Projektidee 8: Stryker (Kiel) 
Wertstromanalyse und Lean Optimierung der Metal Tray Produktion

Beschreibung des Unternehmens

Die Stryker Corporation mit mehr als 30.000 Mitarbeitern ist einer der weltweit führenden Hersteller und Anbieter von medizintechnischen und orthopädischen Produkten sowie Dienstleistungen. Der Hauptsitz befindet sich in Michigan, USA. Die Produktionsstandorte Kiel, Selzach und Freiburg fertigen größtenteils Produkte für die Traumatologie.

Der Kieler Produktionsstandort mit insgesamt 650 Mitarbeitern fertigt Nagelimplantate, medizinische Instrumente sowie innovative Instrumentencontainer (“Metal Trays)“ mit einem jährlichen Umsatz von mehr als $100M

PROJEKTBESCHREIBUNG

Ausgangssituation

Im Bereich der Metal Tray Fertigung, die seit Jahren stark wächst, wurden zusätzliche Kernprozesse und Maschinen dupliziert, die vornehmlich die Entwicklung und Erstserienfertigung abbilden sollen. Des Weiteren soll diese sogenannte Pilot Linie auch Bedarfsspitzen der Serienfertigung abfangen und somit als temporäre Kapazitätserweiterung dienen.

Problemstellung

Durch die parallele Serienfertigung in der gesamten Wertschöpfungskette ergeben sich neue und momentan noch unklare Materialflüsse, die mit geeigneten Steuerungsmechanismen von Lean inklusive des Value Stream Managements optimal geplant und verbessert werden können.

Projektziel(e)

  1. Optimaler Steuerungsablauf beider Produktionslinien mit definierter Durchlaufzeit und konstanter WIP Steuerung
  2. Verringerung der operativen Fertigungskennzahlen um 10% innerhalb von 6 Monaten nach Maßnahmenumsetzung


Aufgabenbereiche

  1. Durchführung einer Wertstromanalyse (Value Stream Mapping) von Serien- und Erstfertigungsproduktion
  2. Erarbeitung eines Steuerungskonzeptes beider Fertigungslinien durch geeignete Lean Methoden unter Einbeziehung der gesamten Fertigungsabläufe, von der  Auftragsauslösung und Logistik bis zur Einlagerung im Fertigwarenlager.


Zielgruppe

Studierende, Absolventinnen und Absolventen (bis 2 Jahre nach Abschluss) aller Fachrichtungen der TUHH. Es werden insbesondere Studierende, Absolventinnen und Absolventen der ingenieurswissenschaftlichen Fachrichtungen (z.B. Produktionstechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen) ermuntert, sich auf dieses Projekt zu bewerben.

Termine
Bitte halten Sie sich folgende Termine frei:

  • 7. April: Infoveranstaltung, 14:00 bis 16:00 Uhr
  • 19. April: Kick-Off-Veranstaltung, ca. 14:00 bis 17:30 Uhr
  • 21. und 22. April: Projektmanagement-Workshop, ganztags
  • Auftragsklärung bei Stryker: wird noch bekanntgegeben