter Energiemanagement und Projekte

Termine
Bitte halten Sie sich folgende Termine frei:

  • 11. April: Infoveranstaltung, 10:00 bis 12:00 Uhr, Gebäude A; LuK
  • 18. April: Kick-Off-Veranstaltung, ca. 14:00 bis 18:00 Uhr (verpflichtend)
  • 21. und 28. April: Projektmanagement-Workshop, jeweils ganztags (verpflichtend)