Continental Compounding Technology GmbH, Hamburg

Optimierung der Logistikprozesse in der Chemikalienverwiegung mittels FTS (Fahrerlose Transportsysteme)

Beschreibung des Unternehmens
Die Phoenix Compounding Technology GmbH wurde 2001 aus der Phoenix AG, welche 1856 gegründet wurde, ausgegliedert. Nach der Übernahme der Phoenix AG durch die der ContiTech AG, gehört die Phoenix Compounding Technology GmbH heute zur Continental Gruppe und nennt sich Continental Compounding Technology.

Unseren Schwerpunkt legen wir auf den Vertrieb von Kautschukmischungen für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche. Unser Standardprogramm umfasst eine Vielzahl von Rezepturen, die ständig verbessert und erweitert werden. Ein erfahrenes Team vom Chemikern und Entwicklungsingenieuren hat in langjähriger Arbeit ein Mischungsangebot entwickelt, das den hohen Anforderungen unterschiedlichster Normen entspricht. Phoenix Mischungen werden wunschgerecht in den unterschiedlichsten Lieferformen angefertigt und auf das jeweilige Produktionsverfahren eingestellt. Unter Einsatz modernster Technologie werden unsere Kautschukmischungen stets einer strengen Fertigungskontrolle ausgesetzt, was ein wichtiges Kriterium für gleich bleibende Qualität ist.

PROJEKTBESCHREIBUNG
Ausgangssituation

In der Chemikalienverwiegung werden Kleinstmengen per Hand in verschiedene EVA (Ethylenvinylacetat, Niederschmelzende Beutel) und PE (Polyethylen) Beute verwogen. Die Verwiegung erfolgt klassisch mit einer Schaufel. Die Chemikalien befinden sich in Transportwagen. Diese werden direkt am Verwiegeplatz oder in der sogenannten Vorbereitung befüllt. Der Verwiegeprozess ist mittels Materialverfolgung abgesichert. Die Verwiegung verläuft effektiv. Die Logistik der Transportwagen nimmt derzeit die größte Zeit in Anspruch.

Problemstellung
Die Transportprozesse der Chemikalienverwiegung sind extrem zeitaufwendig und Ressourcenbindend. Der effektive Verwiegeprozess wird durch Transportprozesse gestört. Das Volumen der Transportwagen reicht nicht für einen kompletten Verwiegeauftrag. Somit muss der Verwiegeprozess unterbrochen werden um die Transportwagen erneut zu befüllen.

Projektziel(e)
Einsatz von Fahrerlosen Systemen im Logistikprozess der Chemikalienverwiegung. Die Mitarbeiter der Verwiegung sollen nicht mit dem Transportprozess beschäftigt werden. Die Verwiegeplätze melden dem FTS das benötigte Material. Die FTS transportieren selbstständig den benötigten Transportwagen an den Verwiegeplatz. Muss der Transportwagen befüllt werden fährt das FTS selbstständig zum Befüllplatz.

Aufgabenbereiche
Logistik
FTS (Fahrerlose Transportsysteme)

Zielgruppe
Bachelor
Allgemeine Ingenieurwissenschaften
Computer Science
Elektrotechnik
General Engineering Science
Logistik und Mobilität

Master
Computer Science
Elektrotechnik
Informatik-Ingenieurwesen 
Logistik, Infrastruktur und Mobilität

Termine
Bitte halten Sie sich folgende Termine frei:

  • 11. April: Infoveranstaltung, 10:00 bis 12:00 Uhr, Gebäude A; LuK
  • 18. April: Kick-Off-Veranstaltung, ca. 14:00 bis 18:00 Uhr (verpflichtend)
  • 21. und 28. April: Projektmanagement-Workshop, jeweils ganztags (verpflichtend)