Gemeinsame Antikorruptionsstelle für HCU, HFBK, HFMT, TUHH

Die Hafen City Universität (HCU), die Hochschule für bildende Künste (HFBK), die Hochschule für Musik und Theater (HFMT) sowie die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) haben im Mai 2013 der gemeinsamen Internen Revision zusätzlich die Funktion der Antikorruptionsstelle übertragen.

Die Einsetzung basiert auf der Vereinbarung der „Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung (insbesondere Korruptionsprävention)“ nach §94 des Hamburgischen Personalvertretungsgesetzes von 30.08.2001. Korruption schadet dem Ansehen und der Wirtschaftlichkeit der Universitäten / Hochschulen. Korruptionsvorbeugung und ggf. -verfolgung ist daher ein gemeinsames Interesse aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es ist Aufgabe der Vorgesetzten, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufzuklären, auf Gefährdungspotenziale hinzuweisen und vor Korruptionsgefahr zu schützen. Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin ist in der Pflicht,  die anderen zu unterstützen, Anzeichen von Korruption ernst zu nehmen und ggf. gemeinsam schwierige Situationen zu meistern. Entsprechende Fortbildungsangebote des ZAF unterstützen Sie dabei.

Wird Ihnen ein Korruptionsfall bzw. ein damit im Zusammenhang stehendes Begleitdelikt aufgrund dienstlich erlangter Informationen bekannt, oder haben Sie einen begründeten Verdacht dafür, dann ist dies bitte frühzeitig zu melden.

Hierfür steht als Ansprechpartnerin die Antikorruptionsstelle zur Verfügung, die Ihre Hinweise vertraulich entgegennimmt, prüft und ggf. notwendige Schritte veranlasst.

Ihre Ansprechpartnerinnen / Antikorruptionsverantwortliche:

Maria Lüders (Leitung)
Tel.: 428 78 4123
TUHH, Am Schwarzenberg Campus 1. Gebäude A, Raum 2.70

Email: maria.lueders@tu-harburg.hamburg.de