Projekt 5: Hamburger Hochbahn AG
Planung und Finanzierung einer hochwertigen ÖPNV-Erschließung als integraler Bestandteil eines nachhaltigen Stadtentwicklungsvorhabens

Beschreibung des Unternehmens

Größtes Partnerunternehmen im HVV mit rd. 5.000 Mitarbeitern; Betreiber des U-Bahn-Netzes und eines Großteils der Busverkehrsleistungen im Stadtgebiet der FHH

PROJEKTBESCHREIBUNG

Ausgangssituation

In Hamburg-Wilhelmsburg wird derzeit die Verlegung der Wilhelmsburger Reichstraße umgesetzt. Auf den ehemaligen Straßenverkehrsflächen sowie in deren Umfeld entstehen unter der Regie der IBA Hamburg GmbH in den nächsten Jahren zahlreiche Stadtentwicklungsvorhaben.

Problemstellung

Eine leistungsfähige und attraktive ÖPNV-Anbindung verbessert maßgeblich den stadtplanerischen, sozialen und wirtschaftlichen Erfolg der geplanten Stadtentwicklungsvorhaben. Eine gesamthafte Konzeption dieser ÖPNV-Anbindung sowie deren Finanzierungsperspektive ist derzeit nicht vorhanden, sollte aber bereits bei der städtebaulichen Definition erster Teilvorhaben berücksichtigt werden.

Projektziel(e)

Am konkreten Beispiel der geplanten städtebaulichen Entwicklung im Umfeld der verlegten Wilhelmsburger Reichstraße soll aufgezeigt werden, wie eine hochwertige ÖPNV-Infrastruktur im Rahmen der Infrastrukturentwicklung bedarfsgerecht konzipiert und finanziert werden kann. Darüber hinaus ist darzustellen, welchen Einfluss die Qualität der Anbindung auf die Verkehrsmittelwahl der künftigen Bewohner und damit auf die Nachhaltigkeit des Gesamtvorhabens ausübt. Durch geeignete Plandarstellungen und Erläuterungen sollen die Entscheider in Politik und Verwaltung für die Gesamtthematik sensibilisiert und über zielführende Lösungen informiert werden.

A
ufgabenbereiche

1. Grundlagenermittlung hinsichtlich des Projektgebiets, der städtebaulichen Planungen, der verkehrlichen Randbedingungen und des erwarteten Verkehrsaufkommens

2. Darstellung der grundsätzlichen wirtschaftlichen Randbedingungen und Zusammenhänge wie z.B. generelle Finanzierungsmodelle für Stadtentwicklungsvorhaben, allgemeine Infrastrukturkosten für die Flächenerschließung, Zusammenhänge zwischen Grundstückswerten und ÖPNV-Erschließungsqualität. Ableitung eines Budgets, welches für die ÖPNV-Erschließung aus der Projektentwicklung heraus generiert werden könnte

3. Auswahl des geeigneten ÖV-Systems, der geeigneten Trassen und des erforderlichen Betriebsprogramms unter Berücksichtigung der Erkenntnisse aus 1. und 2.

4. Beschreibung der Wirkungen der ÖPNV-Investitionen auf volkswirtschaftliche, betriebswirtschaftliche, umweltrelevante und ggf. soziodemographische Kenngrößen. Darauf aufbauende Beschreibung der Nachhaltigkeit der Investition.

5. Plandarstellungen und Ergebnisbericht; ggf. gemeinsame Vorstellung der Projektergebnisse gegenüber IBA Hamburg GmbH, BSW, BUE, BWVI

 

Zielgruppe

Studierende, Absolventinnen und Absolventen (bis 2 Jahre nach Abschluss) aller Fachrichtungen der TUHH. Es werden insbesondere motivierte Studierende mit Spaß an der interdisziplinären Zusammenarbeit aus den Studiengängen

·         Allgemeine Ingenieurwissenschaften
·         Bauingenieurwesen
·         Umweltingenieurwesen
·         Logistik, Infrastruktur und Mobilität
·         Environmental Studies – Cities and Sustainability    

angesprochen.

Termine
Bitte halten Sie sich folgende Termine frei:
26. Oktober: kick-off Veranstaltung ca. 14:00 bis 18:00 Uhr
29. + 30. Oktober Projektmanagement Workshop, ganztags
Auftragsklärung bei der Hamburger Hochbahn: Do. 3. Nov. 2016, 15:30 bis 17:30 Uhr