Projektidee 5: Lufthansa Technik
Wartungsnetzwerk für Drohnen

Beschreibung des Unternehmens

Lufthansa Technik ist ein weltweit führender Anbieter von Maintenance, Repair and Overhaul (MRO) Leistungen für Flugzeuge mit Hauptsitz am Hamburger Flughafen. An über 30 Standorten weltweit beschäftigt das Unternehmen über 20.000 Mitarbeiter.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Ausgangssituation

Lufthansa Technik (LHT) sieht in Drohnen eine wichtige Zukunftstechnologie. Diese wird in den kommenden Jahren in zahllosen Branchen Einzug halten und das heutige Arbeiten in vielen Bereichen revolutionieren.

Im Rahmen seiner Innovationsaktivitäten hat LHT 2016 begonnen, Geschäftsmodelle auf diesem Gebiet zu entwickeln und umzusetzen, in die das Unternehmen seine umfassende Expertise aus der Flugzeug-MRO (Maintenance, Repair, Overhaul) einbringen und damit Professionalität und Sicherheit der Branche steigern kann. LHT sieht dies als Grundvoraussetzung für ein nachhaltiges Wachstum dieser boomenden Branche.

Problemstellung

Insbesondere der professionelle Betrieb von Drohnen erfordert, dass diese immer in technisch einwandfreiem Zustand sind oder wenn dies mal nicht gegeben sein sollte, schnellstmöglich wieder in einen solchen zurückgesetzt werden. Zwar ist die Reparatur einer Drohne „in-house“ manchmal die vermeintlich preiswertere, jedoch nicht immer die beste oder effizienteste Lösung.

Insbesondere im Gebiet der Drohnenwartung und –überholung gibt es bisher kaum professionelle und effiziente Angebote. Darüber hinaus gibt es keine einheitlichen Qualitätsanforderungen oder  –standards, anhand derer Kunden ihre Dienstleister auswählen können.

Projektziel(e)

Lufthansa Technik möchte durch ein Peer-to-Peer MRO Netzwerk Stakeholder, die MRO für Drohnen benötigen mit Anbietern von MRO für Drohnen zusammen bringen und dabei als Mittelsmann für hohe Qualitätsstandards in diesem Netzwerk sorgen. Dieses Netzwerk ist vergleichbar mit „MyHammer“ für Drohnen-Reparaturen, mit dem Unterschied, dass die Transaktionen direkt über die Plattform abgewickelt werden sollen.

Im Rahmen des Projektes soll das Team den Markt nach möglichen Teilnehmern eines solchen Netzwerkes untersuchen, ein Konzept für die P2P-Plattform erstellen und die konkrete Plattform einsatznah entwickeln (ggf. mit einem eingeschränkten initialen Leistungsspektrum).

Aufgabenbereiche

Der Hauptaufgabenbereich befasst sich mit der Auswahl möglicher Partner für das MRO-Netzwerk und einer initialen Entwicklung der Plattform. Meilensteine auf dem Weg hierzu können sein:

Die einzelnen technischen Komponenten einer Drohne müssen hinsichtlich ihrer Funktion und möglicher Fehlerquellen analysiert werden um einen Leitfaden für die MRO Partnerwahl zu erstellen, der die wichtigsten Gesichtspunkte umfasst.

  • Aus diesen Überlegungen heraus sollen Standards formuliert werden, anhand derer ein MRO-Partner ausgewählt werden kann.
  • Für diese Standards müssen Testprozeduren und Mindestanforderungen für die Fehlerdiagnose, Überholung und Reparatur von Drohnen formuliert werden.
  • Ein Logistikkonzept zur Ersatzteilversorgung und zum dezentralen Bereitstellen der technischen Services soll entworfen werden.
  • Außerdem soll ein Prototyp einer Plattform geschaffen werden, der die MRO-Anbieter mit den Kunden verbindet. Dies beinhaltet auch Überlegungen zur technischen Betreuung der Plattform.

Weitere Aufgabenbereiche lauten:
- Projektmanagement
- Marktanalysen erstellen
- Geschäftsmodellentwicklung
- Webdevelopment und –design
- Vermarktungskonzept in Abstimmung mit der Marketing- und Kommunikationsabteilung erstellen 

Zielgruppe

Studierende und Absolventinnen und Absolventen (bis 2 Jahre nach Abschluss) aller Fachrichtungen der TUHH. Es werden insbesondere Studierende und Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge:

- Elektrotechnik
- Maschinenbau
- Mechatronik
- Wirtschaftsingenieurwesen
- Informatik / Computer Science

angesprochen.

Termine
Bitte halten Sie sich folgende Termine frei:

  • 7. April: Infoveranstaltung, 14:00 bis 16:00 Uhr
  • 19. April: Kick-Off-Veranstaltung, ca. 14:00 bis 17:30 Uhr
  • 21. und 22. April: Projektmanagement-Workshop, ganztags
  • Auftragsklärung bei der Lufthansa Technik: Freitag 28. April, 10:00 bis 12:00 Uhr